e+s kassensysteme und kassensoftware
Beratung Telefon

+49 (0)2842-9328660

Archiv der Kategorie: %s erp

VonAndrea Jonas

Kauf Kasse und Warenwirtschaft – Was Sie beachten sollten

Kauf Kasse und Warenwirtschaft - Was Sie beachten sollten

Checkliste E+S Kassensysteme, Kassensoftware

Checklisten, Prozessabläufe und Planung

Egal für welche Warenwirtschaft und Kassensoftware Sie sich entscheiden, Sie sollte Ihrem Unternehmen von Nutzen sein, möglichst wenig Aufwand bei der Installation verursachen und sicher sein. Das ist leichter gesagt, als die Realität dann oftmals aussieht.

Software, die von Nutzen ist:

  • Liefert Ihnen wichtige Kennzahlen, die Sie für Ihre Entscheidungen benötigen wie Umsatzzahlen und Bestände
  • Ermöglicht einfache Prozessabläufe, wie Erstellung von Bestellungen, Buchen des Wareneingangs, Inventur, Kassieren
  • Am Point of  Sale sind Kassierer kurzfristig eingearbeitet, denn mit der Kasse nehmen Sie Ihr Geld sein
  • Ist angepasst auf das Kaufverhalten der Kunden (Stichwort: mobiles Kassieren) und den technischen Wandel

Nach der Wahl der geeigneten Warenwirtschaft und Kassensoftware ist die Erfassung der Stammdaten das immer währende Thema. Komfortable Importschnittstellen erfordern oftmals eine gut aufbereitete Importdatei.  Bei der Stammdatenerfassung werden eher mehr Daten eingelesen.  Wir haben Kunden mit 1-2 Kassen, die mehr als 100.000 Artikel in der Serverdatenbank führen. Die Artikeldatenbank dient auch als Auskunftssystem im Verkauf und Lieferanten Preisvergleich beim Einkauf.  Entsprechende Suchfunktionen stehen zur Verfügung.

Mittlerweile gibt es Lieferantenportale für METRO, Edeka, Rewe Stammdaten  die komfortabel über WEB-Services die Stammdaten anliefern. Dies erleichtert ungemein die Stammdatenpflege, so daß sich die Kosten der Schnittstelle / des Moduls immer rechnet.  Die Datenmengen erfordern neben einfachen Suchfunktionen, guten Preisvergleichen auch schnelle Änderung der VK-Preise. Die Portale liefern die Stammdaten mit empfohlenen VK Preisen, die dann geändert werden. Preisgruppen erleichtern hier die Arbeit ungemein.

Sind die Stammdaten eingepflegt ist die Betrachtung und Optimierung der Unternehmensprozesse der nächst wichtige Schritt. Sinnvollerweise haben Sie vor dem Kauf einer Software Ihre Prozesse analysiert. Von Vorteil sind Checklisten und Beschreibungen der Abläufe.  Die Warenwirtschaft und Kassensoftware sollte auf Ihr Unternehmen passen und nicht umgekehrt. Nicht sinnvoll ist die komplexe Anpassung einer Software, besser ist dann die Wahl eines anderen Herstellers.
Außer Ihre Wünsche sind nicht erhältlich und bedürfen Anpassungen. Nützlich ist auch eine Beratung welche Geräte Ihre Prozessabläufe vereinfachen, auch wenn die Anfangsinvestition höher ist. Beispiel:  Es gibt mittlerweile Mobile Terminals, die sowohl W-Lan haben, Handyfunktion, UTMS,  einen Scannaufsatz, Kamera, Akkus bis 12 Stunden, IP Schutz. Diese Geräte werden von unseren Kunden zur Erfassung des Wareneingangs, Aufnahme der Inventur, Bestellung von Ware eingesetzt. Aber damit nicht genug: Auch für Kasssieren sind die Geräte bestens geeignet, insbesonders wenn der Mitarbeiter noch einen mobilen Drucker
erhält. Dann kann er nicht nur Bons drucken, sondern auch Etiketten. Mit der Kamera werden Schäden an Verpackungen aufgenommen und direkt weitergesendet.  Die Handyfunktion macht die Kommunikation  mit den Mitarbeitern einfacher.

Kassensysteme sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und haben besonderen Qualitätsmerkmalen zu entsprechen, denn Sie nehmen über die Kasse Ihr Geld ein. Bei der Wahl der Kassenhardware

sind folgende Merkmale zu beachten:

  • Geringe Ausfallrate: hohe Ausfallraten erzeugen Mehraufwand und Umsatzeinbußen
  • Hohe Betriebsdauer; (7x24h, 8700h pro Jahr, 40’000h in 5 Jahren)
  • Langlebige Komponenten: Nachkaufgarantien von mehr als 1 Jahr, gute Bauteile
  • Hohe Beanspruchung: Berücksichtigung von Staubentwicklung, Hitze, Feuchtigkeit, Vibration

Insbesonders in Filialbetrieben spielt dies eine grosse Rolle und daher setzten wir auf Qualitätsprodukte. Die Kassenhardware setzt sich meist zusammen auf
einem Touch PC, Bondrucker, Scanner, Drucker, Kassenschublade und Kundenanzeige. Die Komponenten sollten robust sein und eine lange Lebensdauer haben. Die höheren Anschaffungskosten werden durch die längere Lebensdauer ausgeglichen (Total Costs of Ownership).

Auswertungen und Statistiken sind vielfach vorhanden. Statistiken sollten einfach anpassbar sein, empfehlenswert sind Reportgeneratoren für eigene Listen. Ihre Auswertungen und Statistiken sollten Sie über sichere Verbindungen transportieren und nicht  an Mail Postfächer bei Facebook und Co. weiterleiten. Bei Unternehmen mit mehreren Außenstellen ist die Absicherung der Software und der Transportwege notwendig, denn Ihre Daten sollten Ihre Daten bleiben.

POS Software Retail bietet Ihnen als Service die Installation vor Ort, Einrichtung und Schulung Ihrer Mitarbeiter. Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch kostenfrei und unverbindlich zur Verfügung. Fordern Sie unsere Checkliste an. Ihren Bedarf können Sie mit der Checkliste optimal analysieren.

Unser Haupt- und Stammgeschäft befindet sich in Moers am Niederrhein. Um sich über die Fachhandelspartner, ihre Standorte und Öffnungszeiten zu informieren, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch vor Ort.

Kostenfreie Beratung für Maxstore© Filialverwaltung  Tel. 02842-9328660. Gerne stellen wir Ihnen für die Bedarfsanalyse entsprechende  Checklisten zur Verfügung oder beraten Sie vor Ort.   www.POS Software.de

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Kassen Handel, Gastronomie, Ticketverkauf

E+S Kassen Handel, Ticketverkauf, Gastronomie

E+S Kassen sind bestens geeignet für den Einzelhandel, die Gastronomie und Ticketverkauf. Die wichtigsten Funktionen sind in E+S Kassen enthalten.  E+S Kassensysteme werden an Verkaufsstellen eingesetzt mit einer oder mehreren Kassen. Die Büroarbeiten wie Warenwirtschaft, Auswertung und Abrechnungen führen Sie komfortabel über den WEB Browser an jeden beliebigen Ort z.B.  in der die Zentrale aus.  In der Regel werden E+S Kassensysteme ausgeliefert mit Kundenanzeige, Kassenrechner, Kartenterminal für EC Karten, Scanner und Bondrucker. In der Gastronomie mit einem Kellnerschloss und Touchmonitor.

E+S Kassen HandelHP Kassensystem

Die HP Kassen im Handel werden eingesetzt mit einem Kassenrechner, einer Kassensoftware, Kundenanzeige, Thermobodrucker, EC Terminal, Schublade, Scanner und Touch-Bildschirm.  Die rechts abgebildete HP Kasse hat den Vorteil, dass HP für die Kassen 3 Jahre vor Ort Garantie anbietet. Zusammen mit der Fernwartungssoftware haben Sie einen Rundum-Schutz für das Kassensystem. Wir empfehlen HP Kassenhardware, da die Kassen robust und langlebig sind. Je nach Anforderung erhalten Sie die E+S Kassen Software in einer Brancheneinstellung angeliefert. Lebensmittelläden benötigen z.B. die Abfrage des Gewichtes an der Kasse oder Schnelltasten für Obst und Gemüse.Auszug Funktionen Kassensoftware Handel:

  • Kassieren mit Code, Schlüssel, Karte
  • Artikel erfassen über Schnelltasten, Scanner, Artikelnummer, Bezeichnung, PLU
  • Artikel- und Bonstorno
  • Kassieren mit Kundenkarte
  • Artikel- und Bonrabatte, Kundenrabatte
  • Preissteuerung nach Menge, Zeit, 3 für 2, Staffelpreise, Aktion
  • Kassensturz, Kassenzählung, Kassenbuch
  • X, Z Bericht, GdPdU fähig

E+S Kassen für die Gastronomiehp_kassenrechner

Kassen in der Gastronomie werden mit Bondrucker für die Theke und Küche und mit einem Kellernschloss ausgeliefert. Die Kassensysteme unterscheiden sich im Kassierablauf wesentlich von Kassen im Handel. Der Kellner nimmt die Bestellung am Tisch auf , wahlweise mit einem Handy. Die bestellten Getränke werden auf einem Thekendrucker gedruckt,  die Speisen auf einem Küchendrucker. Falls eine Kuchentheke vorhanden ist, wird der Kuchen direkt auf einem Drucker für das Kuchenbüffett gedruckt.  Einige Gastronomiebetriebe setzten auch Küchenmonitore ein. Auf dem Küchenmonitor wird der Fertigungsbons angezeigt mit einem Status.  Nach Fertigstellung erhält der Kellner einen Hinweis für die Abholung der Speisen. Für die Gastronomie Kassen steht ein eigenes Kassenlayout zur Verfügung.

Auszug Funktionen E+S Kassensoftware Gastronomie

  • Tischplan mit mehreren Räumen
  • Bestellen – Umbuchen – Kassieren
  • Kassieren mit mobilen Handys
  • Druck an verschiedenen Druckorten wie Küche, Salatbar, Theke
  • Außer Haus Verkauf, Lieferservice
  • Tischreservierung
  • Kellnerumsatz, X, Z-Bericht, GdpdU fähig

E+S Kassen für den Ticketverkauf

Im Ticketverkauf wird oftmals neben dem Bon ein Ticket ausgegeben. Das Ticket ist für den Eintritt in ein Museum.  Die anderen Hardwareteile sind wie bei einer Handelskasse. Im wesentlichen unterscheidet sich die Ticketkasse im Kassierablauf.  An der Ticketkasse können Tickets reserviert, kassiert und abgeholt werden. Oftmals buchen Gruppen telefonisch an. Die Gruppe erhält bei der Reservierung eine Bestätigung. Mit der Reservierungbestätigung können die Tickets an der Kasse abgeholt werden. Wenn die Bestätigung vorher bezahlt worden sind, werden die Tickets sofort freigegeben.Auszug Funktionen E+S Kassensoftware Ticketverkauf:

  • Reservieren, Abholung, Kassieren
  • Kassieren von Tickets und Shopartikel
  • Einzel- und Gruppenticket
  • Mehrfachtickets, Familientickets
  •  Wochen, Monats, Jahrestickets
Beratung für E+S Kassen Handel, Software, Kassensysteme  und Kassenlayout:

Telefon 02842-9328660

Kontakt

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Filial Warenwirtschaft Kassensysteme Kassensoftware

Filial Kassensysteme mit Warenwirtschaft für den Handel und die Gastronomie

Diagramm Wawi
Maxstore Warenwirtschaft

Funktionen Kassensysteme

  • Gastronomiekasse, Handelskasse – Einfach zu bedienen, viele Sonderfunktionen
  • Kassensysteme Touch für PC, Tablet, Handy, Scannerkasse
  • optional: Warenwirtschaft für Bestellen, Wareneingang, Inventur
  • optional: Filialsoftware für 1….1000 Standorte
  • Kassenlayout komplett anpassbar
  • Kassensoftware Funktionen (Auszug)
    • Warengruppen und Artikel unbegrenzt
    • Kasse mit Preissteuerung z.B. Aktionspreise
    • Staffelpreise und Bundelpreise Kassensystem
    • Discounts und Kassen Rabatte
    • Gewichtsartikel und Pfandartikel für Kassensoftware
    • Presseartikel für Kasse Zeitschriften
    • Etikettenformulare für Etikettendruck an der Kassesango_Touchkasse
  • Rezepturen, Stücklisten, Folgeartikel
  • Retoure, Rückware, Storno
  • Kunden erfassen am POS und Kundenkarte
  • Lieferschein, Rechnung, Sammelrechnung
  • Kassenbuch, Auswertung, GDPdU
  • Baumarktkasse mit Erfassen von qm² Artikel
  • Anschluss EC Gerät, MDE, Etikettendrucker
  • Außer Haus Verkauf, 7% und 19%
  • Gastronomiekasse: Tischplan, Tischreservierung, Funklösung
  • Ticketkasse: Verkauf von Eintrittskarten
  • Einzelhandelskasse: Kundenkarten, Etikettendruck, Preissteuerung

Filial Warenwirtschaft

  • Warenwirtschaft für 1…100 Filialen
  • Bestandsverwaltung
  • Bestellvorschlag, Bestellungen
  • Wareneingang, Lieferschein, Rechnungskontrolle
  • Umlagerungen
  • Inventur
Kassensysteme mit Maxstore Kassensoftware Einzelhandel
Maxstore Kassensysteme Einzelhandel mit vielen Funktionen im Standard

Branchenanpassungen bestehen für:   Einzelhandel,  Lebensmittel,  Kassensoftware Systemgastronomie, Kassen in der Gastronomie, Kassensysteme für den Werksverkauf, Kassensysteme für Mode/Schuhe, Ticketkassen für das Museum, Warenwirtschaft Kassensysteme BubbleTea,  Kassensoftware in der Kantine, Kassensysteme für den Freizeitpark, Kassensoftware Schreibwaren/Tabak/Kiosk, Warenwirtschaft und Kassensysteme für Kosmetik/Drogerie, Kassensysteme für Discounter, Kassensoftware Bau- und GartenmarktWir sind offizieller Partner von NCR, HP.  Wir führen Marken wie Epson, Datalogic, Honeywell, Citizen, STAR, ELO.  Die Warenwirtschaft und Kassensysteme sind geeignet für PC, All-In-One-Systeme, Touchkassen, Scannerkassen, Tablet, Handy, Laptop. Die Kassensoftware Handel, Ticket oder Gastronomie verfügt über viele Funktionen im Standard und Sondermodule. Der Etikettendruck und das Kassenbuch sind im Standard enthalten. Die Warenwirtschaft ist geeignet für mehrere Standardorte. Mit Maxstore© Warenwirtschaft verwalten Sie Ihre Artikelbestände, lagern um, bestellen auf einen Klick und lagern kinderleicht Ware um. Branchenanpassungen bestehen für:   Einzelhandel,  Lebensmittel,  Kassensoftware Systemgastronomie, Kassen in der Gastronomie, Kassensysteme für den Werksverkauf, Kassensysteme für Mode/Schuhe, Ticketkassen für das Museum, Warenwirtschaft Kassensysteme BubbleTea,  Kassensoftware in der Kantine, Kassensysteme für den Freizeitpark, Kassensoftware Schreibwaren/Tabak/Kiosk, Warenwirtschaft und Kassensysteme für Kosmetik/Drogerie, Kassensysteme für Discounter, Kassensoftware Bau- und Gartenmarkt

Wir sind offizieller Partner von NCR, HP.  Wir führen Marken wie Epson, Datalogic, Honeywell, Citizen, STAR, ELO

Die Warenwirtschaft und Kassensysteme sind geeignet für PC, All-In-One-Systeme, Touchkassen, Scannerkassen, Tablet, Handy, Laptop. Die Kassensoftware Handel, Ticket oder Gastronomie verfügt über viele Funktionen im Standard und Sondermodule. Der Etikettendruck und das Kassenbuch sind im Standard enthalten. Die Warenwirtschaft ist geeignet für mehrere Standardorte. Mit Maxstore© Warenwirtschaft verwalten Sie Ihre Artikelbestände, lagern um, bestellen auf einen Klick und lagern kinderleicht Ware um.

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Warenwirtschaftssoftware Maxstore Handel

Maxstore© Warenwirtschaftssoftwaremaxkasse neu1 200x123

Sie können in Maxstore© Warenwirtschaftssoftware die Stammdatenverteilung und Prozessabläufe einstellen.

Folgende Varianten stehen Ihnen in der Warenwirtschaftssoftware für Stammdaten zur Verfügung:

  • Die Daten (Adressen, Artikel, Warengruppen, Konten, User etc) werden global gepflegt und von oben nach unten auf alle Ebenen (Filialen) vererbt. Beispiel: Sie legen Artikel an und die Artikel stehen sofort allen Filialen zur Verfügung. Hinweis: Die Eigenschaften der Daten können in jeder Filiale anders eingestellt und geführt werden. Beispiel: Die Filiale erhält die  zentralen Daten, die Filiale pflegt  für Artikel eigene  Preise, eigene Bestände und hat weitere Lieferanten für einen Artikel. Wenn die Filiale keine eigenen Einstellungen vornimmt, gelten die Eigenschaften der Zentrale. Hat die Filiale eigene Einstellungen z.B. im Artikelstamm gelten die Filialeinstellungen und werden bei Änderungen der Zentrale nicht überschrieben.  Im Artikelstamm haben Sie z.B. den Reiter „Allgemein“, in diesem sind die allgemeinen Beschreibungen eines Artikels. Der Datensatz wird einmal in Global angezeigt, ist jedoch in allen Filialen.  Bei Filialdaten finden Sie die Preise und Konten. Es gelten die Preise der Zentrale solange bis die Filiale eigene Preise dort anlegt. Bei den Beständen wird der Datensatz in Global mehrfach angezeigt und zwar dann, wenn die Filiale eigene Bestände führt, normalerweise wird je Filiale ein Datensatz angezeigt. Bei Lieferanten  wird der Datensatz nur dann mehrfach angezeigt, wenn die Filialen andere Eigenschaften bei Lieferanten pflegen.
  • Die Daten werden global gepflegt und nur auf bestimmte Ebenen vererbt. Beispiel: Sie legen Artikel an und die werden nur an Filiale A und C verteilt, nicht aber auf Ebene B.
  • Die Daten werden global gepflegt und werden auf alle Ebenen verteilt, jede Ebene kann in einem definierten Nummernkreis eigene Daten pflegen.
  • Die Daten werden von unteren Ebenen auf die höheren Ebenen  übertragen  (z.B. eine Filiale legt eine Kundenadresse an und alle darüber liegenden Ebenen haben diese zur Verfügung.)
  • Aufgrund der Rechte einer Filiale wird eingestellt, ob die Filiale Änderungen der Stammdaten vornehmen darf oder nicht.

Folgende Varianten stehen Ihnen in der Warenwirtschaftssoftware für die Prozesse zur Verfügung:

  • Zentral ausgelöste Prozesse. Beispiel: Die Zentrale bestellt für alle Filialen grundsätzlich beim Lieferanten aufgrund der Abverkaufsdaten und verteilt die Ware an die Filialen und lässt die Ware direkt bei der Zentrale oder den Filialen anliefern. Bei Wareneingang bucht die Zentrale die Bestände direkt ein, die Filialen bestätigen lediglich den Wareneingang bzw. die Teillieferung. Sämtliche Einkaufsrechnungen werden in der Zentrale gebucht.
  • Zentral und dezentral auszulösende Prozesse. Beispiel: Die Filialen erstellen eigene Bestellvorschläge und senden Ihre Bestellungen für bestimmte Lieferanten an die Zentrale.  Einen Teil der Ware darf die Filiale direkt beim Lieferanten bestellen. Diejenigen Artikel, die nur bei der Zentrale bestellt werden können, haben die Zentrale als einzigen Lieferanten, die anderen Artikel haben externe Lieferanten im Artikelstamm.
  • Dezentral ausgelöste Prozesse. Beispiel:  Filiale hat den Artikelstamm von der Zentrale und eigene Artikel, die Bestellungen löst die Filiale bei einem beliebigen Lieferanten aus. Meist stellt dieses Konzept auch eigene Unternehmen in einem Verbund dar (Franchiser, Genossenschaften)

Aufgrund der Rechtevergabe kann der User alle Prozesse auslösen auf allen Ebenen oder nur bestimmte Prozesse. Beispiel: Ein User in der Zentrale kann grundsätzlich in allen Filialen die Bestellungen auslösen oder sieht die Bestellungen der Filialen in seiner eigenen Bestellliste und kann dort direkt diese bearbeiten. Oder der zentrale User hat die Filialbestellungen nur in der Liste der Filialbestellungen zu Bearbeitung. In der Regel trennt man auf zentraler Ebene die eigenen Prozesse von den Filialprozessen

Beratung Maxstore© Warenwirtschaftssoftware Telefon 02842-9328660 www.POS Software.de

Warenwirtschaftssoftware Maxstore Handel

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Warenwirtschaftssoftware Maxstore Handel

Maxstore© Warenwirtschaftssoftware

Sie können in Maxstore© Warenwirtschaftssoftware die Stammdatenverteilung und Prozessabläufe einstellen.

Folgende Varianten stehen Ihnen in der Warenwirtschaftssoftware für Stammdaten zur Verfügung:

  • Die Daten (Adressen, Artikel, Warengruppen, Konten, User etc) werden global gepflegt und von oben nach unten auf alle Ebenen (Filialen) vererbt. Beispiel: Sie legen Artikel an und die Artikel stehen sofort allen Filialen zur Verfügung. Hinweis: Die Eigenschaften der Daten können in jeder Filiale anders eingestellt und geführt werden. Beispiel: Die Filiale erhält die  zentralen Daten, die Filiale pflegt  für Artikel eigene  Preise, eigene Bestände und hat weitere Lieferanten für einen Artikel. Wenn die Filiale keine eigenen Einstellungen vornimmt, gelten die Eigenschaften der Zentrale. Hat die Filiale eigene Einstellungen z.B. im Artikelstamm gelten die Filialeinstellungen und werden bei Änderungen der Zentrale nicht überschrieben.  Im Artikelstamm haben Sie z.B. den Reiter „Allgemein“, in diesem sind die allgemeinen Beschreibungen eines Artikels. Der Datensatz wird einmal in Global angezeigt, ist jedoch in allen Filialen.  Bei Filialdaten finden Sie die Preise und Konten. Es gelten die Preise der Zentrale solange bis die Filiale eigene Preise dort anlegt. Bei den Beständen wird der Datensatz in Global mehrfach angezeigt und zwar dann, wenn die Filiale eigene Bestände führt, normalerweise wird je Filiale ein Datensatz angezeigt. Bei Lieferanten  wird der Datensatz nur dann mehrfach angezeigt, wenn die Filialen andere Eigenschaften bei Lieferanten pflegen.
  • Die Daten werden global gepflegt und nur auf bestimmte Ebenen vererbt. Beispiel: Sie legen Artikel an und die werden nur an Filiale A und C verteilt, nicht aber auf Ebene B.
  • Die Daten werden global gepflegt und werden auf alle Ebenen verteilt, jede Ebene kann in einem definierten Nummernkreis eigene Daten pflegen.
  • Die Daten werden von unteren Ebenen auf die höheren Ebenen  übertragen  (z.B. eine Filiale legt eine Kundenadresse an und alle darüber liegenden Ebenen haben diese zur Verfügung.)
  • Aufgrund der Rechte einer Filiale wird eingestellt, ob die Filiale Änderungen der Stammdaten vornehmen darf oder nicht.

Folgende Varianten stehen Ihnen in der Warenwirtschaftssoftware für die Prozesse zur Verfügung:

  • Zentral ausgelöste Prozesse. Beispiel: Die Zentrale bestellt für alle Filialen grundsätzlich beim Lieferanten aufgrund der Abverkaufsdaten und verteilt die Ware an die Filialen und lässt die Ware direkt bei der Zentrale oder den Filialen anliefern. Bei Wareneingang bucht die Zentrale die Bestände direkt ein, die Filialen bestätigen lediglich den Wareneingang bzw. die Teillieferung. Sämtliche Einkaufsrechnungen werden in der Zentrale gebucht.
  • Zentral und dezentral auszulösende Prozesse. Beispiel: Die Filialen erstellen eigene Bestellvorschläge und senden Ihre Bestellungen für bestimmte Lieferanten an die Zentrale.  Einen Teil der Ware darf die Filiale direkt beim Lieferanten bestellen. Diejenigen Artikel, die nur bei der Zentrale bestellt werden können, haben die Zentrale als einzigen Lieferanten, die anderen Artikel haben externe Lieferanten im Artikelstamm.
  • Dezentral ausgelöste Prozesse. Beispiel:  Filiale hat den Artikelstamm von der Zentrale und eigene Artikel, die Bestellungen löst die Filiale bei einem beliebigen Lieferanten aus. Meist stellt dieses Konzept auch eigene Unternehmen in einem Verbund dar (Franchiser, Genossenschaften)

Aufgrund der Rechtevergabe kann der User alle Prozesse auslösen auf allen Ebenen oder nur bestimmte Prozesse. Beispiel: Ein User in der Zentrale kann grundsätzlich in allen Filialen die Bestellungen auslösen oder sieht die Bestellungen der Filialen in seiner eigenen Bestellliste und kann dort direkt diese bearbeiten. Oder der zentrale User hat die Filialbestellungen nur in der Liste der Filialbestellungen zu Bearbeitung. In der Regel trennt man auf zentraler Ebene die eigenen Prozesse von den Filialprozessen

Beratung Maxstore© Warenwirtschaftssoftware Telefon 02842-9328660 www.POS Software.de

Warenwirtschaftssoftware Maxstore Handel

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Maxstore Newsletter

Maxstore© Newsletter für Kassensysteme, Warenwirtschaft

  • Upgrade Version 4.3
  • vollständig anpassbares Kassenlayout (Farben, Schriften, Funktionen, Ablauf
  • Zahlung in mehreren Fremdwährungen und Karten gleichzeitig. Berechnung nach Kursen der offenen, gegeben Summen sowie das Rückgeld
  • Schubladensteuerung: Ansteuerung von 2 Schubladen an einer Kasse
  • Etikettendruck an der Kasse und im Backoffice
  • Bubble Tea Kasse – Kassenbon und Etikett werden in einem Vorgang gedruckt.
  • Artikel mit Folgeartikel – automatische Abfrage / Einstellung wieviel Folgeartikel ein Artikel hat
  • Erweiterung der Preisaktionen an der Kasse – Zeitgesteuerte Preise, Staffelpreise, Kundenbezogene Preise
  • Kassieren in mehreren Währungen und Karten in einem Kassenvorgang. Hinterlegung der Kurse im Backoffice
  • Anzeige der Layoutgruppen variabel an der Kasse einstellbar

Maxstore© Newsletter:  Filialsoftware und Warenwirtschaft 

  • MDE Programmierung für mobile Datenerfassung – Wareneingang, Inventur, Umlagerung, Bestellung, Artikelinformation abfragen
  • Pflegen für Layoutgruppen für die Kasse in maxstore – Senden des Kassenbildschirms an alle Kassen über Backoffice
  • Erweiterung der Preissteuerung für Aktionen
  • Etikettendruck – Erweiterung für Lebensmittelhandel

Maxstore© Newsletter: Branchenlösungen

  • Kassensoftware für Bau- und Gartenmärkte
  • Kassensysteme für Bubble Tea Shops
  • Lösung für mobile Verkaufswagen mit WLAN
  • Funkhandy zum Kassieren in Gastronomie und Handel (Telefonhandy)
Gladius Kasse


Maxstore Newsletter

Maxstore© Newsletter für Kassensysteme, Warenwirtschaft, Onlineshop Upgrade Version 4.3 vollständig anpassbares Kassenlayout (Farben, Schriften, Funktionen, Ablauf Zahlung in mehreren Fremdwährungen und Karten gleichzeitig. Berechnung nach Kursen der offenen, gegeben Summen sowie das Rückgeld Schubladensteuerung: Ansteuerung von 2 Schubladen an einer Kasse Etikettendruck an der Kasse und im Backoffice Bubble Tea Kasse – Kassenbon und Etikett werden …

Maxstore Newsletter

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

ERP Software – Warenwirtschaft Maxstore Handel

Maxstore© ERP Software

diagramm_wawi-300x300

Mit Maxstore© erhalten Sie eine ERP Software in einem abgestimmten Warenwirtschaftskreislauf. Maxstore© Warenwirtschaft unterstützt Sie die richtigen Produkte in ausreichender Menge und Qualität zum richtigen Zeitpunkt am gewünschten Ort Ihren Kunden bereitzustellen. Die Prozesse – Bestandsführung – Bestellvorschlag -Wareneingang- Rechnungskontrolle-Umlagerung und Inventur sind in Maxstore© Filial Warenwirtschaft aufeinander abgestimmt.

Bestellungen erzeugen Sie manuell oder automatisch anhand von Bestellvorschlägen. Ist eine Bestellung in der ERP Software ausgelöst, steht diese dem Wareneingang automatisch zur Verfügung. Entweder bearbeiten Sie Lieferscheine und Einkaufsrechnungen getrennt oder in einem Vorgang. Liegt einem Wareneingang keine Bestellung in der Warenwirtschaft zugrunde, wird die Ware über den manuellen Wareneingang in Maxstore© Warenwirtschaft verbucht. Bei Teillieferung erzeugen Sie Rückstandslieferung oder kennzeichnen die Lieferung in der Warenwirtschaft als erledigt.

Maxstore© Warenwirtschaft ist ein Bestandteil der integrierten WEB Lösung – Maxstore© Filial Software, Kassensysteme, Kassensoftware, Warenwirtschaft. Beratung ERP Software Tel: 02842-9328660

Anhand der Wareneingänge in der Warenwirtschaft werden die Einkaufsrechnungen kontrolliert und die Preise mit der Bestellung verglichen. Umlagerungen und Bestandskorrekturen sind mit wenigen Klicks in maxstore Warenwirtschaft erledigt. Die Inventur kann während des laufenden Betriebes durchgeführt werden, denn der Bestand wird eingefroren in maxstore Warenwirtschaft und Filial Software. Maxstore© Warenwirtschaft bildet sämtliche Prozesse zwischen Zentrale – Filialen und Lieferanten ab. Maxstore Warenwirtschaft und Filialmanagement ist geeignet für zentral, dezentral und gemischt organisierte Unternehmen.Die Web basierte Warenwirtschaft überwacht die Bestände, meldet Minderbestände. Auf Knopfdruck erhalten Sie Bestellvorschläge für Zentrale und Filialen und lösen Bestellungen in einem Vorgang aus. Mit dem Auslösen der Bestellungen wird automatisch eine Warenerwartung beim Wareneingang eingebucht. Die Warenlieferung des Lieferanten wird entweder mit dem MDE eingebucht oder manuell verbucht. Lieferungen und Einkaufsrechnungen können manuell oder automatisch in maxstore erfasst werden. Über alle Prozesse erhalten Sie ein Vorgangsarchiv.POS Software bietet Ihnen als Service die Installation vor Ort, Einrichtung und Schulung Ihrer Mitarbeiter. Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch kostenfrei und unverbindlich zur Verfügung. Fordern Sie unsere Checkliste an. Ihren Bedarf können Sie mit der Checkliste optimal analysieren.Unser Haupt- und Stammgeschäft befindet sich in Moers am Niederrhein. Um sich über die Fachhandelspartner, ihre Standorte und Öffnungszeiten zu informieren, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch vor Ort. Kontakt Telefon: 02842-9328660

Maxstore© ERP Software hat eine Vielzahl von Modulen wie DATEV FIBU Schnittstelle, Preissteuerung, Kundenkarten, MDE, Filial Software, Etikettensoftware, Kundenmanagement, Kassensysteme, Kassensoftware Handel, Kassensoftware Gastronomie Kundenkarten, Kassensoftware. Besuchen Sie unseren maxstore Produktseite oder unseren Onlineshop


Wir beraten Sie gerne für Filial Software
, ERP Software, Kassensysteme und Kassensoftware, Tel: 02842-9328660
Kassensoftware, kassenprogramm, kassensysteme

Guten Tag,

wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Email. Gerne beraten wir Sie telefonisch oder Vor Ort.

Vereinbaren Sie einen kostenfreien Termin und erleben Sie Live über Internet die Kassensoftware Maxstore.

Senden Sie uns Ihre Anforderungen oder füllen Sie unsere Checkliste aus. Sie erhalten ein individuelles Angebot.

E+S Kassensysteme Inh. R.Stammerjohann

Marie-Curie-Strasse 6 * D-47475 Kamp-Lintfort

Telefon: +49(0)2842-9328660

Email: info @ pos-software

Geschäftszeiten: Mo-Fr. 09.00 bis 17.00 Uhr

Die E+S Kassensysteme und Kassensoftware liefert Komplett Kassen mit Touchkasse, Bondrucker, Scanner, Schubladen,  Touchmonitore, MDE, EC Terminals, RFID,  Transponder, Waagen. Marken: HP, NCR, ELO, Epson, Star, Honeywell, Motorola, Zebra, CAS Waagen, Telecash.

Unser Onlineshop ist für gewerbliche Kunden in der Gastronomie, im Einzelhandel sowie Museen und Freizeitparks. Sämtliche Preise sind netto zzgl. MWST. Perakende ve Restoranlar için Kasa Sistemleri. Cash Registers for Retail and Catering. Systèmes POS du commerce de détail et un restaurant. Kassensoftware für den Handel, die Gastronomie, Ticketkassen und Bringdienstsoftware. Kassen und. Warenwirtschaft für Filialen.

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Warenwirtschaft Funktionen

 Warenwirtschaft Funktionen

Maxstore Warenwirtschaft FunktionenStandard L Standard XL 
Verwaltung mehrer Standorte  1 StandortZentrale, Filialen 
StammdatenXX 
FinanzkontenXX 
Adressen: Kunden, Lieferanten, MandantenXX 
Warengruppen mit UntergruppenXX 
Artikel, unbegrenztXX 
Artikeltypen (z.B. Presseartikel, Gewichtsartikel)XX 
EtikettenXX 
Rezepturen, StücklisteXX 
EinheitenXX 
Preissteuerung z.B. StaffelpreiseXX 
Warenwirtschaft ProzesseXX 
Bestandsführung mit Umlagerung, BestandskorrekturenXFilialbestände 
Bestellwesen – TOP 100 Artikel, bevorzugte LieferantenXFilialbestände 
Wareneingang mit TeillieferungXX 
RechnungskontrolleXX 
Inventur permanente oder StichtaginventurXX 
DATEV SchnittstelleAufpreisAufpreis 
OnlineshopAufpreis Aufpreis 
Kassensysteme für Handel, Gastronomie, TicketAufpreisAufpreis 
Lieferantenschnittstellen, z.B. EDI, Selly OrderAufpreisAufpreis 
Auswertungen, Formulare                                                                                    . XX 

 

Detailbeschreibungen Maxstore© WarenwirtschaftWarenwirtschaft, ERP, warenwirtschaft funktionen

  • Verwaltung mehrerer Standorte / Filialen, Onlineshop als Filiale einbinden
  • Anlegen von mehreren Firmen mit Adresse, Steuersätze, Währung
  • Finanzen: Kontogruppen, Konten – Erlös-, Kosten-, Steuerkonten, Kostenstellen
  • Adressverwaltung:  Adressgruppen, Kunden, Lieferanten, Personal, Filialen
    • Kunden mit Bankdaten, Preiskonditionen, Steuerschlüssel (VK netto, VK netto mit UST-ID, steuerfrei)
    • Lieferanten mit Ansprechpartner, Bankdaten, EK Konditionen, Rabatte, Jahreskondition, Einkaufsbedingungen, Steuerschlüssel
    • Preissteuerung:  Rabatte, Aktionspreise, Staffel- u. Bundelpreise, 3 für 2 Preise, Preispakete, Kundenpreise
    • Warengruppen mit beliebig vielen Untergruppen anlegen
    • Artikelerfassung mit Zentralpreisen (Preise für alle Filialen) und/oder Filialpreisen, Anzeige Zentralbestand, Filialbestände
      • Artikel zentral verteilen oder dezentral verwalten, Filialartikel zuweisen, Artikel für Onlineshop zur Verfügung stellen
    • Artikel der TOP 100 Artikeliste zuweisen – Auf der Top100 Liste sind wichtigsten Artikel, damit der Bestand immer vorhanden ist
  • Verkaufspreise VK  Preisebene 1-6 brutto und netto, Grundpreis je Einheit
  • Erlös- und Steuerkonten je Warengruppe oder je Artikel
  • Beliebig viele Barcodes mit unterschiedlichen EAN Nummern je Artikel anlegen
  • Je Artikel Umrechnungseinheiten hinterlegen mit Verpackungseinheiten (VK in Stück, Einkauf 1 VPE 6 Stück)
  • VK und EK Margenberechnung je Artikel
  • Bild, Infotext, Zusatztext, Kassen- und Bontext, Etikettenname, Inhaltsstoffe je Artikel, Bundeslebensmittelschlüssel
  • Mehrere Lieferanten je Artikel anlegen und Kennzeichnung bevorzugter Lieferant
  • Artikeltypen je Artikel anlegen:
    • Pfandartikel
    • Einkaufsartikel, Eigenverbrauch
    • Kommissionsartikel
    • Artikel mit Pressecode
    • Waagenbarcode je Artikel (mit Abfrage an Kasse)
    • Baumarktartikel mit Abfrage der Einheit – z.B. qm2
    • Bestände je Artikel: Zentralbestand, Filialbestand mit Soll/IST/Mindest- und Meldebestand, Regalstandort, Auffüllmengen je Regal / Lager
    • Einkaufsangaben je Artikel: Lieferanten mit Artikelnummer, Einheit, Gebinde, VPE, Inhalt je VPE, Faktor, EK Preise, EK Einheit, Abtropfgewicht, Preis je Einheit
    • Verhandelbare Preise und Festpreise für den Einkauf je Artikel, VK Preise Kunde mit Artikelrabatte und Mindestpreis VK
    • Preisgruppen für Artikel und Schnelländerung der VK Preise
    • Rezepturen und Stücklisten für Artikel mit Neupreis für die Rezeptur
    • Etikettenanlage für Artikeletikett, Regaletikett mit Grundpreisangabe auf dem Etikett
  • Warenwirtschaft: Bestandsführung
  • Bestände führen für Zentrallager, Filiallager (Regal und Ortslager) oder beliebige Läger
  • Bestände von Filialen sind jederzeit im Artikelstamm und der Warenwirtschaft einsehbar
  • Bestandsanzeige Zentrale, Filiale, Lieferant, nach Warengruppen mit Minusmengen oder Nullmengen
  • Umlagerung mit Angabe des Lagerortes (Zentrale, Filiale) mit Angabe der Menge und des Grundes
  • Druck von Umlagerungsscheinen / Lieferscheinen in der Warenwirtschaft
  • Bestandsänderungen buchen mit Angabe Menge, Artikel und Grund der Änderung – je Filiale
  • Warenwirtschaft Funktionen: Bestellwesen
  • Bestellung werden für Lieferanten und/ oder  Filialen erzeugt.
  • Erstellen von automatischen und manuellen Bestellvorschlägen. Automatische Berechnung nach Abverkaufsdaten oder definierten Formeln
  • Bestellvorschlag für einzelne Filialen erstellen oder Zentrale Abfrage mit Berücksichtigung der Filialbestände
  • Bestellvorschlag der Artikel auf TOP100 Liste (z.B. für Artikel die immer verfügbar sein sollten)
  • Berechnung des Bestellvorschlages unter Berücksichtigung der Einkaufseinheiten und Verpackungsgrößen
  • Anzeige der aktuellen Bestände über alle Filialen
  • Ermittlung des preisgünstigsten Lieferanten je Artikel, mit Berücksichtigung der Liefereinheit und Preis je VPE, (Lebensmittel: mit Abtropfgewicht)
  • Auslösen von Externen Bestellungen (an Lieferanten) und internen Bestellungen (an Filialen) – Es ist möglich Filialen als Lieferant zu hinterlegen
  • Bestellungen auslösen unter Berücksichtigung der Lieferzeit, Frachtfreigrenze, Mindestbestellwert, Incoterm, Rabattstaffel beim Lieferant
  • Anzeige aller offenen Bestellungen
  • Bestellarchiv in Maxstore© ERP Warenwirtschaft
  • Bei zentralem Bestellwesen in einem Filialunternehmen werden alle Filialbestellungen in einer Liste anzeigt. Lieferbare Artikel werden eingebucht, der Kommissionsschein gedruckt mit Lieferadresse und die Bestellung in die Filiale zur Prüfung des Wareneingang eingestellt.
  • Warenwirtschaft Funktionen: Wareneingang
  • Wurde die Ware über Maxstore© ERP Warenwirtschaft bestellt, so steht die Bestellung mit allen Positionen sofort im Wareneingang zur Verfügung
  • Ist die Ware nicht mit Maxstore© ERP Warenwirtschaft bestellt worden, so kann der Wareneingang manuell erfasst werden.
  • Kontrolle des Lieferschein anhand der Bestellnummer
  • Weicht die Bestellmenge von der Liefermenge ab, so wird die gelieferte Menge eingegeben.
  • Bei Teillieferung kann angegeben werden, ob die Restmenge noch erwartet wird oder die Gesamtbestellung als erledigt markiert wird.
  • Teillieferungen die noch erwartet werden, sind in Maxstore© ERP Warenwirtschaft besonders gekennzeichnet.
  • Erfassung der Lieferscheine, Einkaufsrechnung und Rechnungen die auch Lieferschein sind
  • Verteilung von Transportkosten bestimmbar – je Artikel oder über alle Positionen
  • Anzeige der Differenzmengen und Differenz Einkaufspreise
  • Je Mitarbeiter stehen separate Masken zur Verfügung je Prozess
  • Warenwirtschaft Funktionen: Inventur
    Stichtagsinventur oder permanente Inventur möglich
  • Eröffnung der Inventur je Filiale und/oder Lager
  • Sie können die Inventur mit einer ausdruckbaren Zählliste durchführen oder mit einem MDE Gerät
  • Während der Inventur wird der Bestand festgeschrieben und nach der Inventur werden verkaufte Artikel vom Bestand abgezogen
  • Inventur Archiv

Die Maxstore© Warenwirtschaft Funktionen hat weitere Branchen Module Telefon: 02842-9328660

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Maxstore Filialverwaltung, Warenwirtschaft und Kassensysteme

Maxstore Filialverwaltung – Die Gesamtlösung für Unternehmen mit mehreren Standorten

Maxstore© Filialverwaltung Software bildet die Prozesse Ihres Unternehmens ab: Filialsteuerung, Warenwirtschaft und Kassensoftware. Maxstore© Filialsoftware Software ist im hohen Maße anpassbar. Modernste WEB Technologie verknüpft mühelos die Zentrale, die Filialen und den Außendienst. Kostenersparnis bei der Installation auf den Arbeitsplatzrechnern, da alle Module über den Web-Browser laufen.

Filialverwaltung Software, Warenwirtschaft, Kassen

Maxstore© Filialmanagement

Immer mehr Unternehmen im Handel haben mehrere Standorte. Die Kunden und Lieferanten kommen meist auch aus unterschiedlichen Regionen und Ländern. Dies stellt hohe Ansprüche an die Software der Unternehmen. Die Software muss an die rechtlichen und buchhalterischen Anforderungen angepasst sein, sowie eine einfache, schnelle und sichere Kommunikation mit den Standorten gewährleisten. Maxstore© Filialmanagement / Filisoftware, Warenwirtschaft und Kassensysteme sind an die Anforderungen angepasst und bieten eine schnelle Kommunikation.

  • Verwaltung verschiedenener Standorte
  • Steuerschlüssel je Kunde und Lieferant
  • Mehrere Mandanten mit getrennten Abrechnungen nach Konten
  • Kreditkartenabrechnung
  • Zulassung und Unterstützung von EC/Kreditkartentermials
  • Länderübergreifende Führung von Stammdaten des Unternehmens
  • Verwaltung von Landes- und Zentrallagern
  • Bewirtschaftung der Standorte
  • Kundenverwaltung
  • Bestände anderer Standorte einsehen und anfordern
  • Filialwarenwirtschaft
  • Filialkassen
  • Anbindung Onlineshop

Maxstore© Filialkassen – die ideal Lösung für den Handel

  • Online / Offline
    • Die Kassensoftware ist ONLine oder OFF Line einsetzbar. Die Kassensoftware ist auchdann einsatzbereit, wenn das Netzwerk nicht verfügbar ist. maxstore© Kassensystem Retail arbeitet Online und OFF-Line, je nachdem welche Daten Ihr Betrieb wann benötigt.
  • Dauerbetrieb
    • Die Maxstore© Kassensysteme sind für den Dauerbetrieb ausgelegt.
  • Individuelles Kassenlayout
    • Das Kassenlayout und die Funktionen ist individuell einstellbar, so dass Sie den bestmöglichsten, d.h. einfachsten Kassenablauf erhalten.
  • Flexibel und schnell
    • Maxstore© Kassensystem Handel hat viele Funktionen und ist modular aufgebaut. Sie bekommen die Funktionen, welche Sie benötigen.
  • Intuitive Bedienung
    • Das System passt sich schnell jedem Betriebsablauf vollständig und problemlos an – leicht und verständlich für alle Mitarbeiter. maxstore© Retail Handelskasse ist intuitiv zu bedienen – Aushilfen kommen auf Anhieb zurecht.
  • 1…1000 Kassen
    • Maxstore© ist als Einplatzkasse, Netzkasse oder als Filialkasse einsatzfähig bis zur weltweiten Filialisierung im Verbundsystem.

filialverwaltung software, filialkassen

Maxstore© Filialwarenwirtschaft – optimiert Ihre Warenbestände

  • Bestellungen
    • Bestellungen erzeugen Sie manuell oder automatisch anhand von Bestellvorschlägen.
    • Ist eine Bestellung ausgelöst, steht diese dem Wareneingang automatisch zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.
    • Liegt einem Wareneingang keine Bestellung zugrunde, wird die Ware über den manuellen Wareneingang verbucht.
    • Bestellung je Lieferant
    • Filialbestellung
  • Wareneingang
    • Differenzmengeneingabe bei vorhandener Bestellung.
    • Teileinbuchungen
    • Alle benötigten Materialscheine für die Erfassung und Kontrolle der Warenbestände stehen Ihnen in Maxstore© ERP zur Verfügung.
    • Einfaches Bestellen, Umlagern, Wareneingang mit Maxstore© MDE – Mobile Datenerfassung
    • Prüfung der Einkaufsrechnungen
    • Wareneingang buchen für Filialbestellungen
  • Inventur
    • Inventur je Filiale
    • Inventur nach Warengruppe oder Sortiment
    • Ermittlung Inventurdifferenzen
    • Inventurbewertung

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne für Filialmanagement, Warenwirtschaft und Kassensysteme, Tel: 02842-9328660 www.POS Software.de


Das Maxstore© Warenwirtschaftssystem hat verschiedene Module wie: Filialsoftware, Arbeitszeiten, Etikettensoftware, Schnittstelle Finanzbuchhaltung, Import- und Export von Artikel zum Maxstore© Warenwirtschaftssystem, Preissteuerung, EC Kreditkarten u.a. POS Software bietet Ihnen als Service die Installation vor Ort, Einrichtung und Schulung Ihrer Mitarbeiter. Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch kostenfrei und unverbindlich zur Verfügung. Fordern Sie unsere Checkliste an. Ihren Bedarf können Sie mit der Checkliste optimal analysieren. Unser Haupt- und Stammgeschäft befindet sich in Moers am Niederrhein. Um sich über die Fachhandelspartner, ihre Standorte und Öffnungszeiten zu informieren, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch vor Ort. Telefon Filialverwaltung Software: 02842-9328660.

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Kassensysteme und Warenwirtschaft für verschiedene Branchen

Kassensysteme und Warenwirtschaft

Die Maxstore© Kassensysteme und Maxstore© Warenwirtschaft sind mit verschiedenen Branchen Modulen ausgestattet. Für den Lebensmittelhandel stehen verschienene Funktionen wie Pfandverwaltung, Erkennung von Pressecodes, Erkennung von Waagenbarcodes, Mindeshaltbarkeit, Lieferantenvergleich, Abtropfgewicht, Grundpreisberechnung, Etikettendruck zur Verfügung. Für Baumärkte werden die Verkaufseinheiten z.B. Abfrage nach qm2 in der Warenwirtschaft und im Kassensystem eingestellt. Beratung Kassensysteme und Warenwirtschaft: Telefon 02842-9328660

Warenwirtschaft, ERP, WAWI
 Img Gal 334 600,waage, waagen, einbauscannerwaage
 CAS CL5500-D Kassenschublade-Waage
 pager, gästeruf, mitarbeiterruf
HP Tablet POS
POS Software
Kassensystem Handel

Kassensysteme ERP: Branchenlösungen

  • Bau- und Gartenmarkt
    • Stücklisten
    • Kundenerfassung, Lieferschein, Rechnung am POS
    • Abfrage der Einheiten und Menge – z.B. nach qm
    • Faktor je Artikel
    • Basiseinheit je Artikel , Berechnung Preis
    • Preissteuerung – Staffel- Bundelpreise
    • Etikettensoftware
    • Kassensysteme mit qm² Abfrage
    • Schubladensteuerung
  • Bubble Tea / Tee- und Kaffeeshop
    • Rezepturenverwaltung
    • angepasstes Kassenlayout
    • Kassensysteme mit Folgeartikel
  • Drogeriemarkt / Kosmetik
    • Kundenverwaltung
    • Kundenkarte
    • Gutschein, Boni
    • Preissteuerung
    • Kassensysteme mit Kundenkarten
  • Discounter
    • Aktionspreise, Sonderpreise
    • Staffelpreise, Bundelpreise, 2 für 1
    • Schnelldreher
    • Bonus und Rabatt
    • Kassensysteme mit Rabattsteuerung
  • Eisdielen
    • Ansteuerung Kundenmonitor Kasse
    • Handykassen
    • Gutschein, Bonus
  • Gastronomie / Restaurant mit Tischen
    • Tisch- und Raumplan
    • Tischreservierung im Internet
    • Kundenmodul
    • Handykasse mit WLAN
    • Kassensysteme mit Handy
  • Gastronomie mit Lieferservice
    • Außerhaus / Innerhaus
    • Kundenerfassung
    • Eigener- oder Fremd- Onlineshop
    • Kassensysteme mit Lieferservice
  • Hotels
    • Bestellsystem Lieferanten
    • Preisvergleich Lieferanten
    • Anbindung Stammdaten & Order Edeka, Metro, C&C, Real, REWE
    • Warenwirtschaft mit MDE
  • Imbiss
    • Innerhaus / Außerhausverkauf
    • Schnellverkauf
    • Kassensysteme Fast Food
  • Kiosk / Schreibwaren / Zeitschriften und Tabakwaren

    • Pressecode / VMP am POS
    • Tabakwaren am POS
    • Fotoartikel am POS
    • Abfrage Einheitsartikel
  • Lebensmittel / Feinkost / BioReform
    • Waagenbarcode am POS
    • Pressecode am POS
    • Metzgereiartikel am POS
    • Pfandbon am POS
    • Getränkebarcode am POS
    • Abtropfgewicht, Lebensmittelschlüssel
    • Etiketten mit Grundpreisberechnung
    • Beliebige Einheiten für VK und EK
    • Lieferantenvergleich
    • Stammdatenimport Edeka, Rewe, Metro, C&C,Real
  • Museum / Schwimmbad
    • Ticketverwaltung
    • Tagesticket, Wochen-, Monat-, Jahresticket
    • Einmaleintritt, Mehrfacheintritt
    • Gruppen- und Familienticket
    • Besucherzähle
    • Kassensysteme Ticket
  • Souvenirshops
    • Preissteuerung
    • Staffelpreise
    • Aktionspreise
    • Kundenkarten
    • Gutschein, Boni
  • Systemgastronomie / Fast Food / Kantine
    • Innerhaus / Außerhaus Verkauf
    • Cash & Carry
    • Abschreibung
    • Preissteuerung
    • Menüs, Rezepturen
    • Preissteuerung
    • Zählung und Inventur bei Abschluss
    • Kassensysteme mit Lieferservice
    • Personalzeiterfassung

Kassensysteme Warenwirtschaft: Branchenlösungen

Dies sind nur einige Erweiterung, für jede Branche sind eigene Kassenlayouts lieferbar. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne für die ERP und Kassensysteme, Tel: 02842-9328660. Infoseiten www.POS Software.de und www.pos-software.de

POS Software bietet Ihnen als Service die Installation vor Ort, Einrichtung und Schulung Ihrer Mitarbeiter. Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch kostenfrei und unverbindlich zur Verfügung. Fordern Sie unsere Checkliste an. Ihren Bedarf können Sie mit der Checkliste optimal analysieren. Unser Haupt- und Stammgeschäft befindet sich in Moers am Niederrhein. Um sich über die Fachhandelspartner, ihre Standorte und Öffnungszeiten zu informieren, kontaktieren Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch vor Ort. Telefon Kassensysteme, Warenwirtschaft: Telefon 02842-9328660

HP POS BOX – Kassensystem | M A X S T O R E Kassensysteme …

Komplett Demosystem HP POS mit HP Scanner, HP Display, HP Bondrucker, HP Display und Maxstore Kassensoftware.
Print Friendly, PDF & Email