e+s kassensysteme und kassensoftware
Beratung Telefon

+49 (0)2842-9328660

Archiv der Kategorie: %s kassensoftware

VonAndrea Jonas

Kassensysteme für Eiscafes, Eisdielen

Kassensystem Eiscafe, Eisdiele - Komplett Kassensystem
Kasse Eiscafe mit Bondrucker, Kassen PC, Touchmonitor, Halterung

Die Hochsaison der Eisdiele ist im Sommer, da muss die Bedienung schnell gehen. Die Eiscafe Kasse in Kombination mit der Handykasse sogt für eine schnelle Bedieung der Gästel und Sie haben mehr Zeit für die Kunden.Das Kassenlayout für Eiscafes zeigt nur die wichtigsten Funktionen und Artikel. Der Preis für die Kugel Eis wird direkt über vordefinierte Artikel mit Menge und Preis gewählt. Eisbecher mit Zutaten + und Zutaten – sind in den entsprechenden Warengruppen angelegt.

Beratung Kasse Eisdiele, Tel: 02842-9328660
Kassensoftware Eisdiele, Kasse Eiscafe
Kassensystem Eiscafe
Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Maxstore Kassensoftware Einzelhandel

Maxstore Kassensoftware Einzelhandel

Vorteile der Maxstore Kassensoftware

  • Leistungsstarke Kassensoftware direkt ab Hersteller
  • GoBD konforme Kassensoftware
  • Zur Miete oder zum Kauf
  • Online- und Off-Line fähige Kassensoftware
  • Kassensoftware mit Kassenbuch und DATEV
  • Demoversion - Testen Sie kostenlos die Maxstore Kasse
  • Beste Kassensoftware mit Warenwirtschaft und Etikettendruck
  • Schnell und intuitiv zu bedienen
  • Maxstore Kassensoftware - die moderne Kassenlösung für Ihre Branche
  • Neuste Kassensoftware mit umfangreichen Modulen - 20 Jahre Erfahrung
  • Stationäre und mobile Kassensoftware für jedes Unternehmen - von der Einzelfirma bis zum Filialunternehmen
  • Stationäres und mobiles Kassensysstem - für PC, Touchkasse, Tablet und Handy
  • Maxstore Kassensoftware optimiert Ihre Arbeitsprozesse, erhöht die Kontrolle und steigert den Umsatz
  • Anpassbares Kassenlayout für Ihren Arbeitsablauf
  • Entscheiden Sie sich jetzt für die GoBD konforme, leistungsstarke Maxstore Kassenlösung
  • Ausgestattet mit vielen Funktionen wie Preissteuerung, Treuepunkte, Kassenbuch, Etikettendruck
  • Erprobte Kassensoftware für den Einzelhandel
  • Maxstore Kassenprogramm für 32Bit und 64Bit windowsbasierte Systeme
  • Maxstore Kassensoftware mit leistungsfähiger SQL Datenbank
  • Maxstore für schnelle und zuverlässige Kassenabläufe
  • Modulare Kassensoftware - jederzeit erweiterbar
  • Kassenbuch mit Konten, Buchungsregeln und DATEV Schnittstelle
  • Gutscheinverwaltung mit Teileinösung
  • EC / Kreditkartenmodul für stationäre und mobile Terminals
Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Maxstore Kassensoftware Gastronomie

Maxstore Kassensoftware Gastronomie mit Tischen und Fast Food

Nutzen Sie die Vorteile der Maxstore Kassensoftware

  • Maxstore Kassensoftware - Leistungsstarke Kassensoftware - Direkt ab Hersteller
  • Bestens geeignet für Restaurants mit Tischplan und Fast Food Betriebe
  • Maxstore Kassenprogramm für 32 Bit und 64 Bit windowsbasierte Systeme
  • GOBD / GDPdU konform, GOBD Schnittstelle
  • Kassensoftware mit leistungsfähiger SQL Datenbank
  • Maxstore Kassensoftware für zuverlässige und schnelle Kassenabläufe
  • Modulare Kassensoftware - jederzeit erweiterbar
  • Kassenbuch mit Konten, Buchungsregeln und DATEV Schnittstelle
  • EC / Kreditkartenmodul für stationäre und mobile Terminals
  • Arbeitszeiterfassung insbesonders für die Zeiterfassung von Minijober
  • Küchenmonitor für die Ansteuerung von 3 verschiedenen Monitoranzeigen
  • Funklösung für Handy und Oderman
  • Bestandsführung mit Wareneingang, Inventur
  • Kundenverwaltung mit Treuepunkte und Kundenkarten
  • Prepaid Karten Ausgabe - Aufladen und Abladen von Geldkarten
  • Gutscheinverwaltung mit Teileinlösung
  • Bon, Bewirtungsbeleg, Lieferschein, A4 Rechnung
  • Das Kassenlayout ist vollständig an Ihren Betriebsablauf anpassbar
  • Leistungsstarke Kassensoftware für PC, Tablet, Handy und Touchkassen
  • Vorteile: Skalierbarkeit, Effizienz, Kundenbindungstools, DATEV Schnittstelle, GOBD konform
  • Maxstore Kassensoftware ist eine leistungsstarke, Finanzamt konforme Gastrokasse
Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Maxstore Widescreen Kasse

Maxstore Kassensoftware für Widescreen Touchkassen

Maxstore Kassensoftware Handel
Maxstore Kassensoftware Einzelhandel mit verschiedenen Funktionen - Kassenlayout anpassbar auf Ihren Betriebsablauf
Maxstore Kassensoftware, Kassensysteme mit Rabatt
Maxstore Kassensoftware mit Artikelrabatt freie Eingabe oder Festtasten, Nachlass in Betrag oder Neuer Preis
Kassensoftware Kunde mit Name eingeben
Maxstore Kundeneingabe mit Druck Lieferschein, Rechnung oder Sammelrechnung
Maxstore Kassenbuch
Maxstore Kassenbuch - Sie können Einlagen und Kostenbuchungen eingeben. Automatischer Eintrag in das Kassenbuch
Geldzählung der Kasse
Maxstore Geldzählung am Tagesende. Die Geldzählung ggfs. mit Kassendifferenz wird in das Kassenbuch übernommen
Kassensoftware, Kassensysteme
Maxstore Tagesabschluss mit Z-Bericht, Bargeld ausbuche und Geldzählprotokoll
Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Touch Kassensysteme für Handel und Gastronomie

Touch Kassensysteme im Handel und der Gastronomie

Kassensysteme-2VQ57EA#ABD, Touchkassen
HP Kassensysteme

Die Maxstore© Touchkasse ist ein lüfterloses Kassensystem, das mit einem J1900 Prozessor (oder i3/i5 Prozessor= und hoher Grafikleistung auftrumpft und damit selbst höchsten Anforderungen gerecht wird . Auch in raueren Umgebungen bietet das Touch Kassensystem dank ihrem Aluminiumgehäuse Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit und ist dabei sehr wartungsarm. Die Touch Kassensysteme sind ausgestattet mit Maxstore© Kassensoftware Handel oder Gastronomie.

Beratung für Touch Kassensysteme und Kassensoftware, Tel: 02842-9328660

Die neuen, innovativen und lüfterlosen „All-in-one“ Touch Kassensysteme sind smarteste Versuchung seit es Kassensysteme gibt. Dieses neueste Touch Kassensystem überzeugt durch sein robustes Aluminiumdruckgussgehäuse und ist, nicht zuletzt durch den lüfterlosen Dual-Core Prozessor, die perfekte Lösung für zahlreiche unterschiedliche Businessbereiche, die eine kosteneffiziente, elegante und zuverlässige Touchkasse suchen.

Die kompakte Bauweise der Touchkasse und das gelungene Design des Kassensystems sind nur ein Bruchteil der positiven Eigenschaften dieses neuen Kassensystems: Das ausschaltbare und dadurch stromsparende Touchscreen Display, das externe aber im Standfuß versteckte Netzteil der Touchkasse, der servicefreundliche Wechsel der Festplatte, das wegfallende Netzteil des Bondruckers durch einen Direktanschluss oder auch die wechselbaren Schnittstellen machen das Touch Kassensystem zu Ihrem perfekten Partner in der Gastronomie, im Handel und in vielen anderen Bereichen. Das Kassensystem ist ein Allrounder für viele Branchen. Wir führen Touch Kassensysteme für verschiedene Branchen. Die Anforderungen an die Touch Kassensysteme sind auf den Kundenbedarf abgestimmt. Wir liefern Touch Kassensysteme nach NRW sowie Kassensysteme ins gesamte Bundesgebiet. Bundesweite Fachhandelspartner für Maxstore© Kassensysteme.

E+S Kassensysteme Inh. Dipl. Ing. Ralf Stammerjohann, Marie-Curie-Strasse 6, 47475 Kamp-Lintfort

Telefonnummer: +49 (0) 02842-9328660

E-Mail-Adresse: info@pos-software.de

 
Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Betriebsprüfung Kasse – 2018

Betriebsprüfung Kasse- 2018 – Das sollten Sie beachten

Die Betriebsprüfung für Bargeldintensive Betriebe. Die meisten Betriebe mußen bereits zum 01.01.2017 aufrüsten. Weitere Änderungen und Neuregelungen wurden ab 2018 und 2020 im “Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen” beschlossen.

Das sogenannte “Kassengesetz” ermöglicht ab 1. Januar 2018 eine unangemeldete Kassennachschau, bei der die Finanzämter Betriebe ohne Ankündigung während der üblichen Geschäfts- und Arbeitszeit prüfen können. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte Ihre Kassenführung in Ordnung sein.

Bargeldintensive Betriebe unterliegen der besonderen Prüfung des Finanzamts. Das Finanzamt verlangt einiges vom Kassensystem und vom Anwender. Halten Sie nachfolgende Regeln ein, damit Sie nicht geschätzt werden bei einer Betriebsprüfung.

  • Die Kasse muss jeden Tag einen Z-Bon erstellen können. Z-Bons müssen automatisch fortlaufend nummeriert sein.
  • Z-Bons müssen folgende Angaben haben, die auch gespeichtert sein müssen

Vermeiden Sie typische Kassen-Fehler:

  • Die Aufzeichnungen müssen vollständig und glaubhaft sein, alle Belege lückenlos erfasst.
  • Auch bei Privatentnahmen und -einlagen muss ein Beleg vorliegen. Nutzen Sie das Maxstore Kassenbuch
  • Barbelege, die erst beim Jahresabschluss über ein Privatkonto nachgebucht werden, machen die Kassenführung angreifbar.
  • Ihre Kasse muss jederzeit kassensturzfähig sein.
  • Eine Kasse kann niemals negativ sein. Negative (Zwischen-)Salden weisen auf Fehler beim Erfassen hin.
  • Vermehrte Überschreibungen, Änderungen und Streichungen im Kassenbuch können zur Verwerfung der Buchführung führen. Erstellen Sie das Kassenbuch möglichst nicht mit Excel.
  • Einnahmen und Ausgaben sind in der richtigen Reihenfolge des Datums zu erfassen.
  • Diebstahl und Unterschlagung müssen dokumentiert werden (etwa durch Nachweis einer Strafanzeige gegen Unbekannt oder Abmahnung des Personals).
  • Bei Geldentnahmen und Einlagen zwischen Kasse und Bank muss das Datum stimmen der Belege. Die Einzahlungen sind in der Kasse zu dokumentieren. Ein Zugang ist in der Kasse etwa an dem Tag zu verzeichnen, an dem das Geld abgehoben wurde (nicht Datum der Wertstellung).
  • Bei offenen Kassen müssen die Tageseinnahmen centgenau im täglich zu erstellenden Kassenbericht dokumentiert sein und dürfen nicht gerundet werden.
  • Ab 2017 ist zusätzlich ein Zählprotokoll verpflichtend.
  • Gerne gesehen ist auch ein manipulationssicherer Speicher:
  • http://www.pos-software.de/kassensoftware/gobd/

In einem Schreiben beantwortete das Bundesfinanzministerium (BMF) Zweifelsfragen zur steuerlich korrekten Kassenführung, die von der Fraktion Die Linke an die Bundesregierung gestellt wurden. Die wichtigsten Aussagen kompakt zusammengefasst (BMF, Schreiben v. 14.12.2016, Az. IV A 4 – S 0316/13/10005:047)

Spätestens ab 1. Januar 2018 kommt die Kassennachschau, bei der der Prüfer unangemeldet vor der Türe stehen und die Kassendaten fordern kann. Bis dahin sollten Sie Ihre steuerliche Kassenführung auf Vordermann gebracht haben.

Darauf sollten Sie unbedingt bei der Kassenführung achten:

  • Tägliche Erfassung aller Kassenbewegungen im Kassenbuch. Die rückwirkende Erfassung ist zwar möglich, führt aber dazu, dass es sich beispielsweise bei einer wöchentlichen Erfassung um einen Formfehler handelt, der vom Prüfer beanstandet wird.
  • Keine Erfassung ohne Beleg. Die Maxstore Kassensoftware erstellt automatisch für alle Einnahmen und Ausgaben einen Buchungsbeleg. Die erhaltenen Belege z.B. für Porto mit aufbewahre-. Für die Verkäufe erstellt die Kasse automatisch einen Beleg (Kassenbon). Für andere Einnahmen oder Ausgaben müssen Sie Belege sammeln. Sollte keiner vorliegen, können Sie auch einen sogenannten Eigenbeleg erstellen. Die Zahl der Eigenbelege sollte jedoch so klein wie möglich gehalten werden.
  • Keine Lücken in der Nummerierung der Belege. Die nummerierung muss mit dem Kassenbuch übereinstimmen.
  • Der Sollbestand (also wieviel Geld in der Kasse sein sollte) der Kasse muss dem Istbestand (Bestand, der wirklich in der Kasse ist) entsprechen.
  • Zählen Sie täglich die Kasse.Die Maxstore Kasse hat ein Geldzähllayout,nutzen Sie dies.
  • Buchen Sie Kassendifferenzen ein. Kassendifferenzen müssen nachweisbar sein. Gleichen Sie auf keinen Fall die Differenzen aus, indem Sie bei Überschüssen Geld aus der Kasse entnehmen und bei Fehlbeträgen das Geld wieder einzahlen. Auch die Prüfer wissen, dass es immer wieder mal zu Abweichungen kommt und werden äußerst skeptisch, wenn Ihre Kasse immer stimmt.
  • Der Kassenbestand darf nicht ins Minus gehen. Die Maxstore Kassensoftware weist Sie darauf hin (Update ab November 2017)
  • Buchen Sie Privateinlagen und Privateinnahmen
  • Kasseneinnahmen oder –ausgaben werden immer mit dem Datum des tatsächlichen Geldflusses erfasst. Haben Sie beispielsweise Ausgaben fürs Geschäft aus eigener Tasche bezahlt und nehmen sich erst am nächsten Tag das Geld aus der Kasse, erfassen Sie dies mit dem Datum der Geldentnahme und nicht mit dem Datum des Beleges.
  • Kartenzahlungen dürfen nicht im Kassenbuch erscheinen. Hierbei handelt es sich um unbare Zahlungen.

Zehn Jahre aufbewahrungspflichtig sind folgende Kassenunterlagen:

  • Kassenbücher und Aufzeichnungen, sowie die zu ihrem Verständnis erforderlichen Arbeitsanweisungen
  • Originalbelege
  • Z-Bons
  • Organisationsunterlagen die zum Kassensystem gehören, insbesondere die Bedienungsanleitung, die Programmabrufe nach jeder Änderung (u.a. der Artikeleinzelpreis), Protokolle über die Einrichtung von Verkäufern, Trainingsspeicherdaten usw. Alle Einweisungen zur Kassenprogrammierung.
  • Kalkulationsgrundlagen

Die neuen Anforderungen

Ab 1. Januar 2017

  • Elektronische Erfassung jeder einzelnen Kassenbewegung unverdichtet und unveränderbar speichern,über einen Zeitraum von zehn Jahren digital archivieren (entweder in der Kasse selbst oder auf externem Speicher, in beiden Fällen sollte unbedingt ein Backup/Kopie der Daten erstellt werden).

Ab 01. Januar 2018

  • Unangemeldete Kassennachschau

Ab 1. Januar 2020

  • Müssen Registrier- oder Computerkassen über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (bestehend aus Sicherungsmodul, Speichermedium und digitaler Schnittstelle) verfügen. Die genaue technische Ausgestaltung ist aktuell noch nicht beschlossen.
  • Einführung einer sogenannten Kassennachschau für alle Kassenarten: Prüfer des Finanzamts können dann ohne vorherige Ankündigung im Geschäft die Kasse überprüfen. Auch eine verdeckte Beobachtung (Testeinkauf ohne Zeigen des Dienstausweises) soll möglich sein. Bei der Kassennachschau müssen alle Unterlagen und Daten zur Verfügung stehen. Im Verdachtsfall kann sich daraus eine Betriebsprüfung ergeben.

Bis 31. Dezember 2022

  • Gilt eine Übergangsregelung für Kassen, die Unternehmer gemäß den Anforderungen des BMF-Schreibens vom 26. November 2010 zwischen November 2010 und 31. Dezember 2019 neu erworben haben, die aber nicht mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung nachgerüstet werden können. Diese Kassen können noch bis Ende 2022 eingesetzt werden.

Schwere Fehler sind:

  • Fehlende Kasse (trotz Barverkehr) – Richten Sie eine Computerkasse ein – Maxstore Kassensoftware.
  • Nur rechnerische Kasse vorhanden
  • Keine zeitnahe Erfassung – Erfassen Sie sofort jeden Vorgang in der Kasse.
  • Ungeklärte Einlagen – Klären Sie sofort die Einlagen, erstellen Sie Quittungen bei Eigeneinlagen.
  • Keine Eigenbelege bei Entnahmen/Einlagen – Nutzen Sie das Maxstore Kassenbuch nutzen mit Belegdruck
  • Nicht erfasste Entnahmen/Einlagen – Maxstore Kassenbuch nutzen
  • Hohe Kassenfehlbeträge – Zählen Sie jeden Tag die Kasse – Maxstore Geldzählung einstellen und jeden Tag mit Z-Bericht drucken
  • Z-Bons ohne forlaufende Nummer- Automatische Z-Bons in Maxstore Kasse
  • Fehlende Z-Bons- Jeden Tag einen Tagesabschluss durchführen und Z-Bon erstellen und prüfen vor Druck
  • Keine Einzelaufzeichnungen – Einzelaufzeichnung in Maxstore vorhanden
  • Kein chronologisches Kassenbuch – Nutzen Sie das Maxstore Kassenbuch
  • Abschneiden von Auswertungen – Belassen Sie den Z-Bericht wie er gedruckt wird
  • Fehlende Belege – Belege immer direkt buchen, keine Buchung ohne Beleg
  • Fehlende Datenvorhaltung – Erstellen Sie jeden Tag eine Datensicherung
  • Keine Trennung der Entgelte – Zahlwege einstellen Bar, EC, Kreditkarten, Gutschein
  • Nichtzählen des Kassenbestands – Geldzählprotokoll in Maxstore nutzen
  • Differenzen beim Kassensturz – Jeden Tag sollte eine Geldzählung vom Bestand der Schublade erfolgen, Kassendifferenz buchen
  • Nicht gezähltes Münz/Wechselgeld – Geldzählung nutzen und und den Bericht mit dem Z-Bericht drucken
  • Unterdrückte Stornos – in Maxstore nicht möglich
  • Verschiebungen zwischen Filialkassen – in Maxstore nicht möglich
  • Missbräuchlicher Trainingsspeicher – in Maxstore nicht möglich

Mangel – je nach Umfang

  • Verstöße gegen §§ 140 ff. AO*
  • Verstöße gegen ³ 147 AO*
  • Geschätzte Einlagen
  • Einzelne Z-Bons fehlen
  • Rechenfehler im Kassenbuch
  • Fehlende Protokolle über die Einsatzorte der Kasse
  • Keine Journaldaten
  • Undatierte Kassenaufzeichnungen
  • Zeitlich unzutreffende Erfassung
  • Fehlende Grundaufzeichnungen
  • Fehlende Bedienungsanleitung
  • Fehlende Grundprogrammierung
  • Fehlende Änderungsprotokolle
  • Änderbares Excel-Kassenbuch
  • Fehlende elektronische Bewirtungsbelege
  • Nicht auswertbares Dateiformat
  • Geringfüge Kassenfehlbeträge
  • Aufklärbare Kassenfehlbeträge
  • Geringfügige Differenzen (Absturz)
  • Progressive Ermittlung der Einnahmen
  • Unterdrückung des Trainingskellners

Liste aus : Prüfungssichere Kassenführung von J.Kuhni, Haufe Verlag

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Artikel Neu anlegen

Verkaufsartikel “Neu anlegen”

Sie haben vier Optionen neue Artikel in die Kasse einzupflegen

  • Anlegen der Artikel unter Büro – Verkaufsartikel
  • Anlegen der Artikel über die Kassenoberfläche in der Schnellerfassung
  • Import der Artikel mit einer vorgegebenen Excel-Vorlage Verkaufsartikel_Vorlage_Handel
  • Erstellen einer Schnittstelle z.B. zu Ihrer Warenwirtschaft und automatischer Import der Artikel

Für jede der Methoden ist es erforderlich, dass folgende Daten eingepflegt sind in der Kasse:

  • Büro – Artikelgruppen / Warengruppen
  • Büro – Grundeinstellungen –Umsatzsteuersätze, z.B. 1=19% und 2= 7%

Anlage von neuen Artikel in der Maske Verkaufsartikel

Kasse, Kassensoftware, Kassensysteme, Artikel Neu 4

  • Die gelben Felder ins Pflichtfelder, d.h. diese Felder müssen für den Verkauf unbedingt angelegt werden
  • Artikelnummer = Pflichtfeld – hier tragen Sie eine beliebige Artikelnummer ein oder einen Barcode / EAN
  • Artikelgruppe = Pflichtfeld – wählen Sie eine Warengruppe aus der Liste aus
  • Hauptgruppe – Falls gewünscht werden die Hauptgruppen auf dem Tagesabschluss gedruckt
  • FIBU-Gruppe – Unbedingt erforderlich, wenn Sie das Kassenbuch führen möchten oder die DATEV Schnittstelle aktivieren
  • Bezeichnung = Pflichtfeld – Artikelbezeichnung bitte eintragen.
  • Normalpreis = Pflichtfeld – In der Regel wird hier der Standard Verkaufspreis brutto eingetragen
  • MWST% im Haus u. MWST% Außer Haus = Pflichtfeld – Wählen Sie die entsprechenden MWST Sätze aus
  • weitere Einstellung: Aktiver Artikel, Rabattfähig, SCAN
  • Jetzt können Sie den Artikel kassieren über die Artikelnummer oder den Namen. Alternativ können Sie über Artikelbutton einen Button auf die Oberfläche legen.

Anlage von Artikel in der Maske “Schnellerfassung” auf der Kassenoberfläche

In der Schnellerfassung werden nur die wichtigsten Artikelfelder angezeigt. Für die Schnellerfassung benötigen Sie einen “Artikel Neu”.

  • Legen Sie im Büro – Verkaufsartikel – einen neuen Artikel an.
  • Der “Artikel Neu” sollte folgende Voreinstellungen haben:
    • Artikelnummer oder Barcode
    • Artikelbezeichnung
    • Gruppe
    • Hauptgruppe
    • FIBU-Konto
    • MWST Satz Außer Haus, MWST Satz Innerhaus
    • Preis: 0,00
    • Aktiv
    • Freier Preis
    • Rabattfähig
    • unter Optionen aktivieren Sie bitte “Artikel neu anlegen bei  Buchung”
    • Legen Sie den Artikel über Büro-Artikelbutton auf die Kassenoberfläche

Kasse Artikel neu anlegen

Sie können jetzt auf der Kassenoberfläche neue Artikel anlegen. Klicken Sie auf den Artikelbutton “Artikel Neu”. Dann erscheint folgende Maske für die Eingabe:

Kasse, Kassensoftware, Kassensysteme, Artikel Neu

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Kassenlayout – Bilder hinzufügen

So legen Sie Bilder für Artikel an

Oftmals ist es nützlich Artikelbilder an der Kassenoberfläche anzuzeigen. Die Obst und Gemüseartikel sind meist Gewichtsartikel und die Preise ändern sich täglich. Damit die Kassierer den Artikel schneller finden sind Artikelbilder hilfreich. Ein Beispiel:

Kasse Lebensmittel

An diesem Kassenlayout für den Lebensmittelhandel ist eine Einbauscannerwaage angeschlossen. Die Artikel werden an der Kasse gewogen und in einem Display angezeigt. (Bei Anschluss der Waage an die Kasse wird das Gewicht direkt übertragen.) Der Kassierer wählt den gewogenen Artikel an der Kasse. Der Preis wird aufgrund des hinterlegten Artikelpreises sofort berechnet und im Bonfenster angezeigt. Damit die Artikelsuche schneller vonstatten geht, sind auf den Artikel in den Gruppen “Obst Waage” und “Gemüse Waage” Bilder hinterlegt.

Einstellungen für die Anzeige der Bilder im Kassenlayout

  • Legen Sie zuerst im Maxstore oder MaxstoreGastro ein Verzeichnis für die Bilder an, z.B. c:\Maxstore\BilderObstGemüse
  • Danach erstellen Sie die Bilder mit jpg.
  • Der Name der Bilder muss dem Namen des Artikel entsprechen, z.B. 4755.jpg (Apfel Elster)
  • Aktivieren Sie im Büromodul unter “Kasseneinstellungen” im Reiter “Anzeigeoptionen” die Funktion “Artikelbilder laden”
  • Zum Schluss hinterlegen Sie im Büromodul unter “Kasseneinstellungen” im Reiter “Verzeichniss” im Feld “Verzeichnis für Artikelbilder” den Pfand für das Bilderverzeichnis. Beispiel c:\Maxstore\BilderObstGemüse

 

Beratung: Telefon 02842-9328660

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Maxstore Kassensoftware Gutscheinmodul

Maxstore Kassensoftware Gutscheinmodul

  • Gutscheinmodul einrichten und bedienen
    • Mit dem Maxstore Gutscheinmodul können Sie Gutscheine mit Nummer vekaufen und als Zahlweg wieder einlösen
    • Das Gutscheinmodul erstellt je Gutschein ein Konto im Büromodul mit sämtlichen Umsätzen
    • Sie können einen separten Gutschein erhalten nach dem Bondruck
    • Wir liefern Gutscheinkarten auf Papier oder Plastik
    • Einstellungen “Gutschein Verkauf” ohne ID-Abfrage – automatische Vergabe 
      • Legen Sie die Hauptgruppe “Gutschein” und die Artikelgruppe “Gutschein” an.
      • Verkaufsartikel – anlegen des Artikel mit der Bezeichnung “Gutschein Verkauf”
      • Einstellungen – Legen Sie alle gelben Felder an sowie
        • Artikel: Aktiv, Rabattierfähig und vergessen Sie die “Freie Preiseingabe” nicht
        • Wenn Sie DATEV nutzen – weisen Sie unbedingt die FIBU Gruppe Gutschein mit einem Konto in den Erlösgruppen zu.
        • Klicken Sie auf den Button “Optionen” und wählen Sie “Verwalteter nummerierter Gutschein”
      • Legen Sie den Artikel auf die Kassenoberfläche an (über Artikelbutton)
    • Einstellungen “Gutschein Verkauf” mit ID (Sie möchten Gutscheine mit beliebiger Nummer/ID eingeben)
      • Legen Sie den Artikel “Gutschein Verkauf” wie oben an
      • Zusätzlich wählen Sie in den Kasseneinstellungen Reiter ” Buchungsoptionen”
      • Aktivieren Sie das Kästchen ” Gutscheine mit ID”
      • Beim Verkauf der Gutscheine können Sie jetzt eine freie Nummer oder Barcode eingeben.
    • Einstellungen “Gutschein einlösen” im Zahlfenster
      • Wählen Sie das Büro Modul und den Reiter: “Layouts”
      • Öffnen Sie das Kassenlayout “Zahlung”
      • Im Layout Zahlung werden 2 Button angelegt
      • Der erste Button heißt “Gutschein”. Legen Sie einen Button an und öffnen Sie mit einem Doppelklick auf die linke Maustaste den Designer.
      • Der Button Gutschein benötigt um damit zahlen zu können folgende Funktion – bitte mit dem Designer dem Button diese Funktion geben:
        • ntAction
        • bk Gutschein Mit Nummer
        • im Textfeld – Gutschein eintragen
        • siehe auf Bild
      • Legen Sie im Kassenlayout “Zahlung” ein Anzeigefeld für den Gutschein an, die Einstellung ist wie folgt
        • ntGutschein Summe
        • bkDefault
        • siehe Bild
      • Speichern Sie das Kassenlayout und verlassen Sie die Kasse. Wenn Sie Änderungen am Kassenlayout vorgenommen haben, benötigt die Kasse einen Neustart
    • Kassieren: Verkauf von Gutscheinen
      • Wählen Sie den Artikel “Gutschein Verkauf” und geben Sie einen freien Preis ein
      • Falls Sie die Einstellung: Gutschein mit ID aktiviert haben, erscheint beim Verkauf ein Eingabefester für eine freie Nummer
      • Geben Sie hier eine freie Nummer oder einen Barcode ein
      • Dann die Zahlart wählen (Bar oder EC).
      • Der Bon wird gedruckt mit Angabe der Gutscheinnummer
      • Für das Einlösen des Gutscheins bentötigen Sie die Gutscheinnummer – also aufbewahren
      • TIP: Sie können auch Teileinlösungen tätigen, solange bis der Betrag des Gutscheins verbraucht ist.Gutschein Verkauf
    • Kassieren: Gutschein einlösen
      • Geben Sie im Bonfenster ein Verkaufsartikel ein oder scannen Sie einen Artikel
      • Wechseln Sie in das Fenster “Zahlung”
      • Wenn Sie mit Gutschein zahlen möchten, wählen Sie den Button “Gutschein ” an
      • Im Bonfenster erscheint das Gutscheinzahlfenster mit den Feldern
        • Gutschein ID – Bitte die Gutscheinnummer eingeben und mit Enter bestätigen
        • Wenn Sie mit Enter bestätigt haben, dann erscheinen folgende Informationen
          • Info
          • Verkaufswert des Gutscheins
          • Verkaufsdatum des Gutscheins
          • Aktueller Wert des Gutschein
        • Wichtig: Wenn Sie mit Gutschein bezahlen möchten, klicken Sie unbedingt auf den Button “Buchen”.
        • Im Feld neben dem Button “Gutschein” erscheint jetzt die Summe, die vom Gutscheinkonto abgebucht wird.
        • Bestätigen Sie Vorgang mit Bon und die Verkaufsartikel werden mit dem Gutschein bezahlt.
    • Das Gutscheinkonto
      • Jeder Gutschein erhält beim Verkauf ein Gutscheinkonto. Das Gutscheinkonto finden Sie unter
        • Büro
          • Finanzdaten
            • Gutscheinkonten
        • Die Gutscheinkonten enthalten folgende Informationen:
        • Linkes Fenster (Anzeige aller Gutscheine)
          • Nummer des Gutscheins, Code, Kontostand, Datum, Bezahldatum, Kommentar
        • Rechts Fenster (Ausgewählter einzelner Gutschein)
        • Nummer, Code, Datum Zeit, Betrag, Kassenbon, Zahlweg, Text
      • Bei Klick auf Report oder detaillierte Report erhalten Sie eine Auswertung über die erstellten Gutscheine
      • Sie können ein Zeitraum wählen (Datum von / bis) für die Auswertung
      • Weitere Auswahlmöglichkeiten: “Abgerechnete Anzeigen” oder “Nur unbezahlte”

Auf Wunsch erhalten Sie bei uns vorgedruckte Gutscheine (Papier oder Plastik). Beratung 02842-9328660

www.es-kassensysteme.de

www.pos-software.de

 

Print Friendly, PDF & Email
VonAndrea Jonas

Workshop Kassensysteme

Einladung zum Workshop Kassensystemezubehoer_middle_70

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Workshop Kassensysteme im Einzelhandel, Gastronomie und Ticketverkauf teilzunehmen.

Freitag den 28. Oktober 2016

Fritz-Peters-Strasse 40, 47447 Moers

10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Themen Kassensoftware

  • Umsetzung der GDPdU zum 01.01.2017 in der Kasse
  • Funktionen und Einstellungen in der Kassensoftware
  • Erstellen eines individuellen Kassenlayouts für Handel und Gastronomie
  • Einrichtung von Netzwerkkassen, Funkkassen
  • Sonderfunktionen – Einrichtung und Bedienung
  • DATEV SchnittstelleKassensystem-HP-RP9.png
  • Küchenmonitor
  • Preissteuerung
  • Lebensmittelfunktionen
  • Prepaid und Kundenkarten
  • Einrichtung von Formularen und Etiketten

Hardware

  • Touchkassen ( u.a. HP, NCR, Orderman)
  • Bondrucker
  • Scanner
  • Etikettendrucker
  • Küchenmonitore
  • RFID Leser und Transponderkarten
  • Gästeruf / Kellnerrufsysteme

Wir bitten Sie freundlichst sich schnellstmöglich anzumelden.

Senden Sie eine Email an info@pos-software.de mit der Adresse und Personenzahl.

<iframe src=”https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d2488.4220963442995!2d6.593917816049986!3d51.4136724796198!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47b8bd1ce54ef6c3%3A0x6884b48fc9cccc72!2sE%2BS+Kassensysteme%2C+Kassensoftware%2C+Warenwirtschaft!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1475748906011″ width=”600″ height=”450″ frameborder=”0″ style=”border:0″ allowfullscreen></iframe>

 

Print Friendly, PDF & Email