e+s kassensysteme und kassensoftware
Beratung Telefon

+49 (0)2842-9328660

Tag einzelhandel warenwirtschaft

VonAndrea Jonas

Checkliste Warenwirtschaftssystem Handel / Gastronomie

Anschaffung eines Warenwirtschaftssystem – Was zu beachten ist

Sie sollten vor der Anschaffung eines Warenwirtschaftssystems Ihre Prozesse gut erfasst haben. In der Warenwirtschaft sind die Prozesse Bestandsführung, Bestellvorschlag, Bestellen, Wareneingang, Rechnungskontrolle, Umlagerung aufeinander abgestimmt. Aufgabe einer Warenwirtschaft ist es die richtigen Produkte sind in ausreichender Menge und Qualität zum richtigen Zeitpunkt am gewünschten Ort für den Kunden bereitzustellen. Die Warenwirtschaft oder auch ERP Software überwacht diesen Prozess.

Warenwirtschaftssystem

Bei der Anschaffung einer Warenwirtschaftssoftware sind viele Details zu berücksichtigen. Empfehlenswert sind genaue Leistungsbeschreibungen. Am besten Sie halten die Detailanforderungen in einer Checkliste fest

Fragestellungen für Ihre Checkliste zum Warenwirtschaftssystem

1. Welcher Aufbau hat die Organisation?
2. Haben Sie einen Betrieb mit einem Standort oder mehreren Filialen?
3. Welche Besonderheiten hat Ihre Branche? Beispiel: Wenn Sie Schuhe verkaufen, dann benötigen Sie pro Artikel Merkmale wie Hersteller, Größen, Typ, Farben.
4. Wieviel Warengruppen und Artikel haben Sie? Gibt es Besonderheiten bei den Artikel – Bespiel: Wenn Sie Saisonware verkaufen, soll der Bestellvorschlag anders eingestellt werden als bei Artikel, die Sie immer führen.
5. Wie wird in Ihrem Unternehmen ein Bestellvorschlag erstellt? Bespiel: Sie lassen den Bestellvorschlag der Abverkaufsdaten der Kasse erstellen. Oder Sie haben Mindestbestellmengen. Wenn Sie Kundenbestellung haben, müssen diese z.B. immer bestellt werden, wenn nicht vorhanden.
6. Für das Bestellwesen ist auch wichtig, ob Sie Überbestände anderer Filialen abbauen, bevor Sie beim Lieferanten bestellen.
7. Welche Lieferzeit und Frachtkosten haben Sie beim Lieferanten?
8. Haben Sie Lieferantenvereinbarungen, die in das Warenwirtschaftssystem eingepflegt werden sollten?
9. Wie läuft bei Ihnen der Wareneingang ab? – Wird alle Ware in einem Zentrallager angeliefert und dann auf die Filialen verteilt? Oder wird direkt bei der Filiale angeliefert?
10. Ist der Einsatz von einem mobile Datenerfassungs Gerät nützlich für den Wareneingang?
11. Wie kontrollieren Sie die eingegangene Lieferung und Einkaufsrechnung?
12. Wie läuft bei Ihnen die Inventur ab? – Stichtagsinventur oder permanente Inventur. Wird der Bestand für die Inventur eingefroren?

Die Warenwirtschaft überwacht die Bestände, meldet Minderbestände, löst Bestellvorschläge aus. Auf Knopfdruck erhalten Sie Bestellvorschläge für Zentrale und Filialen. Mit dem Auslösen der Bestellungen wird automatisch eine Warenerwartung beim Wareneingang eingebucht. Die Warenlieferung des Lieferanten wird entweder mit dem mobilen Datenerfassungsgerät / MDE eingebucht oder manuell. Lieferungen und Einkaufsrechnungen können manuell oder automatisch gebucht werden. Über alle Prozesse erhalten Sie ein Vorgangsarchiv. Bestandsänderungen (z.B. defekte Ware, Rücksendungen, Schwund) werden in die Warenwirtschaft eingebucht. Der Abverkauf im Kassensystem vermindert den Bestand und führt bei Erreichen von Meldebeständen zu einem Bestellvorschlag. Im Warenwirtschaftssystem ändern verschiedene Faktoren ständig den Bestand und führen zu neuen Prozessen. Aufgabe der Warenwirtschafts Software ist die korrekte Darstellung und Überwachung der Bestände und Prozesse. Warenwirtschaftssoftware  oder ERP Softare kann entweder die Beziehung zwischen Zentrale und Lieferant darstellen oder bei Filialbetrieben – Zentrale – Lieferant – Filialen. Im letzteren Fall sind die Prozesse komplexer, da die Filialen Beziehungen untereinander haben (z.B. für Umlagerungen) oder direkt zum Lieferant. wobei auch der Lieferant die Filiale sein kann.

Copyright: Andrea Jonas, POS Software, Fritz Peters Strasse 30a, 47447 Moers. Für die Nutzung des Artikels Warenwirtschaftssystem ist der Autor anzufragen. www.POS Software.de