Faq

Kassensoftware Ticket

Was wird für die Einrichtung der Kasse an Stammdaten benötigt?

Für die Einrichtung benötigen wir folgende Daten:

– Bezeichnung Filialen (Orte)
– Warengruppen und Artikel
– Adressen Lieferanten, Kunden
– Kontenliste für die Kasse:
—Kassenkonto, Konto für EC / Kreditkarten
—Umsatzsteuerkonto 19% und 7%
—Erlöskonto 19% und 7%
—Konten für Entnahmen wie z.B. Bar an Bank, Büromaterial, Aushilfen
—Konten für Einlagen wie z.B. Bar von Bank, Kundenrechnung
—Konto für Gutscheine
– Anschrift und Steuernummer des jeweiligen Geschäftes, die auf den Bon gedruckt werden soll.
– Namen der Mitarbeiter
– Ein Bon Logo wenn ein Andruck gewünscht wird.
– Logo, was auf der Kasse dargestellt wird
– Supportdatei mit Vorlagen Artikelimport Kasse, Warenwirtschaft, Designer Kasse

Welche Sonderbefehle gibt es für die Kasse?

Sonderfunktionen

SQL-Befehlseingabe aufrufen Strg-S Passwort
2MaXstore1

Backoffice aufrufen Strg-B

Debug-Modus für Formulare (ruft den Designer auf anstatt zu Drucken)
Strg-D

Bons nacherstellen (Nur PDF):

Liste Kassenbons aufrufen, Zeitraum einstellen.Dann Strg-Alt-B

Z-Berichte zurücksetzen ab Nr ab Version (4.1.9.2) Strg-Alt-Z

Kellnerschloss simulieren mit Codeeingabe Strg-G

Kundendisplay Simulation anzeigen Strg-W

Küchendisplay Befehle:

Bon links Strg-Alt-L
Bon rechts Strg-Alt-R
Bon unten Strg-Alt-U
Bon oben Strg-Alt-O
Bon Fertig Strg-Alt-F
Zurück zur Kasse aus Küchenbons Strg-Alt-T

Wie kann ich die Kassenoberfläche anpassen?

Die Kasse Maxstore hat einen Designer, mit welchem Sie die Kassenoberfläche anpassen können. Bitte in unserem Support nach der Anleitung anfragen. Wir führen Ihnen dies über Fernwartung vor und senden die Anleitung – Telefon 0241-20429

In unserem Handbuch finden Sie die Erläuterung, gerne schulen wir Sie über Fernwartung.

http://www.pos-software.de/kontakt/kasse-handbuch/kasse-layout/

http://www.pos-software.de/kontakt/kasse-handbuch/kasse-layout/kasse-designer/

 

 

Wie passe ich Formulare und die Anzeige in der Kasse an?

Anzeigen in der Kasse anpassen

Bildschirmanzeige, Berechnungszeiten, Formulare, Auswertung

Kasse Handel Anzeigeoptionen
Anzeigeoptionen Handel
kasseneinstellungen-anzeigeoptionenk-300x197
Kasse Anzeigeoptionen Gastronomie
Funktion Beschreibung
Darstellung Bildschirmgröße in Pixel, z.B. 1024 x 768
Schriftart für Artikelliste Schriftart aus Auswahlliste wählen
Anzahl Zeichen für Artikel Anzahl der Zeichen eingeben für den Kassierbildschirm, Bonfenster
Beschriftung Standardbon Text auf Standardbon- Überschrift
Beschriftung Sonderbon Text auf Sonderbon – Überschrift
Farbe für Ausser Haus Farbe der Artikelposition im Bonfenster für Ausser Haus
Farbe für Im Haus Farbe der Artikelposition im Bonfenster für Im Haus
Hintergrund Vorartikel Farbe der Artikelposition im Bonfenster bei Vorartikel
Hintergrund bei Folge Farbe der Artikelposition im Bonfenster bei Folgeartikel
Hintergrund bei Rabatt Farbe der Artikelposition im Bonfenster bei Rabatt
Hintergrund bei Rabatt und Folge Farbe der Artikelposition im Bonfenster bei Rabatt
Fullscreen Bildschirm ganze Seite ohne Windowsleiste anzeigen
Seitenauswahl ausblenden Seitenauswahl ausblenden
Statuszeile ausblenden Ausblenden des Status im Bonfenster (wie Bar, Retour )
Infotexte bei Bestellung anzeigen Zusatztexte bei Bestellung (Gastro) anzeigen
Tischname in Reservierung am Anzeige Tischname in Reservierung
Bei Bestellung alte anzeigen Anzeige von alten Bestellungen im Bonfenster (Gastro)
Gruppe Button nach Region Gruppen nach Regionen automatisch anordnen
Artikelbutton vom Server Artikelbutton werden vom Server automatisch übernommen.Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden manuelle Änderungen überschrieben
Skalierung Mobile in % Prozentualle Einstellung der Handykasse
kasseneinstellungen-berechnungszeitenk-300x196, Kasse Berchnungszeiten
Berechnungzeiten in der Kasse

Auf  der dritten  Seite wird der Berechnungszeitraum für einen Umsatztag angegeben. Da viele Geschäfte in Ausnahmefällen bis nach Mitternacht geöffnet haben, kann hier z.B. ein Zeitraum von 08:00 bis 7:59. angegeben werden; der Geschäftstag geht dann von 08:00 morgens bis zum nächsten Morgen um 08:00. Weiter können hier Zeiten gewählt werden, an denen besondere Preise gelten. Es sind neben dem Normalpreis noch zwei weitere Preisniveaus möglich. Ein abweichender Preis wird nur verwendet, wenn in der Produktliste für das jeweilige Produkt auch einer angegeben ist; sonst gilt der Normalpreis. Ev. muss die Standard-Betriebsart entsprechend eingestellt werden, damit die Preisebenen zeitgesteuert umgeschaltet werden. Zur Kontrolle genügt ein Blick auf die Statuszeile des Programms, dort muss dann stehen „Preisniveau Umschaltung nach Zeit“. Sollen Preisniveaus manuell umgeschaltet werden, muss für jedes Preisniveau eine Betriebsart angelegt werden, bei der die Option „Preisniveau nach Zeittabelle“ deaktiviert ist. Vorsicht ist bei der Option „Nullpreise erlaubt“ angebracht. Es müssen dann für alle Artikel für die Preisebene 2 oder 3 die Preise eingegeben werden, da sonst ev. Artikel nicht berechnet werden.

Hinweis: Zu den Produkten können auch Außer-Haus / In Haus-Preise festgelegt werden, wenn es einen In Haus-Verkauf geben sollte, etwa in einem angeschlossen Selbstbedienungs-restaurant. Jedem Artikel können auch entsprechend In Haus und Außer Haus MwSt-Sätze zugeordnet werden.

Funktion Beschreibung
Tagesumsatz (Uhrzeit) von / bis Einstellung von / bis der Tagesumsatz berechnet werden soll
Alle Offenen Positionen ausblenden Ausblendung der offenen Positionen bei Tagesabschluss
Reservierung möglich von / bis Tischreservierungsmodul – Zeitraum für Reservierungen je Tag
Preisniveau nach Zeit Eingabe der Preise nach Zeit
Preisniveau nach Zeittabelle Aktivierung ja/nein

 

kasseneinstellungen-optionen-fuer-auswertungenk-300x195

Funktion Beschreibung
für X/Z Bericht – Anzahl Kassenbons anzeigen Die Anzahl der Kassenbons im X/Y Bericht
für X/Z – Kassenbuchdaten im Z-Bericht anzeigen Kassenbuchdaten im X/Z Bericht
für X/Z – Baranteile Z-Berichte im Kassenbuch einzeln anzeigen für X/Z Bericht
für X/Z – Stornos im Bericht anzeigen Stornos im X/Z Bericht anzeigen
für X/Z – Hauptgruppen im Bericht anzeigen Hauptgruppen im X/Z Bericht anzeigen
für X/Z – Automatisch einen Tag als Zeitraum Zeitraum für X/Z Bericht
für X/Z – Auch bei offenen Tischen durchführen für X/Z Bericht
Mitarbeiter – Umsatzdaten Mitarbeiter nur Brutto Mitarbeiter brutto
Mitarbeiter – Arbeitszeit in Einzelumsatz anzeigen Mitarbeiter Arbeitszeiten
Mitarbeiter – Teilanzeige bei Mitarbeiter Einzelumsatz Mitarbeiter Teilanzeige Umsatz
Gemeinsames Kassenbuch für alle Kassen Für mehrere Kassen wird ein Kassenbuch erzeugt
Anzahl Personen erfassen Besucherzählung für Ticketversion
Region nach Tischnummern Einteilung der Tische in Regionen
Sammelrechnungen vom Backoffice Erstellung von Sammelrechnungen aus Lieferscheinen

 

 

kasseneinstellungen-formularek-300x201
Formulare in der Kasse einstellen

Formulare sind Vorlagen für  Listen, Auswertungen oder Kassenbons und Rechnungen. Die Formulare können mit dem integrierten Designer bearbeitet werden. Zum Bearbeiten klickt man das entsprechende Formular in der Liste an und öffnet dann den Designer mit klick auf den Button bearbeiten. Will man ein anderes, schon gespeichertes Formular einsetzen, kann man es durch Doppelklick auf die entsprechende Zeile der Tabelle und Auswahl in dem dann erscheinenden Dialog auswählen. Für dem Formulardesigner gibt es eine separate Anleitung –Fast Report Document

Für die Inbetriebnahme sollten folgende Formulare angelegt sein:

  • Kassenbon
  • Stornobon
  • Rechnung A4 und ggf. Direktrechnung A4
  • Lieferschein A4 oder Bon

In Maxstore© Kassensoftware ist ein Reportgenerator enthalten, sämtliche Ausdrucke und Liste lassen sich damit erstellen und ändern. Eine Reihe von Muster sind bereits hinterlegt. Sie finden die Formulare unter Grundeinstellungen.

Formulare Bezeichnung Formular
Buchungsliste Buchungsliste.fr3
Kassenbons Kassenbonliste.fr3
Verkaufsartikel Verkaufsartikel.fr3
Arbeitszeit Arbeitszeit.fr3
Standardbon Kassenbon.fr3
Guestcheck/Sonderbon KassenbonMitBewirtung.fr3
Zwischenrechnung Zwischenbon.fr3
X/Z-Bericht XZBerichtBon.fr3
Liste Z-Berichte ZBerichte.fr3
Umsatzprodukte UmsatzProdukteA4.fr3
Kassenbuch Kassenbuch.fr3
Umsatz nach Konten rpUmsatzkonten.fr3
Kontenblätter
Etiketten Verkaufsartikel Etiketten.fr3
Beleg Kassenbuch Belegkassenbuch.fr3
Gutscheine Gutscheine.fr3
Sammelbon Sammelbon.fr3
Thekenbon 1 Thekenbon1.fr1
Thekenbon 2 Thekenbon2.fr2
Thekenbon 3 Thekenbon3.fr3
Küchenbon 1 Kuechenbon1.fr3
Kücheneinzelbon 1 Kuecheneinzel1.fr3
Küchenbon 2 Kuechenbon2.fr3
Kücheneinzelbon 2 Kuecheneinzel2.fr3
Bestandsliste Bestand3.fr3
Nachbestellliste für Bondrucker NachbestelllisteA4.fr3
Einkaufsartikel Einkaufsartikel.fr3
Anlieferungen Anlieferungen.fr3
Inventurliste Inventur.fr3
Rechnung (Bruttopositonen) Sammelrechnung.fr3
Rechnung (Nettopositionen
Nettorechnung
Rechnung mit Zahlungsziel
Reservierung Reservierung.fr3
Kunden Kunden.fr3
Lieferschein Lieferschein.fr3
Ticket SingleTicket.fr3
Anlieferungen Anlieferungen.fr3

Wo und wie kann ich die Formulare für die Kasse bearbeiten?

Grundeinstellungen – Formulare

Kasse – Grundeinstellungen – Formulare

Sie können beliebige Formulare in Maxstore© Kassensoftware anlegen.

Wählen Sie ein Formular welches Sie bearbeiten möchten unter Kasse-Grundeinstellungen-Formulare.Markieren Sie das Formular und klicken Sie auf den Button “Bearbeiten” kasse_formulare-300x178
Das Formular öffnet sich – in unserem Beispiel der Bon. Sie können das Formular mit dem Fast Report bearbeiten. Anleitung auf Anfrage Kasse Formulare
Formulare sind Vorlagen für  Listen, Auswertungen oder Kassenbons und Rechnungen. Die Formulare können mit dem integrierten Formulardesigner bearbeitet werden. Zum Bearbeiten klickt man das entsprechende Formular in der Liste an und öffnet dann den Designer mit klick auf den Button bearbeiten. Will man ein anderes, schon gespeichertes Formular einsetzen, kann man es durch Doppelklick auf die entsprechende Zeile der Tabelle und Auswahl in dem dann erscheinenden Dialog auswählen. Für dem Formulardesigner gibt es eine separate Anleitung – Für die Inbetriebnahme sollten folgende Formulare angelegt sein:

  • Kassenbon
  • Stornobon
  • Rechnung A4 und ggf. Direktrechnung A4
  • Lieferschein A4 oder Bon

In Maxstore© Kassensoftware ist ein Reportgenerator enthalten, sämtliche Ausdrucke und Liste lassen sich damit erstellen und ändern. Eine Reihe von Muster sind bereits hinterlegt. Sie finden die Formulare unter Grundeinstellungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Formulare Bezeichnung Formular
Buchungsliste Buchungsliste.fr3
Kassenbons Kassenbonliste.fr3
Verkaufsartikel Verkaufsartikel.fr3
Arbeitszeit Arbeitszeit.fr3
Standardbon Kassenbon.fr3
Guestcheck/Sonderbon KassenbonMitBewirtung.fr3
Zwischenrechnung Zwischenbon.fr3
X/Z-Bericht XZBerichtBon.fr3
Liste Z-Berichte ZBerichte.fr3
Umsatzprodukte UmsatzProdukteA4.fr3
Kassenbuch Kassenbuch.fr3
Umsatz nach Konten rpUmsatzkonten.fr3
Kontenblätter
Etiketten Verkaufsartikel Etiketten.fr3
Beleg Kassenbuch Belegkassenbuch.fr3
Gutscheine Gutscheine.fr3
Sammelbon Sammelbon.fr3
Thekenbon 1 Thekenbon1.fr1
Thekenbon 2 Thekenbon2.fr2
Thekenbon 3 Thekenbon3.fr3
Küchenbon 1 Kuechenbon1.fr3
Kücheneinzelbon 1 Kuecheneinzel1.fr3
Küchenbon 2 Kuechenbon2.fr3
Kücheneinzelbon 2 Kuecheneinzel2.fr3
Bestandsliste Bestand3.fr3
Nachbestellliste für Bondrucker NachbestelllisteA4.fr3
Einkaufsartikel Einkaufsartikel.fr3
Anlieferungen Anlieferungen.fr3
Inventurliste Inventur.fr3
Rechnung (Bruttopositonen) Sammelrechnung.fr3
Rechnung (Nettopositionen
Nettorechnung
Rechnung mit Zahlungsziel
Reservierung Reservierung.fr3
Kunden Kunden.fr3
Lieferschein Lieferschein.fr3
Ticket SingleTicket.fr3
Anlieferungen Anlieferungen.fr3

Wo kann ich in der Kasse die Benutzer anlegen und die Kassenrechte?

Benutzer Anmeldung

kasse-benutzer-anmeldung, Benutzer Anmeldung

Hier wird die Art der Benutzeranmeldung gewählt; neben der Anmeldung mit Name und Passwort, die immer möglich ist, kann entweder Chipkarte (Leser erforderlich) , Kellnerschloss (seriell), Kellnerschloss mit Anschluss an Tastaturschnittstelle (Ibutton) gewählt werden oder Transpondersystem gewählt werden. Es können auch andere Geräte, die einen eindeutigen Code für einen Benutzer liefern, wie Magnetkartenleser oder für die Benutzeranmeldung verwendet werden. Diese sollten möglichst einen seriellen Anschluss haben. In der Regel liefern diese Geräte aber kein Abmeldesignal. Der Benutzer muss sich dann manuell abmelden oder die Karte nochmals durch den Leser ziehen bzw. an den Leser halten. Mit dem Kellnerschloss erhält man ein Einrichtungsprogramm, mit dem die Parameter wie Baudrate, Com-Port und Zeichen bei Schlüssel abnehmen eingestellt werden. Diese Angaben müssen hier genauso eingetragen werden.

Kellnerschlüssel haben einen vorgegebenen, nicht änderbaren Code. Die Schlüssel werden in einer Liste verwaltet; für jeden Schlüssel wird eine Nummer und die Farbe angegeben; den Code eines Schlüssels kann man einfach durch Auflegen eintragen. An Statt der Farbe kann man auch eine andere, beliebige Bezeichnung für die Schlüssel eingeben. Der Schlüsselcode wird bei Auflegen des Schlüssels eingelesen. Ist ein Schlüsselcode einem Mitarbeiter zugeordnet (über die Nummer der Schlüssel in der Liste) kann sich der Mitarbeiter mit dem Schlüssel anmelden. Sobald der Schlüssel entfernt wird, wird der Mitarbeiter wieder abgemeldet. Für Mitarbeiter ohne Schlüssel wird die Schlüsselnummer 0 verwendet.

Funktion Beschreibung
Bedieneranmeldung Eingabe wie die Bedieneranmeldung erfolgen soll an der Kasse: mit Kennwort, Chipkarte, Kkellnerschloss seriell, Kellnerschloss Tastatur, Transponder. Sie benötigen entsprechende Geräte an der Kasse außer bei Kennwort.
Com-Port Einstellung Eingabe an welchen Port Ihr Gerät angeschlossen ist
Transponder Einstellung Einstellung für Transponderschloss
Schlüsselverwaltung Anlegen der Kellnerschlüssel. Legen Sie den Schlüssel auf Ihr Kellnerschloss und lesen Sie die Nummer ein. Geben Sie Name des Mitarbeiters und die Farbe ein.
Abmelden nach Zeit eingeben für automatische Abmeldung
Zeichen bei Schlüssel abnehmen Eingabefeld für Zeichen
Schlüssel suchen Über Suchen können Sie einen Schlüssel auf PC suchen

Wie kann ich den Etikettendruck und die Etikettenformulare in der Kasse einrichten?

Kasse Handel Etikettendruck manuelle Zuordnung

Kasse Handel Etikettendruck

Sie können für beliebige Artikel verschiedene  Etiketten anlegen.

Gehen Sie in das Menü – Artikel – Etikettendruck manuelle Zuordnung. Links sehen Sie die Liste der Warengruppen. Wenn Sie auf eine Warengruppe klicken, erhalten Sie im Fenster daneben die Artikel der Warengruppe. Mit dem Pfeil können Sie die Artikel in das rechte Fenster verschieben. Die Artikel in dem rechten Fenster sind die gewählten Artikel für den Etikettendruck. Wählen Sie das gewünschte Formular bei “Etiketten Formular” und drucken Sie dann die Etiketten. etikettensoftware
Sie sollten das Etikettenformular vor dem Druck erstellt haben. Mit “Formular bearbeiten” erhalten Sie den Formulargenerator. Bearbeiten Sie hier das gewünschte Etikettenformular. Anleitung auf Anfrage  etiketten
 Beispiel für ein Etikett  etiketten kasse

Kasse Handel Etikettendruck nach Typ

Kasse Etikettendruck

In Kasse “Etikettendruck nach Typ” sind die Artikel sortiert nach Etikettentyp. Der Etikettentyp muss im Artikelstamngelegt sein. Beispiel: Regaletikett oder Artikeletikett. Links sehen Sie die verschiedenen Etikettentypenund rechts die Liste der Artikel. Etiketten
Sie können auch in diesem Formular die Etikettenformulare bearbeiten mit dem Formulargenerator: Bearbeiten Sie hier das gewünschte Etikettenformular. Anleitung auf Anfrage  etiketten_22-300x187

Wo lege ich in der Kasse die Warengruppen / Artikelgruppen an?

Kasse Artikelgruppen

Ein Artikel erhält in der Regel nur eine Artikelgruppe oder Warengruppe. Warengruppen können Sie über mehrere Ebenen anlegen. Es empfiehlt sich jedoch keine zu tiefe Hierarchie zu erstellen. In den Auswertungen erhalten Sie Statistiken über die Umsätze je Warengruppen in bestimmbaren Zeiträumen.

artikelgruppek-300x228, Kasse Warengruppen

 

In der Artikelgruppe sind Artikel der gleichen Art oder Sorte.  Beispiel für Warengruppen: Damentaschen, Herrenhosen, Obst, Gemüse. Wichtig ist eine sinnvolle Einteilung. Fragen Sie sich welche Auswertungen Sie wünschen, danach gruppieren Sie.  Wenn Sie nur Bekleidung verkaufen, empfiehlt sich eine Gruppierung nach Herren, Damen, Kinderkleidung – unter Herren dann Hosen, Hemden, Gürtel usw. Wenn Bekleidung nur ein geringer Teil Ihres Geschäftes ausmacht, empfiehlt sich ein grobes Raster.

In der Artikelgruppen Maske legen Sie mit + neue Gruppen an. Sie können Untergruppen einer übergeordneten Gruppe zuweisen. Wenn Sie eine Filialkasse betreiben, werden in der Maske keine Einträge gemacht, sondern in der zentralen Anwendung.

Jeder Artikel benötigt als Pflichtfeld mindestens eine Warengruppe. Legen Sie daher die Warengruppen zuerst an. Sinnvoll ist auch die Anlage von sogenannten Warengruppenartikel. Diese legt man an, damit man einen Artikel hat, mit welchem man kassieren kann, wenn ein Artikel vergessen wurde anzulegen. Der Warengruppenartikel heißt z.B. Herren sonstige 19% – diese legen Sie in der Verkaufsartikelmaske an.

Begriffsbestimmungen:

Warengruppe – Gruppe von  Artikel der gleichen Art oder Sorte (z.B. Alkohohlfreie Getränke, Weine, Spirituosen). Jeder Artikel hat in der Regel nur eine Warengruppe

Anzeigegruppe – Gruppe von Artikel die in einem bestimmten Bereich auf der Kassenoberfläche angelegt werden

Sortiment – Als Sortiment bezeichnet man die Gesamtheit aller ausgewählten und angebotenen Waren eines Unternehmens. Teilsortiment ist z.B. Ostersortiment oder Weihnachtssortiment. Diese enthalten Artikel aus verschiedenen Warengruppe.

Kategorie – Die Zuweisung von Artikeltypen zu Artikel oder ein Mittel mit denen man Artikel bestimmten Seiten zuordnen kann. In der Regel hat ein Onlineshop verschiedene Kategorien. Die Artikel werden einem oder mehreren Kategorien zugewiesen in einem Onlineshop.

 

Wo weise ich die Artikel für die Kassenoberfläche zu?

Kasse Handel Artikelbutton

Artikelbutton

Anzeigruppen Kasse

Unter “Artikel Button” werden die Artikel  der Kassenoberfläche zugewiesen. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Legen Sie die Reihenfolge der Anzeigegruppen auf der Kassenoberfläche fest. Im Designer hat legen Sie die Anzeigegruppen mit “bkgruppe” auf den Button an. Jeder Gruppe weisen Sie eine Nummer zu, von oben links beginnend. Diese Gruppe ist die Anzeigegruppe. Sie können die Anzeigegruppen vollständig anders nennen als die Warengruppen. In einer Anzeigegruppe können Artikel aus verschiedenen Warengruppen und Sortimente enthalten sein.
  • Weisen Sie jedem Button eine Nummer, ein Gruppenname zu. Der Buttontext kann different zum Gruppennamen sein.

Artikelbutton

Unter “Artikelbutton” werden die Artikel den Anzeigegruppen zugewiesen. Auf der rechten Seite ist oben eine Auswahl der Warengruppen. Wählen Sie eine Waregruppe und alle Artikel einer Warengruppe werden angezeigt. Links ist eine Auswahl der Anzeigegruppen. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie links die Anzeigegruppe aus, für welche Sie Artikel zuweisen möchten
  • Rechts wählen Sie nun die Artikel aus der Gesamtliste “Alle” aus – klicken Sie auf einen Artikel. Der Artikel ist jetzt blau markiert.
  • Durch einen Doppelklick wird der Artikel in die Liste der Anzeigegruppen hinzugefügt.
  • Wählen Sie einen oder mehrere Artikel  oder die Artikel einer ganzen Warengruppe
  • Wenn Sie eine ganze Warengruppe mit Artikel gewählt haben, können Sie mit “Alle zuordnen” die Artikel in einem Vorgang in die Anzeigegruppe hinzufügen.
  • Achten Sie auf die Nummerierung in der Anzeigegruppe. Die “BTNNR” ist die forlaufende Nummer des Artikels in einer Anzeigegruppe.
  • Die Artikel sind nach dem Hinzufügen automatisch auf dem Anzeigebutton.
  • Hinweis: Filialkassen erhalten Sie Artikelbutton direkt vom Server – die Kasse hat die Einstellung “Artikelbutton vom Server laden” und kann somit nicht auf der Kasse gepflegt werden.

Artikelbutton Bilder zuweisen

Wo lege ich die Rabatte für die Artikel an?

Kasse – Rabatte

1. Finanzen – Kasse Rabatte

Legen Sie zuerst die möglichen Rabatte unter Finanzen – Rabatte an. Die Rabattregeln werden später dem Artikel zugewiesen. Möglich sind:

  • 1. Artikelrabatte in Summe
  • 2. Artikelrabatte in %
  • 3. Bonrabatt in Summe
  • 4. Bonrabatt in %.

Tragen Sie die Summen oder Prozentwerte in die entsprechenden Felder ein. Mit + legen Sie eine Rabattregeln an. Geben Sie fortlaufende Nummern. Beispiel: Rabatt Nr.1: Im Feld “Bezeichnung” tragen Sie den Rabattnamen ein z.B. Aktion 10%. Die Prozentsätze in das Feld “Prozent” vermerken, hier 10 (ohne Prozentzeichen. Wenn ein Mindestverkaufspreis beachtet werden soll, setzten Sie das Feld auf “T” für True. Einen Zusatztext oder ein Konto können Sie in die entsprechenden Felder hinterlegen. Wenn Sie einen Bonrabatt in Summe anlegen möchten, benötigen Sie einen Rabattartikel. Bitte diesen zuerst anlegen mit Minus Betrag und dann in das Feld “Nachlassartikel” eintragen. Wählen Sie einen der 4 möglichen Rabatten aus und wählen Sie aus ob die Regel für alle Artikel oder bestimmte gelten sollen. Wenn Sie Maxstore Filialsoftware nutzen, tragen Sie bitte die Regeln auf der Serveranwendung ein.

2. Artikel – Kasse Rabatte

Im Menüpunkt “Rabatte” im Artikelstamm wählen Sie die Rabatte, die für einen Artikel gelten können. Rechts sind die Rabattregeln aus der Tabelle “Finanzen Rabatte”. Mit Doppelklick werden die Rabattregeln auf die linke Seite gewechselt. Die auf der linken Seite enthaltenen Rabatte sind gültig für den Artikel.

Was muss ich bei der Artikelanlage in der Kasse beachten?

Kasse Artikel – Verkaufsartikel

Kasse Handel Verkaufsartikel

Kasse Verkaufsartikel

Auf der 2. Seite des Dialogfeldes werden die wichtigsten Eigenschaften für den jeweiligen Verkaufsartikel gesetzt. Hier müssen für jedes Produkt eine Nummer (POS-Nummer), die Bezeichnung, die Gruppe und mindestens ein Preis, der Normalpreis, eingegeben werden. Die Bezeichnung (Sprache 2) braucht man nur anzugeben, wenn diese für die zweite Sprache anders ist und auch anders angezeigt und gedruckt werden soll. Bleiben die Felder für die 2. Sprache leer, wird immer die Bezeichnung des Artikels in der ersten Sprache verwendet. Gebucht werden können nur Artikel, die als “Aktiver Artikel” markiert sind. Deaktivierte Artikel werden in der Tabellenansicht grau hinterlegt dargestellt. Die Gruppe dient dazu, Artikel in bestimmten Kategorien einzuordnen. Bei der Bestelleingabe kann ein Artikel über die Gruppe in der Regel schnell gefunden werden. Es können weiter Hauptkategorien festgelegt werden, die für die Auswertung wichtig sind . Beispiele sind „Speisen“, „Getränke“, „Sonstiges“. Es sind mehrere Preise für die Artikel möglich, z.B. „Happy Hour“ Preise sowie ein „Außer Haus“ Preis.

Für jeden Artikel können weiter die MwSt-Sätze für In-Haus-Verkauf und Außer-Haus-Verkauf festgelegt werden. Vorgabe ist hier der normale MwSt-Satz 1 (z.Z. 19% in Deutschland). Der reduzierte Steuersatz ist dann der Steuersatz 2 (z.Z. 7% in Deutschland). Die Sätze für die Umsatzsteuern werden in den Grundeinstellungen eingegeben. Bei einer Anpassung der MwSt müssen nur die beiden Zahlen in den Grundeinstellungen geändert werden, falls man die Steueränderung nicht an die Kunden weitergeben will, sonst müssen alle Preise dann angepasst werden. Selbstverständlich bleiben alle alten Buchungen von der Änderung der Steuer unbeeinflusst.

Funktion Beschreibung
Artikelnummer Pflichtfeld, Eingabe einer nummerischen oder alphanummerischen Artikelnummer, Barcode auch möglich
Artikelgruppe Pflichtfeld, Auswahl einer Artikelgruppe – vorher bitte anlegen
Hauptgruppe Die Hauptgruppen werden mit auf den Tagesabschluss gedruckt. Bitte vorher anlegen
FIBU Gruppe Die Angabe von Fibu-Konten ist notwendig, wenn die Umsätze an ein Buchhaltungsprogramm wie z.B. Lexware übergeben werden sollen oder die Auswertung nach Konten durchgeführt werden soll. Ist dies nicht der Fall, können diese Felder freibleiben.
Bezeichnung Pflichtfeld, Artikelbezeichnung, auf dem Bon werden 80 Zeichen gedruckt
Zusatzbezeichnung zusatz Artikelbeschreibung zu Artikel
Bezeichnung (Sprache 2) Artikelbeschreibung in weiterer Sprache. Kann als 2 Zeile auf dem Bon gedruckt werden
Zusatzbezeichnung (Sprache 2) Zusatzbeschreibung in weiterer Sprache
Normalpreis Pflichtfeld, Preis brutto. Sind keine zusätzlichen Preise angegeben, gilt immer der Normalpreis, auch wenn in den Grundeinstellungen nach Zeit oder über die Betriebsart ein 2. oder 3. Preisniveau eingestellt ist.Ist die Option „Freier Preis“ aktiviert, muss der Bediener bei jeder Buchung dieses Artikels einen Preis eingeben. Ein in Stufen änderbarer Preis kann entsprechend in den angegebenen Schritten angepasst werden.
Preisniveau 2 weitere Preisebene brutto
Preisniveau 3 weitere Preisebene brutto
Außer Haus Preis Preis brutto für den Außer Haus Verkauf
Netto Preis 1 Preis 1 netto, z.B. für Nettorechnungen
Netto Preis 2 Preis 2 netto
Netto Preis 3 Preis 3 netto
MWST % im Haus MWST Satz für im Haus
MWST % Außer Haus MWST Satz für Außer Haus Verkauf
ArtikelID Anzeigefeld für die interne ArtikelID
Aktiver Artikel Wenn Artikel inaktiv, steht dieser dem Verkauf nicht zur Verfügung
Freier Preis Freie Preiseingabe für z.B. Warengruppenartikel. Normalpreis ist 0, es erscheint eine Abfrage an der Kasse zum Preis
Preis ist negativ Eingegebene Preise im Bonfenster sind bei Aktivierung automatisch negativ. Beispiel: Pfandrücknahme 0,15 Euro – automatisch negativ
Rabattfähig Rabattfähig bedeutet, dass für diesen Artikel ein Rabatt möglich ist.
Aktionsartikel Aktionsartikel haben Folgeartikel einer bestimmten Anzahl, deren Preis automatisch auf 0 gesetzt wird, wenn der Aktionsartikel gebucht wird. Bespiel: 10 beliebige Brötchen zu 3 Euro, wobei dass Personal die verschiedenen Brötchen einzeln einbucht (wegen der Kontrolle des Warenbestandes). Ist die vorgegebene Zahl von Einzelartikeln erreicht, wird dieser Vorgang automatisch beendet.
Grouponartikel Für das Einlösen von Groupons (Modul notwendig)
Nur Verkaufsartikel Funktion inaktiv
Tagesbestand führen Für den Artikel wird der Tagesbestand geführt. Die Tagesbestände in die Liste “Tagesbestand” eingeben. Die Bestände werden auf dem Artikelbutton an der Kassenoberfläche angezeigt
Bestand führen Für den Artikel wird der Bestand in der Bestandsführung der Kasse geführt
Frei für Prepaidkunden Gratisartikel für Kunden mit Prepaidkarte
Infotext Eingabe eines Infotextes zu einem Artikel
Scancodes Scancodes sind dann notwendig, wenn Artikel gescannt werden sollen. Es können für jeden Artikel bis zu drei verschiedene Scancodes verwendet werden.
EAN erzeugen Bei Betätigung des Buttons wird ein EAN 13 für den Artikel erzeugt.
Artikelinfo Hinterlegung von Artikeltext und Bild zu einem Artikel
Etiketten Etikettendruck für Artikel
Suchen Suchen nach Nummer oder Bezeichnung eines Artikel
Anlegen Legen Sie mit + neue Artikel an
Löschen Löschen Sie mit – Artikel
Import Sie können eine definierte Artikel Excel Liste hier einlesen

Besondere Artikel

Presseartkel Für die Pressecodes zur Erkennung von Zeitschriften an der Kasse müssen folgende Artikelnummer eingeben werden:

  • 4340000000000 (13 Stellig) als Artikel und EAN – Presse 19% Altersfreigabe
  • 4390000000000 (13 stellig) als Artikel und EAN – Presse 7% Altersfreigabe
  • 4140000000000 – Presse 19% sonstige
  • 4190000000000 – Presse 7% sonstige
    • MWST 1 + 2 auf 19% oder 7%, Erlöskonto zuweisen
    • Preis: 0,00 Euro (Preis wird aus dem Barcode ausgelesen)
    • POS Einstellungen: Touch Taste einblenden, Beschriftung nicht vergessen,
    • Layoutgruppe zuweisen , Presseartikel an Kasse testen
Fotoartikel Fotoartikel: Etikett einreichen, Barcode zur automatischen Erkennung wird eingerichtet
Gewichtartikel Nach Gewicht oder Volumen können Artikel ebenfalls verkauft werden. Der Preis bezieht sich dann auf die Basiseinheit, z.B. 1 Kg.
Auslage Ein besonderer Artikel ist „Auslage“ mit der festgelegten Nummer 10000. Mit diesem werden Beträge wie Automatenkleingeld verwaltet. Dieser Artikel hat keinen festen Preis und die Buchung auf diesen Artikel wird nach dem Bezahlen wieder gelöscht, er wird aber auf dem Kassenbon aufgeführt und normal abkassiert.
Trinkgeld Der zweite besondere Artikel ist „Trinkgeld“ mit der Nummer 100000. Dieser Artikel muss auch einen freien Preis haben und wird bei Auswertungen besonders berücksichtigt.
Gewichtsbarcode Gewichtsbarcodes: Der Aufbau ist zu übermitteln, die Barcodes werden an der Kasse eingerichtet
Pfandartikel Pfandbons vom Automaten: Etiketten einrichten, Barcode zur automatischen Erkennung wird eingerichtet. Oder Sie richten ein Pfand mit Betrag z.B. Pfand 0,15 und legen diese dann an einen Getränkeartikel als Folgeartikel an.
Gutschein Weitere besondere Artikel sind „Gutschein“ (200000) sowie
Prepaid „Prepaid aufladen (300000), „Prepaid abbuchen“ (300001)und „Prepaid abrechnen“.

Den Nummern der Sonderartikel dürfen keine anderen, normalen Artikel zugeordnet werden!

Import von Verkausartikel

Bitte Artikelimport Vorlage anfordern

Wenn Sie nur in Kasse importieren – Nehmen Sie bitte die Datei “Verkaufsartikelimport”, Ansonsten die “Artikelimport” Datei bei einer Filialkasse

Verkaufsartikel können über eine CSV-Datei importiert werden, die man mit Excel oder OpenOffice erstellen kann. Sinnvoll ist der Import in eine leere Tabelle; es können aber auch Daten in eine Verkaufsartikeltabelle importiert werden, die bereits Daten enthält. Wichtig dabei ist, dass Artikelnummern unbedingt eindeutig sein müssen. Der Aufbau der Importdatei für den Import über eine CSV-Tabelle ergibt sich aus der beiliegenden Tabelle Import.xls. Aus dieser Tabelle dürfen keine Spalten entfernt werden, es können aber durchaus Felder frei bleiben, die man nicht benötigt oder später konfiguriert werden sollen. Leerzeilen oder Zeilen, die nicht mit einer gültigen Artikelnummer beginnen, werden ignorert. Unbedingt notwendig sind die Artikelnummer, der Artikelname und der Preis 1. Alle anderen Felder sind optional. Bei leeren Feldern werden z.T. Standardwerte gesetzt; wie folgt beschrieben.

Feld Typ Standardwert

  • Artikelnummer* Ganzzahl (1..2000000000) kein
  • Name1* Text 35 Zeichen kein
  • Name2 Text 35 Zeichen kein
  • Name 1 Sprache 2 Text 35 Zeichen
  • Name 2 Sprache 2 Text 35 Zeichen
  • Gruppe Ganzzahl 0
  • Preis Zahl ohne Währungszeichen 0
  • Preis 2 Zahl ohne Währungszeichen kein
  • Preis 3 Zahl ohne Währungszeichen kein
  • Preis außer Haus Zahl ohne Währungszeichen kein
  • Auf Zusatzbon 1 Logisch, T für ja F für nein F
  • Auf Zusatzbon 2 Logisch, T für ja F für nein F
  • Nicht verwendet, leere Spalte Logisch, T für ja F für nein F
  • Nicht verwendet, leere Spalte Logisch, T für ja F für nein F
  • Nicht verwendet, leere Spalte Logisch, T für ja F für nein F
  • Nicht verwendet, leere Spalte Logisch, T für ja F für nein F
  • Nicht verwendet, leere Spalte Logisch, T für ja F für nein F
  • Nicht verwendet, leere Spalte Logisch, T für ja F für nein F
  • Freier Preis Logisch, T für ja F für nein F
  • MwSt in Haus Ganzzahl (0,1,2) 1 für MwSt 1
  • MwSt außer Haus Ganzzahl (0,1,2) 1 für MwSt 1
  • Fremdartikelnummer Text 25 Zeichen Kein
  • Suchbegriff Text 15 Zeichen Kein
  • Fibu-Konto 1 Text 6 Zeichen Kein
  • Fibu Konto 2 Text 6 Zeichen Kein
  • Fibu Konto 3 Text 6 Zeichen Kein

Wo werden die Folgeartikel in der Kasse angelegt?

Kasse Artikel Folgeartikel

Kasse Artikel Folgeartikel

Kasse Artikel Folgeartikel

Folgeartikel kann man für Produkte einrichten, denen weitere Artikel oder auch nur zusätzliche Erläuterungen (die wie normale Artikel angelegt werden können) einem Artikel folgen sollte. Typischer Einsatz ist z.B. Flaschepfand, oder das oben angezeigte Beispiel aus einer Kantine.  Drückt dann die Bedienung den Hauptartikel, werden die entsprechenden Folgeartikel angezeigt. Die Zahl der wählbaren Folgeartikel kann begrenzt werden. Es gibt noch die Option “Immer mit buchen”. Ist diese gewählt, wird der Folgeartikel immer mit dem Vorartikel gebucht, ohne Anzeige oder Wahlmöglichkeit für den Bediener. Sinnvoll z.B. für Pfand, dass immer mit dem Vorartikel gebucht werden soll.

Welche Sonderfunktionen gibt es für Artikel in der Kasse?

Kasse Artikel Optionen

Artikel Optionen

Artikel Verkauf Optionen

Hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die auch kombiniert werden können. Es gibt 2 weitere “Ziele” für den Druck des Artikels bei der Bestellung, Dies kann man z.B. dazu nutzen, das Lager zu informieren das die Artikel bereitgestellt werden sollen. Die weiteren Optionen erklären sich im wesentlichen selbst. Einige Anmerkungen: “Artikeldruck mit Zähler” ist gedacht z.B. für Gardrobenmarken, die nummeriert werden. “Ist Zusatzartikel” bewirkt, dass der Artikel immer an den vorher gebuchten “geheftet” wird. Ist die Option “Ticket drucken” aktiviert, wird für diesen Artikel ein Extrabeleg gedruckt, wobei wahlweise mehrere Artikel dieser Option auf ein Sammelticket gedruckt werden können oder jeder Artikel einzeln. Vorlagen für die Tickets können mit dem Reportdesigner erstellt werden. Es sind mehrere Vorlagen für Tickets möglich, die dann jeweils den Artikeln zugeordnet werden können.

Funktion Bemerkung
Artikelnummer Anzeige der aktuellen Artikelnummer
Zusatzbezeichnung Anzeige der Zusatzbezeichnung
Bezeichnung (Sprache 2) Anzeige der Artikelbezeichnung 2
Zusatzbezeichnung (Sprache 2) Anzeige der Zusatzbezeichnung (Sprache 2)
Preis ausblenden Preis ausblenden auf Bildschirm und Druck
Auf Kassenbon bei Preis 0 Anzeige auf Kassenbon wenn Preis 0 ist
Bon mit diesem Artikel doppelt Wenn dieser Artikel kassiert wird, soll der Bondruck doppelt erfolgen
Ist Zusatzartikel Artikel ist nur Zusatzartikel zu einem Hauptartikel
Ist Freitextartikel Artikel ist nur Textartikel, z.B. medium, well done. Wird auf Taste gelegt, damit der Text nicht eingegeben werden muss
Verwalteter Gutschein Artikel ist ein Gutschein in dem Gutscheinmodul mit Nummern
Prepaid-Einzahlung Artikel für Prepaid anlegen – „Prepaid aufladen (300000), „Prepaid abrechnen“.
Prepaid-Auszahlung Artikel für Prepaid anlegen  „Prepaid abbuchen“ (300001)und „Prepaid abrechnen“.
Trinkgeldartikel Für Trinkgeld ein Artikel mit Nummer 100000 anlegen. Dieser Artikel muss auch einen freien Preis haben und wird bei Auswertungen besonders berücksichtigt.
Ist Gebühr Artikel ist für Gebühren, hat Hauptartikel
Ohne Anzahl darstellen Artikel wird ohne Menge angezeigt und gedruckt
Infotext auf Bon Infotext für Vorartikel
Artikeldruck mit Zähler
Steuerartikel (nicht buchen)
Auf zusätzlichen Bestellbon 1 Artikel wird auf einem zusätzlichen Bestellbon 1 gedruckt
Auf zusätzlichen Bestellbon 2 Artikel wird auf einem zustätzlichen Bestellbon 2 gedruckt
Einzelbon Druck Einzelbon für Artikel
Mengenangabe erforderlich Abfrage der Menge – z-B für Baumarktartikel – Abfrage nach qm
Besucher zählen für Ticketmodul – Abfrage der Personen – Besucherzähler aktivieren
Tagesbestand führen Wenn aktiviert, geben Sie in der Liste “Tagesbestände” diese ein, die Bestände werden dann auf der Kassenoberfläche angezeigt – z.B. für Cafes
Zusatztext erforderlich Eingabe eines Zusatztextes erforderlich
Preis änderbar in Stufen von
Abgabe je geb. Pos.
Einheit
Ticket drucken
Einzelticket
Ticket-Nr.

Welche Funktionen stehen für den Kassiervorgang zur Verfügung?

Kasse Handel Kassiervorgang

Kasse Handel, Kasse Einzelhandel
Kassiervorgang Handel mit Zahlung

Der Kassiervorgang / Verkaufsvorgang

Für verschiedene Branchen gibt es Kassenoberflächen mit verschiedenen Funktionen und Designs. Der Betriebsablauf  kann eingestellt werden.

  • Kassen für den Handel
  • Kassen für die Gastronomie
  • Kassen für den Ticket / Kartenverkauf.

Gerne erstellen wir Ihnen ein Kassenlayout oder wählen Sie zwischen unseren Vorlagen.

Die Kassenfunktionen können im Designer (Layouter für die Kassenoberfläche) auf die Touchbutton gelegt werden.  Die entsprechenden Erläuterungen für die Funktionen sind im Handbuch für den Designer.  Für einige Kassenfunktionen sind Zusatzmodule erforderlich.

Kassen Funktion Modul Erläuterung
Artikel kassieren Artikel werden entweder über PLU kassiert oder gescannt, auf Touchtaste klicken oder über Name. Für den Fall dass nicht alle Artikel erfasst sind, legt man sogennante “Warengruppen Artikel” an . Dies sind Artikel mit freier Preiseingabe. Der Warengruppenartikel ist der richtigen Warengruppe zugeordnet, so dass man eine Warengruppenauswertung erhält. Barcodes oder EAN sind beliebig, EAN 8, EAN 13 oder EAN 128. Der Scanner sollte entsprechend eingestellt sein. 2D Barcodes sind mit einem entsprechenden Scanner auch möglich. Wenn Sie die Artikel auf die Oberfläche legen erhalten Sie Touchtasten oder auch Direkttasten.
Anmeldung
Die Anmeldung an der Kasse kann mit der Mitarbeiternummer, einer Barcodekarte oder einem RFID Transponderschlüssel (Kellnerschlüssel) erfolgen.
Abbruch Der aktuelle Kassenbon wird abgebrochen. Nach dem Abbruch wird die Kassiererfassungsmaske angezeit
Aktionspreise Sonderpreise müssen in der Preissteuerung / Artikelstamm eingegeben sein. Möglich sind Preise nach Zeit, Staffelpreise, Bundelpreise, Kundenpreise. Legen Sie im Artikelstamm z.B. an, dass ein Artikel ab 4 Stück einen anderen Preis hat, erkennt die Kasse automatisch den Staffelpreis. Die automatische Erkennung erfolgt auch bei den anderen Preisen.
Artikelbeschreibung Die Detailbeschreibung eines Artikels kann automatisch in einer Zeile angezeigt werden, wenn die entsprechende Konfiguration im Kassenlayout hinterlegt wurde.
Artikelbild Artikel werden im Artikelstamm hinterlegt. Das Bild benötigt die Artikelnummer und jpg z.B. 1004.jpg. Bilder können dann einem Button an der Kasse im Designer zugewiesen werden.
Artikelrabatt Es gibt sowohl Artikelrabatt als auch einen allgemeinen Rechnungsrabatt. Von allen Rabatten werden Artikel ausgenommen, die als “nicht rabattfähig” deklariert sind. Der  Rechnungsrabatt hat Vorrang vor dem Artikelrabatt, wird dieser aktiviert werden alle Rabatte auf den Wert des Rechnungsrabatts gesetzt. Es geht also nicht, einen Artikelrabatt von z.B. 20% mit einem Rechnungsrabatt von 50% zu kombinieren, es gelten dann die 50% Artikelrabatt kann während des Kassiervorganges jederzeit eingeschaltet werden, er gilt dann bis er wieder ausgeschaltet wird. Buchungen mit Rabatt werden mit farblich abgesetztem Hintergrund dargestellt (Die Farbe ist wählbar, Menu – Grundeinstellungen – Anzeigeoptionen). Der Mitarbeiter muss die Berechtigung für die Vergabe von Rabatt haben, sonst ist diese Funktion nicht verfügbar. Wird der Rabatt eingeschaltet, kann ein Wert aus einem dann erscheinenden Fenster ausgewählt werden. Diese Anzeige kann mit dem Designer geändert werden (Datei Rabatt.ptd im Programmverzeichnis) Man kann auch einzelnen Artikel, die bereits in der Liste stehen noch einen Rabatt zuordnen, in dem man den Artikel anwählt und dann Rabatt drückt.
Artikel suchen Die Artikelsuche erfolgt über die Artikelmaske. Die Suche kann nach Nummer oder Name erfolgen. Die ersten 3 Buchstaben oder Zahlen sind einzugeben. Der Artikel wird mit Enter in die Kassiermaske übernommen.
Arbeitszeit X Auf der Kassenoberfläche richten Sie die Button für “Arbeitszeit Anfang” und “Arbeitszeit Ende” ein. Bei den Mitarbeitern sollte die Erfassung aktiviert sind, sowie in den Grunddaten der Kasse. Im Backoffice der Kasse ist ein Menü mit den entsprechenden Auswertungslisten. Die Mitarbeiter, auch die welche die Kasse nicht bedienen, geben morgen Ihre Nummer ein und klicken auf “Arbeitszeit Ende”. Am Tagesende “Arbeitszeit Ende” eingeben. Bei Pausen ist es erforderlich die Tasten zu betätigen. Für Filialkunden steht ein Modul nach DATEV Lohn zur Verfügung.
Außer Haus Diese Funktion ist für Geschäfte wichtig, die auch eine Bewirtung mit anbieten, wie z.B. Cafe’s um steuerlich korrekt zu arbeiten. Der Button ist als Umschalter konzipiert, der den jeweils aktuellen Wert anzeigt. Der jeweilig Wert gilt solange, bis der Umschalter wieder gedrückt wird, es ist also möglich z.B. ein Brot außer Haus und eine Tasse Kaffee mit einem Stück Kuchen Im Haus auf einem Kassenbon korrekt abzurechnen. Zur Information werden die Artikel In Haus und Außer Haus mit unterschiedlicher Schriftfarbe in der Liste angezeigt. In den Betriebsarten kann eingestellt werden, ob “Außer Haus” oder “Im Haus” jeweils als Vorgabe für einen neuen Bestellvorgang gilt. Haben Artikel unterschiedliche MwSt-Sätze, werden sie nicht zusammengefasst; sind die MwSt-Sätze gleich, dann ja (es ist dann irrelevant ob In Haus oder Außer Haus).
Auf Verlust Diese Option gilt für mehrere Artikel, bis die Eingabe der “Auf Verlust zu Buchenden Artikel abgeschlossen ist. Einen Kassenbon erhält man hier nicht, die Artikel werden aber natürlich entsprechend verbucht. Diese Funktion ist dafür gedacht, z.B. nicht mehr verkaufsfähige Ware einfach zu verbuchen.
Auslage Ein besonderer Artikel ist „Auslage“ mit der festgelegten Nummer 10000. Mit diesem werden Beträge wie Automatenkleingeld verwaltet. Dieser Artikel hat keinen festen Preis und die Buchung auf diesen Artikel wird nach dem Bezahlen wieder gelöscht, er wird aber auf dem Kassenbon aufgeführt und normal abkassiert.
Baumarktartikel X Abfrage nach Einheit und Menge. Im Artikelstamm muss die Abfrage “Einheit” aktiv sein. Zusatzmodul.
Bareinlage buchen Bareinlagen buchen wie Bar von Bank oder Bank von Tresor oder Barzahlung Rechnung
Barentnahme buchen Barentnahme sind z.B. Bar von Bank oder Bank von Tresor. Es können aber auch Kostenbuchungen sein, z.B. Büromaterial Einkauf, Aushilfen bezahlen. Sie hinterlegen unter “Finanzen” im Backoffice die Konten und Buchungsregeln. Merken Sie sich die Nummern der Regeln. Im Kassendesigner wählen Sie die Maske Kassenbuch. Erstellen Sie eine Touchtaste und tragen Sie bei “ID” die Nummer der Buchungsregel ein. Speichern Sie die Maske Kassenbuch. Wählen Sie an der Kasse die Maske Kassenbuch. Wählen Sie z.B. Bar an Bank und geben Sie den Betrag ein, den Sie aus der Kasse entnehmen möchten. Wenn Sie die Buchungsregel richtig angelegt haben, erfolgt die Buchung automatisch im Plus. Es wird 1 oder 2 Belege gedruckt, je nachdem was Sie eingegeben haben. Der Buchungsbeleg hat ein Unterschriftenfeld. Die Bareinlage wird automatisch in das Kassenbuch gebucht.
Belege Anzeige der Bons
Beenden Kasse beenden und ausschalten
Bestellstorno Strono eine Bestellung auf Tisch (Gastronomieversion)
Bestand Anzeige des aktuellen Bestandes
Bon Druck des Bons
Bondruck wiederholen Anzeige der Bon in Kassiermaske, mit Enter einen Bon auswählen und nochmal drucken – Bonkopie
Bon parken Bon zurückstellen in Parkpositionen, mi Bon holen wird der Bon wieder aktiviert
Bonrabatt Dieser kann hier jetzt nur noch für die gesamte Rechnung gewährt werden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten, die erste ist man drückt hier den Rabatt-Button und wählt dann den entsprechenden Wert aus. Alle rabattfähigen Artikel erhalten dann den gewählten Wert für den Rabatt. Ev. eingegeben Rabatte für einzelne Artikel werden auf den gemeinsamen Rechnungsrabatt gesetzt. Die 2. Möglichkeit wird automatisch aktiviert, wenn eine Rechnung mit Kundendaten verknüpft wird, und dem Kunden ein fester Rabattwert zugeordnet ist. In diesem Fall hat der Bediener nur die Möglichkeit, den voreingestellten Rabatt des Kunden in der Kundenauswahl zu ändern (Entsprechende Berechtigung vorausgesetzt). Es gilt immer nur ein Rabatt, wobei der bei dem Kunden eingestellte Rabatt Vorrang vor einem anderen Rabatt hat.
Cash u. Carry Druck von Rechnungsbon und Fertigungsbon – z.B. für Systemgastronomie, Lieferservice
Coupons  X Coupons sind Wertmarken mit festem Wert; es kann davon mehrere verschiedene Arten geben. Diese sind nicht nummeriert wie Gutscheine und es wird eine beliebige Zahl akzeptiert. Diese Coupons müssen auch nicht wie Gutscheine durch das Kassensystem verkauft worden sein. Die Zahlung mit Coupons kann wieder mit allen anderen Zahlungswegen kombiniert werden.Hinweis: Sind Gutscheine oder Coupons eingelöst worden, stehen die nachfolgend beschriebenen Zahlungsweisen “Kundenrechnung direkt” und “Auf Sammelrechnung” nicht zur Verfügung.
DEL Abbbruch des aktuellen Vorgangs
EC Der Zahlbetrag wird auf EC gebucht
Etikett drucken Druck eines Etiketts aus Liste
Enter Bestätigung eines Vorgangs
Festrabatt Rabatt wie 10% oder 20% wird einer Taste fest zugeordnet
Fotobarcode
 X Automatische Erkennung von Barcodes auf Fotoartikel, der Barcodeaufbau muss hinterlegt sein in der Kasse
Freiartikel   Diese Funktion ist sehr einfach: Wird dieser Button gedrückt, wird der nächste Artikel nicht berechnet. Wird eine Anzahl angegeben, gilt dies entsprechend für die angegebene Zahl der Artikel.
Gegeben   Zahlbetrag der gegeben worden ist
Gewichtbarcode  X Automatische Erkennung des Gewichtsbarcodes mit kg, Barcodeaufbau muss in der Kasse hinterlegt sein
Gutscheine   Es können nur Gutscheine über diese Funktion eingelöst werden, die mit einer Kasse aus dem System verkauft wurden. Diese Gutschein sind nummeriert und das jeweilige Guthaben in der Datenbank gespeichert. Nach drücken der Taste “Gutschein” wird der Bediener aufgefordert, die Gutscheinnummer einzugeben. Das zu verwendende Guthaben für die Rechnung wir dann in dem dann erscheinenden Feld angezeigt. Ist das Guthaben größer als der Rechnungsbetrag, bleibt der Restbetrag auf dem Gutschein und kann später eingelöst werden. Ist das Guthaben kleiner, kann der Kunde den Rest mit einem anderen Zahlungsweg bezahlen.
Inventur  X Die Inventurmaske – meist die Zählmaske öffnet sich. Sie können die gezählten Mengen eingeben
Kartenzahlung   Um eine Zahlung mit EC- oder Kreditkarte usw. zu verbuchen, betätigt man den Button Karte. Es wird dann eine Auswahl der eingerichteten Karten angezeigt, die ebenfalls anklickbar ist. Es wir dann der entsprechende Rechnungsbetrag als Kartenzahlungsbetrag angezeigt. Will der Kunde teilweise Bar zahlen, ist dies möglich in dem man in dem Feld Baranteil den Wert eingibt oder bei aktiviertem Feld Baranteil auf einen oder mehrere der Scheine klickt, ähnlich wie beim Rückgeld. Der Betrag für Kartenzahlung wird dann automatisch korrigiert. Auch der Kartenanteil kann manuell geändert werden, der Baranteil passt sich dann wieder automatisch an. Das Rückgeld bezieht sich wie bei allen kombinierten Zahlungswegen nur auf den Baranteil.
Kassenbuch Die Maske zur Eingabe von Buchungen für das Kassebuch öffnet sich – z.B. Bar an Bank oder Aushilfen
Kassendifferenz Kassendifferenz buchen
Kassierer abrechnen Abrechnung mit Kassierer
Kassiererumsatz Anzeige des aktuellen Umsatzes des Kassieres
Korrekturen Fehleingaben können korrigiert werden, solange der Bon noch nicht gedruckt ist. Dazu wird der zu korrigierende Artikel in der Liste ausgewählt. Diese kann gelöscht (Del-Button) oder z.B. die Anzahl mit den + – Tasten korrigiert werden. Nach Druck auf die Enter-Taste kann die Bestelleingabe fortgeführt werden. Es ist auch möglich mehrere Artikel so aus der Liste zu löschen oder zu bearbeiten. Den ganzen Bestellvorgang kann man mit der Taste „Best. abbrechen“ komplett löschen. Sind alle Artikel einer Bestellung eingegeben, wird der Vorgang durch die Bar-Taste beendet. Das Bild der Anzeige wechselt dann und zeigt die Zahlungsoptionen an.
Kostenstelle abfragen  X Abfrage der Kostenstelle auf Taste (Modul erforderlich)
Kunde RechnungZahlungsziel Mit dieser Funktion kann eine Rechnung mit Zahlungsziel erstellt werden. Dazu wird zunächst der Kunde, dann das Zahlungsziel ausgewählt. Es wird dann die Rechnung angezeigt, diese kann dann gedruckt werden. Wird bestätigt, dass die Rechnung vollständig gedruckt wurde, wird die Rechnung in die Rechnungsliste eingetragen und wenn so eingestellt eine Lastschriftdatei erstellt, die von einem Bankprogramm einegelesen und an die Bank übertragen werden kann.
Kunde Rechnung   Bar Kunde erhält eine Direktrechnung A4, es wird Bar gezahlt
Kunde Lieferschein  X Kunde erhält einen Lieferschein auf Bon oder A4 Formular
Kundenkarte  X Buchen auf Kundenkarte
Kundenrabatt Rabatt des Kunden wird gezogen, muss hinterlegt sein
Kundensuche Suche nach Kundenname
Lieferung  X Diese Option gilt für einen ganzen Kassenbon. Der Kassenbon wird mit dem Namen und der Adresse des Kunden versehen. Anstatt des Kassenbons kann auch eine A4-Rechnung gedruckt werden
Ohne Bon   Standardmäßig wird ein Bon gedruckt. Die Taste “ohne Bon” ermöglicht den Bondruck zu unterdrücken.
Personalrabatt   In den Kasseneinstellungen im Backoffice können Sie einen prozentualen Rabatt für die Mitarbeiter hinterlegen.
Pfandartikel  X Legen Sie im Artikelstamm die Pfandartikel für Verkauf und Einlösen Pfand an. Die Pfandartikel werden als Folgeartikel zu den Getränken hinzugefügt für Flaschen und Kisten. Bei jedem Verkauf werden die Pfandartikel automatisch berücksichtigt. Das Einlösen erfolgt über Pfandrücknahme Artikel, die Sie als Artikel mit negativem Preis aktiviert haben. Falls Sie einen Pfandautomat haben, reichen Sie bitte das Etikett mit dem Barcode ein. Wir installieren die Barcodes für die Pfandrücknahme und Sie scannen die Pfandbons.
Preisebene   Preisebene auf Tast – Möglich Preisebene 1-5
Prepaid  X Aufwerten und Abwerten von Prepaidkarten
Presseartikel  X Für die Pressecodes zur automatischen Erkennung von Preisen und Steuersätzen von Zeitschriften müssen folgende Artikelnummer eingeben werden:

  • 4340000000000 (13 Stellig) als Artikel und EAN – Presse 19% Altersfreigabe
  • 4390000000000 (13 stellig) als Artikel und EAN – Presse 7% Altersfreigabe
  • 4140000000000 – Presse 19% sonstige
  • 4190000000000 – Presse 7% sonstige
  • MWST 1 + 2 auf 19% oder 7%, Erlöskonto zuweisen
  • Preis: 0,00 Euro (Preis wird aus dem Barcode ausgelesen)
  • POS Einstellungen: Touch Taste einblenden, Beschriftung nicht vergessen,
  • Layoutgruppe zuweisen, Presseartikel an Kasse testen
Rabatt   Maske mit Eingabemöglichkeit eines Rabattsatzes in Prozent, Rabattbetrages oder eines neuen Preises, optional kann Rabatt zurückgesetzt werden
Retoure   Artikel wird im Minus gebucht, optional mit Retoureverwaltung – Rückgriff auf den Originalbon
Retouregrund   Eingabe des Retouresgrundes
Rückgeld   Anzeige des Rückgelds auf einen Zahlbetrag
Sammelrechnung   Bei dieser Funktion wird auch zunächst der Kunde ausgewählt. Der Betrag des Kassenbons wird dann gespeichert und es kann später eine Rechnung aus den gespeicherten Kassenbons erzeugt werden. Dieser Vorgang wird durch betätigen des “Bon drucken” Buttons abgeschlossen und ein Kassenbon mit entsprechenden Hinweisen gedruckt.
Schubladen-steuerung  X Mit entsprechender Hardware kann man 2 Schubladen anschließen. Jeder Kassierer hat eigene Schublade. Am Tagesanfang erhält der Bediener eine Abfrage nach der Schublade, diese ist dann bis Tagesschluss für den Kassierer reserviert. Es müssen in den Basisdaten Einstellungen gemacht werden.
Schublade öffnen
Schublade öffnen auf Tastendruck.
Sofortstorno Funktion für die Gastronomie
Sonderbon Druck A5 Bewirtungsbeleg oder Bewirtungsbeleg auf Bon
Sprache  X Sprache Backoffice für Bediener umstellen
Splittzahlung   Zahlung wird in 2 Zahlungswege geteilt, z.B. in Euro und EC Karte
Status   Anzeige des Status an der Kasse, Modi der Kasse z.B. Bar, EC, Retour
Storno Artikel   Aktueller Artikel auf Positionsliste wird storniert – Bon ist nicht abgeschlossen
Storno Bon   Bon wird storniert
Staffelrabatt   Der aktuelle Staffelrabatt eines Artikels wird gezogen – vollautomatisch wenn gepflegt
 Stornos   Bzw. Rücknahmen sind auch möglich, der Kassierer muss dazu die entsprechenden Rechte haben. Es wird nach Druck des Buttons “Storno” ein Eingabefeld angezeigt, in dem die Nummer des zu stornierenden Bons eingegeben wird. Alternativ kann der Bon auch über die Kassenbonliste gewählt werden. Die Positionen des zu stornierenden Bons werden dann links angezeigt. Mit den Pfeiltasten werden dann die zu stornierenden Positionen nach rechts in den Stornobon gebracht, der “Rückweg” ist auch möglich. Mit “Alle” werden entsprechend alle Positionen nach rechts gebracht. Die Positionen rechts werden immer mit negativer Anzahl dargestellt. Ist der Stornobon fertig, kann er wie jeder andere Bon kassiert werden, dann natürlich mit negativer Summe als Auszahlungsbetrag. Der Originalbeleg wird durch diesen Vorgang nicht verändert, es ist auch keine Neuberechnung von Kassenabschlägen usw. notwendig. Existiert zu einem Bon bereits ein Storno, ist ein weiteres nicht möglich.
Stornogrund   Eingabe des Stornogrundes
Summe   Anzeige der Summe eines Kassiervorgangs. Es wird die aktuelle Summe der erfassten Artikel angezeigt
Tagesbestand   Anzeige des Artikelbestands auf Touchbutton
Ticketverkauf  X Verkauf von Tickets
Tisch buchen   Buchen auf Tisch
Tisch umbuchen   Artikel von einem Tisch auf einen anderen Tisch umbuchen
Tisch kassieren   Tisch wird abgerechnet
Tischplan   Aufruf des Tischplan
Tischreservierung  X Tischreservierung wird geöffnet, Reservierung von Tischen nach Datum und Uhrzeit mit Personen – wird auf Tischplan angezeigt
Total   Bon wird abgerechnet
Trinkgeld   Trinkgeld hat die Nr. 100000. Dieser Artikel muss auch einen freien Preis haben und wird bei Auswertungen besonders besonders berücksichtigt.
Umsatz   Anzeige des Kassenumsatzes
URL   Verlinkung auf eine andere Seite
User   Anzeige welcher User / Mitarbeiter an der Kasse aktuell arbeitet. Der Name des Mitarbeiters erscheint auf dem Bon, wenn das Bonformular entsprechend eingerichtet ist.
Wareneingang  X Maske für den Wareneingang
Wechselgeld Wechselgeld eingeben
Z-Bericht Z-Bericht ausführen, optional mit Zählmaske
Zahlung und Rückgeld Nach Betätigen der “Bar”-Taste ändert sich das Bild, jetzt kann die Zahlung abgewickelt werden. Hier gibt es viele Möglichkeiten, die grundsätzlich auch kombiniert werden können, Ausnahmen werden später erwähnt. Erster und einfachster Fall ist die Barzahlung. Man kann – muß aber nicht – die Rückgeldberechnung benutzen, in dem man den gegebenen Betrag eintippt oder mit Klick auf die Scheine auswählt. Die Scheine können auch mehrfach angeklickt werden, das “Gegeben” wird dann entsprechend erhöht. Die manuelle Eingabe muss bei Beträgen mit Nachkommastellen mit Komma erfolgen. Gibt es keine Nachkommastellen bei dem gegebenen Betrag, kann man sie weglassen. Ist die letzte Nachkommastelle eine 0, so kann diese ebenfalls weggelassen werden, für Gegeben 2,10 € kann man 2,1 eingeben. Braucht der Kunde keinen Bon, ist der Vorgang damit beendet, und man kann den nächsten Kassiervorgang durch Drücken eines Artikelbuttons beginnen. Da die Artikel meistens gescannt werden, kann man mit Klick auf die Eingabe-Taste auch auf die Artikelregistrierung zurückschalten, so dass diese Funktion dann wieder zur Verfügung steht. Auch der Druck des Bons schaltet die Ansicht wieder zurück. Solange der Kassiervorgang nicht Abgeschlossen ist (Anzeige hat zurückgewechselt) kann mit “Bestellung forts. in die vorherige Ansicht zurückgekehrt werden, um z.B. noch weitere Artikel zu buchen oder um die Eingaben zu prüfen. Auch ein kompletter Abbruch ist jetzt noch ohne Folgen möglich, dann müssen die Artikel aber ev. neu erfasst werden.
Zählmaske Anzeige der Zählmaske
Zurück  zurück auf vorige Maske

Besondere Funktionen

Diese Funktionen sind über die entsprechenden Buttons zu erreichen. Da ist der schon erwähnte Button für Abbruch, mit dem die Positionen alle gelöscht werden. Ist keine Bestellung aktiv, kann die Funktion “Bondruck wiederholen” aktiviert werden. Diese ruft die Kassenbonliste auf, aus der ein beliebiger Kassenbon gewählt werden kann. Es ist dann auch möglich, den Zahlungsweg noch zu ändern (Wenn z.B. der Kunde entscheidet doch mit Karte zu zahlen, aber schon ein Bon mit Barzahlung gedruckt wurde).

Wie wird die Kasse bedient vom Kassenstart bis zum Tagesabschluss?

Kassensoftware Handel – Bedienung Kasse

Kasse Handel – Anmeldung – Login Fenster kassenanmeldungAn der Kasse können Sie sich über eine Nummer, eine Barcodekarte oder einen Transponder anmelden. Die Anmeldung kann einmal bei Kassenstart erfolgen oder nach jedem Bonvorgang. Sie können einen oder mehrere Schubladen anschließen. Jeder Kassierer kann auf eine eigene Schublade kassieren und wird separat abgerechnet. Die Kasse kann für verschiedene Betriebsarten eingestellt werden, z.B. Zählung ohne Soll-Bestand, mit Rechnung.
Kassenfenster – BonKassieren in Kassensoftware-Im Kassierfenster werden die Artikel gebucht. Artikel werden entweder über den Barcode gescannt oder Sie geben eine Artikelnummer ein. Die Artikel können über die Touchbutton gewählt werden. Wenn Sie den Artikel nicht finden können, suchen Sie über die Funktion “Artikelsuche” Buchstabe oder Name. Sollte der Artikel nicht gefunden werden, kassieren Sie über einen Warengruppenartikel. Dies sind Artikel mit freier Preiseingabe, die der Warengruppe zugeordnet sind. Somit werden die Erlöse richtig verbucht. Mit Enter bestätigen Sie einen Vorgang. 

 

 

 

Rabatte in Kasse

Artikeltypen: Normalartikel, Presseartikel, Gewichtsartikel, Warengruppenartikel, Artikel mit freier Preisabfrage, Baumarktartikel mit Abfrage qm², Abfrage Einheit je Artikel, Bestellartikel, Ticketartikel, Tabakwaren mit Stange und Packung, Prepaidartikel, Gutscheinartikel, Anzahlung, Groupon, Coupon einlösen, Aktionsartikel, 3 für 2 Artikel, Artikel mit Staffelpreise, Setartikel, Bundelpreise für Artikel, Negative Artikel voreingestellt, Trinkgeld, Auslagen, Gebühr, Folgeartikel, Stücklistenartikel, Preise brutto / netto.

 

 

 

 

 

Kassensoftware, Kassensystem, Kassenprogramm, Handelskasse, Scannerkasse, Kassensysteme

Anmerkung: Für die Kasse stehen verschiedene Kassenlayouts zur Verfügung.Die Kassenlayouts werden mit dem Programm designer.exe erstellt. Der Kassenbildschirm ist völlig frei einstellbar. Sie können sowohl das Bonfenster, Artikelbutton, Artikel als auch Funktionen sowie Größe der Anzeige beliebig einstellen

 

 

 

 

 

Kassensoftware RabatteRabatte- Mit der Taste “Rabatt” werden prozentuale Rabatte, Betragsrabatte oder Neupreise geben. Wahlweise ist auch ein Bonrabatt möglich. Der Artikel benötigt die Einstellung “Rabattierfähig” im Artikelstamm. Ansonsten können Sie keine Rabatte vergeben. Hat der Artikel einen Mindest Verkaufspreis können Sie diesen durch den eingegeben Rabatt nicht unterschreiten. Kunden mit Kundenkarte haben den Rabatt auf der Karte. Personalrabatte sind beim User hinterlegt und werden automatisch berücksichtigt.
KassenbildschrimKassierfenster 2- Artikel können mit Bild, Infotext und Bestand angezeigt werden. Die Taste “Bon parken” stellt einen Bon zurück, mit “Bon holen” wird der Bon wieder aktiviert. Wenn Sie einen Bon  wiederholen möchten wählen Sie “Bonkopie”. Die Liste der Bons wird angezeigt, wählen Sie den Bon aus der Liste und bestätigen Sie mit “Enter”. Mit “Total” wird der Bon nochmal gedruckt. Bons stornieren Sie mit “Bon Storno”. Wählen Sie aus der Liste den Bon und bestätigen die den Vorgang mit Enter. Auf dem Bon ist ein Barcode je Bon. Durch Scannen des Barcodes und bestätigen der Taste “Bonstorno” wird der Bon storniert.
Artikelsuche in der KasseArtikelsuche- In der Artikelsuche finden Artikel über die ersten 3 Stellen nach Nummer oder Buchstabe. Wählen Sie einen Artikel, dieser ist “Blau” markiert und übernehmen Sie den Artikel mit “Enter” in das Kassierfenster.
kundensuche-300x224 (2)Kundensuche, Lieferschein, Rechnung unbar – Bei Wahl der Taste “Kunde” erhalten Sie Kundensuche mit Lieferschein und Rechnung. Sie können über die Kasse Bons, A4 Rechnungen Bar, EC und Rechnungen unbar, Lieferschein Bon und Lieferschein A4 erstellen. 

 

 

 

Kasse Handel, Kasse Einzelhandel

Wählen Sie zuerst einen Kunden oder legen Sie den Kunden mit der Taste “Kunde neu” an. Die Taste “Lieferschein” erzeugt einen A4 oder Bon Lieferschein. Je nachdem welches Formular Sie hinterlegt haben. Der Button “Rechnung” erzeugt einen Rechnung die nicht an der Kasse kassiert wird. Wenn Sie auf Enter klicken wird der Kunde übernommen in das Kassierfenster. Jeder Bon kann eine Kundenanschrift erhalten. Wenn Sie die Kundenkarte gescannt haben, wird automatisch die Kundenanschrift angedruckt und der Umsatz auf den Kunden gebucht.

retoure-300x225Retoure – Sie können Artikel zurücknehmen, indem Sie entweder mit Minus einen Artikel zurücknehmen oder über die Funktion “Retoure. Klick auf den Button “Retoure”. Scannen Sie denBon oder geben die die Bonnummer ein. Bestätigen Sie mit “Enter”. Es erscheint der Originalbon mit den Artikelpositionen. Markieren Sie den Artikel, den Sie zurücknehmen möchten und Betätigen Sie “Retoure +”. Der markierte Artikel wird in eine Retourebon übernommen, mit Total mit der Vorgang abgeschlossen.

Lieferscheine / Retourelieferschein

Erstellen Sie Lieferscheine wie folgt

  • 1. Kunde wählen
  • 2. Artikel buchen
  • 3. Auf den Button “Lieferschein” klicken

Der Lieferschein wird als A4 Beleg gedruckt. Die Lieferscheine sind im Backoffice unter “Kundenabrechnung” gespeichert.

Retoure Lieferschein

  • 1. Klicken Sie auf den Button “Retoure”
  • 2. Geben Sie ein L und die Lieferscheinnummer ein, z.B. L6 für Lieferschein 6
  • 3. Die Positionen des Lieferscheins werden angezeigt

4. Mit den + und – Tasten, die jetzt erscheinen (vorher Retourebutton) wählen Sie die Artikel mit + die Sie retounieren möchten.

5. Nachdem Sie die Artikel gewählt haben, klicken Sie auf den Button “Retoure Ende”. Der Beleg wird gedruckt.

zahlung-300x224Zahlung – Sie haben im Kassenfenster auf “Total” geklickt und erhalten das Zahlfenster. Möglich sind Barzahlung, EC Karte, mit Gutschein, Prepaid, auf Kunde. Der Kunde kann Teilzahlung tätigen, z.B. Bar und Gutschein. 

 

 

 

 

kasse währung

Für Kassen im Grenzgebiet steht eine Zahlmaske zur Verfügung mit verschiedenen Währungen. Sie können z.B. in sfr das Geld kassieren und Euro zurückgeben. Die Kurse werden im Backoffice hinterlegt.

Kassenbuch für Baumarkt KasseAusgaben und Einlagen buchen für das Kassenbuch

  • Legen Sie über Finanzen / Buchungsregeln für die Vorgänge an. Beispiele: Büromaterial bezahlen, Porto, Aushilfen bar, Bank an Kasse
  • Klicken Sie auf die Taste “Auslagen”, geben Sie den Betrag und den Buchungstext ein.
  • Der Beleg wird gedruckt und automatisch in das Kassenbuch gebucht.
zählung kasseZählung am Tagesende- Wahlweise können Sie die Zählmaske für den Tagesabschluss (Z-Bericht) einschalten. Die Mitarbeiter zählen alle Scheine und Münzen ein und kennen den Kassenbestand nicht. Nach der Zählung wird die Taste “Zählung fertig” gewählt, der Soll-Bestand wird angezeigt und die Kassendifferenz. Die Plus oder Minus Differenz mit  “Kassendifferenz” buchen direkt in das Kassenbuch eingebucht.
tagesabschluss-300x261 (2)Der Tagesabschluss  – Z-Bericht- Nach der Zählung erhalten Sie die Ansicht mit allen kassierten Einnahmen und Auslagen. Sämtliche Zahlmittel sind aufgeführt. Vergleichen Sie z.B. denEC Bestand, buchen Sie dann mit “Bargeld Ausbuchen” das Bargeld. Der Z-Bericht wird mit Klick auf die Taste “Drucken” ausgedruckt. Erst wenn Sie den Druck bestätigen ist der Tagesabschluss durchgeführt und wird in das Kassenbuch ausgeführt.

Maxstore© Kassensoftware Handel inkl. Kassenbuch, Kundenerfassung, Mitarbeiterverwaltung, Artikelerfassung mit Aktionspreisen, Staffelpreise, Paketpreise, Etikettendruck, Bons, Lieferschein, A4 Rechnung, Anzahlungsrechnung, Gutscheinverkauf.

Maxstore© Kassensysteme Handel sind geeignet für 1…1000 Shops. Für Branchenanforderung sind verschiedene Kassenlayouts und Funktionen erhältlich, die auf Kundenwunsch eingerichtet werden.

Wie kann ich Lieferscheine und Rechnungen in der Kasse einstellen?

Lieferschein, Rechnung, Retoure

Lieferschein, Rechnung, Retoure

In MAXSTORE© Kassensoftware können Sie sowohl Lieferscheine, Rechnungen und Retouren erstellen.  Die Belege werden als Brutto oder Netto-Beleg mit Kundenanschrift erstellt.

Kasse1_mit_Retoure

Lieferscheine / Retourelieferschein

Erstellen Sie Lieferscheine wie folgt

1. Kunde wählen

2. Artikel buchen

3. Auf den Button “Lieferschein” klicken

Der Lieferschein wird als A4 Beleg gedruckt. Die Lieferscheine sind im Backoffice unter “Kundenabrechnung” gespeichert.

 Retourelieferschein

Retoure Lieferschein

1. Klicken Sie auf den Button “Retoure”

2. Geben Sie ein L und die Lieferscheinnummer ein, z.B. L6 für Lieferschein 6

3. Die Positionen des Lieferscheins werden angezeigt

4. Mit den + und – Tasten, die jetzt erscheinen (vorher Retourebutton) wählen Sie die Artikel mit + die Sie retounieren möchten.

5. Nachdem Sie die Artikel gewählt haben, klicken Sie auf den Button “Retoure Ende”. Der Beleg wird gedruckt.

Rechnung

Retoure Rechnung

 Rechung_Lieferscheine
Sammelrechnung

Im Backoffice / Büro werden aus den Lieferscheinen Rechnungen erstellt. Wählen Sie im Büro den Menüpunkt “Kundenabrechnung”.

In der Maske sehen Sie im oberen Drittel alle Kunden, für die Lieferscheine erstellt worden sind mit der Angabe des Betrages. In der mittleren Maske sind die Lieferscheine aufgeführt mit der Nummer und Summe. Sie können alle Positionen in die untere Maske wählen mit “Auswählen für Rechnung” und “Alle auswählen”.

Sie können eine Nettorechnung oder eine Bruttorechnung erhalten. Klicken Sie zur Erstellung auf die Button “Rechnung Bruttopositionen” oder “Rechnung Nettopositionen”. Die Rechnung wird gedruckt.

 Rechnung_Zahlung
Zahlungseingang buchen

Rechnungen werden überwiesen oder per EC oder Bar an der Kasse bezahlt. Alle Zahlungen werden im Kassenbuch gelistet. Wenn Kunden überweisen, buchen Sie den Zahlungseingang unter “Rechnungen” über den Button “Zahlung buchen”. Sie können alle Details der Zahlung eingeben, zum Schluss klicken Sie auf den Button “Zahlung buchen. Nach dem Buchen ist die Rechnung grün makiert.

Wie kann ich mich in der Kasse als Mitarbeiter anmelden?

Wie kann ich mich in der Kasse anmelden?

Kassen Anmeldung

Kassensystem Anmelden

Wie kann ich zahlen an der Kasse?

Zahlen Kasse

kassen, kasse, kassensystem, kassensoftware, kassensysteme

 

Sie können den ganzen Bon kassieren oder nur Teile. Die Artikel, die nicht kassiert werden sollen, werden mit dem Button Einz <„ in das Fenster „gebuchte Artikel“ geschoben. Die Artikel, die kassiert werden sollen, befinden sich im Zahlfenster. Zahlungen können gesplittet werden z.B. ein Teil Bar und ein Teil mit EC Karte. Wahlweise können Sie Rabatte gewähren oder Gutscheine einlösen. Die Bar / EC Anteile und Gutscheine werden angezeigt.

Eingabefeld für „Gegeben“ sowie Restgeldanzeige . Wenn die Anzeige rot ist, dann ist das Restgeld nicht ausreichend oder wurde noch nicht bestätigt.

Zahlarten mit Anzeige Anteil:

BAR, Gutschein, EC, EC Maestro, VISA, Eurocard, Amex

Kassieren mit Debitor oder Hausbon

Eingabe von Discounts / Rabatte

Wie kann ich auf Kunde kassieren in der Kasse?

Kasse Kunde kassieren

kassen, kasse, kassensystem, kassensoftware, kassensysteme


Einer Ihrer Kunden möchte eine Rechnung, aber per Überweisung zahlen. Sie möchten alle Speisen und Getränke auf einen Kundenname buchen und dem Kunden die Rechnung senden. Der Kunde zahlt per Überweisung. Beispiel: Die Familie Müller bucht einen Raum für eine Hochzeitsfeier. Sie legen in der Kasse unter Kunden die Adresse der Familie Müller dann. Dann legen Sie die Reservierung über Maxstore Tischreservierung an. Das bestellte Essen buchen Sie ein. Getränke können Sie am Tag der Veranstaltung kassieren, als Zahlweg wählen Sie über die Taste “Debitor” den Kunden an. Sie erhalten einen Bon, der Kunde unterschreibt. Danach können Sie eine A4 Rechnung für den Kunden erstellen.

Wenn Sie auf Debitor / Kunde kassieren möchten, klicken Sie auf die Taste

„Debitor“

Ein Eingabefenster geht auf. Geben Sie den Kundenname ein.

Bestätigen Sie mit Enter.

Können wir verschiedene Gutscheine an der Kasse einlösen?

Kasse Gutscheine

kassen, kasse, kassensystem, kassensoftware, kassensysteme, gutscheine kasse

 

Für das Einlösen von Gutscheinen wählen Sie den Button „Gutscheine“

Möglich sind an der Kasse Gutscheine einzulösen (Beispiele):

Asia Gutschein einlösen – Gilt für alle Artikel. Reduziert den Zahlbetrag – offene Betragseingabe. (Gutschein muss vorgelegt werden)

Erlebnisgutschein einlösen – Gilt für alle Artikel. Reduziert den Zahlbetrag um 2,50 Euro.

Busfahrer Gutschein – Nur für Softgetränke und Speisen. Reduziert den Betrag für Softgetränke und Speisen um 100%

Der Tour – Reduziert ein Softgetränk 0,3l um 100%

Der Tour Asia – Reduziert ein Softgetränk 0,3l um 100%

Verzehrgutschein einlösen – Gilt für alle Artikel (außer Pfand etc.). Reduziert den Betrag um 2,50 Euro.

Wie werden Rabatte an der Kasse gewährt?

Kasse Rabatte

kassen, kasse, kassensystem, kassensoftware, kassensysteme

Um Rabatte zu gewähren klicken Sie auf den Button „Discounts“. Folgende Rabatte sind möglich:

25% MA Speisen – Reduziert den Preis um 25“ für Speisen – Nur für Mitarbeiter. Gilt für Speisen ohne Eis und Snacks.

25% MA Getränke – Reduziert den Preis um 25% für Getränke an Mitarbeiter. Gilt nur für Soft- und Heißgetränke.

10% Sparkasse – Vorlage Sparkassenkarte erforderlich. Gilt für alle Artikel. Reduziert den Betrag um 10%

10% Tagungspauschale – Reduziert die Tagungspauschalen um 10%

20% Tagungspauschale – Reduziert die Tagungspauschalen um 20%

15% Rabatt Gutschein – Reduziert den Betrag um 15%. Gilt für alle Artikel.

Rabatt 0,50 – Reduziert das Softgetränk Pepsi um 0,50 Euro

Rabatt GE 5,00 – Reduziert den Bonbetrag um 5,00 Euro. Gilt für alle Artikel.

Offener Rabatt – Rabatt mit offener Betragseingabe. Gilt für alle Artikel.

Wie kann ich einen Tagesabschluss durchführen?

Tagesabschluss Kasse (Z-Bericht erstellen)

Maxstore-Kasse-Gastronomie z-bericht, Tagesabschluss

Der Tagesabschluss  – Z-Bericht am Tagesende 

  • Der Z-Bericht ist der Tagesabschluss der Kasse. Der Bericht kann nach dem Bestätigen, dass der Druck korrekt ist, nur wiederholt werden. Nachträgliche Änderungen sind nicht möglich. Fehlbuchungen müssen für den nächsten Z-Bericht erfolgen. Laut GDPdU müssen die Z-Berichte durchlaufend und fortlaufend nummeriert sein. Die Z-Berichte enthalten die Zahlungsmittel, Rabatte, Stornovorgänge, Verkäufe je Steuerkonto, die Steuer und weitere Details.
  • Nach der Zählung erhalten Sie die Ansicht mit allen kassierten Einnahmen und Auslagen. Sämtliche Zahlmittel sind aufgeführt.
  • Vergleichen Sie den Bar- Gutschein und  den EC Bestand
  • Wenn Sie Kassendifferenzen haben, müssen Sie vor dem Abschluss diese über das Zählbrett oder über das Kassenbuch buchen. Ansonsten haben Sie eine Kassendifferenz auf dem Bericht. Die Kassendifferenz wird im Kassenbuch aufgeführt. Sie erhalten einen Buchungsbeleg von der Kasse.
  • Wenn Sie Bargeld zur Bank oder zum Tresor bringen möchten, buchen Sie über den Button „Bargeld ausbuchen“ den Betrag aus, den Sie entnehmen. Sie erhalten einen Beleg (Bon) und eine Buchung in das Kassenbuch.
  • Buchen Sie dann mit “Bargeld Ausbuchen” das Bargeld.
  • Der Z-Bericht wird mit Klick auf die Taste “Drucken” ausgedruckt.
  • Erst wenn Sie den Druck bestätigen ist der Tagesabschluss durchgeführt und wird in das Kassenbuch ausgeführt.

Wo kann ich Schublade, Scanner, Display, EC Gerät einrichten?

Kundendisplay, Schublade, Scanner, Verzeichnisse, Zahlungsgeräte

Kundendisplay

Kasse Kundendisplay
Kasse Kundendisplay einrichten

1. Aktivieren Sie das Display, indem Sie einen Haken in das Feld „Display aktivieren“ setzen.

2. Im Feld „Übertragungsrate“ geben Sie diese ein.

3. Ansteuerung: Wählen Sie aus, welchen Typ von Display Sie ansteuern möchten.

4. Den Text für das Display geben Sie in das Feld „Pausentext“ ein.

 

 

Kassenschublade

Kassenlade einrichten
Kassenschublade und Zählung einstellen

Im Menüpunkt „Kassenschublade“ wird die Schublade eingerichtet. Sie können einstellen wie Sie die Kassenlade ansteuern:

1. Über den Drucker

2. den Com Port

3. den Rechnerport

4. oder wenn das Programm ausgeführt wird

5. keine Ansteuerung.

Wenn Sie 2 Schubladen für 2 Kassierer an einer Kasse einrichten möchten, dann aktivieren Sie die zweite Schublade, richten diese ein und machen ein Häkchen in Feld „2 Benutzer mit 2 Schubladen“.

Wenn Sie einen festen Anfangsbestand in der Kasse haben, z.B. 500,00 Euro geben Sie den Betrag in das Feld „Dauer-Wechselgeld in Schublade (Überschuss Ausbuchen) ein.

Vor dem Z-Bericht (Tagesabschluss) oder am Tagesanfang können Sie das Zählbrett einschalten. Auf dem Zählbrett wird der Bargeldbestand der Kasse eingegeben. Die Kassierer wissen nicht, wie hoch der tatsächliche Bestand der Kasse ist. Sie geben den IST Geld Bestand ein und danach wird der Soll Bestand angezeigt. Kassendifferenzen werden automatisch in das Kassenbuch übertragen. Sie können anwählen, ob diese Zählung erfolgen soll.

Bei welchem Prozess die Kassenschublade geöffnet werden soll, wählen Sie bei „Schublade öffnen“. Sie können die Schublade „Bei Total“ öffnen, beim Tastendruck auf „Bei Bon“ oder „Ohne Bon“ (damit ist der Bondruck gemeint) oder die Schubladensteuerung deaktiviert lassen.

Barcode Scanner

Barcode Einstellungen
Scanner Einstellungen

Wenn Sie den Scanner seriell ansteuern möchten anstatt über USB, dann geben Sie die Einstellungen in die Konfiguration im Menü „Scanner“ ein.

Etiketten der Fleisch- oder Gemüsetheke haben einen Barcode, in welchem der  Artikel, der Preis und/oder das Gewicht enthalten ist. Den Aufbau des Barcodes können Sie hinterlegen, so dass der Scanner automatisch die Angaben an der Kasse übernimmt. Für Fotoartikel ist dies auch möglich.

 

 

 

 

 

Kasse Verzeichniss
Kasse Verzeichnisse – Pfadangaben

Verzeichnisse

Hinterlegen Sie die Verzeichnisse für : Kundenrechnungen, Reports und Z-Berichte

 

 

 

 

 

Zahlungsgerät Kasse
Zahlungsgeräte Kasse einrichten

 

EC Gerät, Cashguard

Die Angaben zur Schnittstelle für das EC Gerät oder Cashguard wird in das Menü „Zahlungsgeräte“ angelegt

Was sollte ich beim Kauf einer Kassensoftware beachten?

Kauf einer Kassensoftware – Was Sie beachten sollten

Egal für welche Warenwirtschaft und Kassensoftware Sie sich entscheiden, Sie sollte Ihrem Unternehmen von Nutzen sein, möglichst wenig Aufwand bei der Installation verursachen und sicher Kassensystem mit Druckersein. Das ist leichter gesagt, als die Realität dann oftmals aussieht.

Software, die von Nutzen ist:

  • Liefert Ihnen wichtige Kennzahlen, die Sie für Ihre Entscheidungen benötigen wie Umsatzzahlen und Bestände
  • Ermöglicht einfache Prozessabläufe, wie Erstellung von Bestellungen, Buchen des Wareneingangs, Inventur, Kassieren
  • Am Point of  Sale sind Kassierer kurzfristig eingearbeitet, denn mit der Kasse nehmen Sie Ihr Geld sein
  • Ist angepasst auf das Kaufverhalten der Kunden (Stichwort: mobiles Kassieren) und den technischen Wandel

Nach der Wahl der geeigneten Warenwirtschaft und Kassensoftware ist die Erfassung der Stammdaten das immer währende Thema. Komfortable Importschnittstellen erfordern oftmals eine gut aufbereitete Importdatei.  Bei der Stammdatenerfassung werden eher mehr Daten eingelesen.  Wir haben Kunden mit 1-2 Kassen, die mehr als 100.000 Artikel in der Serverdatenbank führen. Die Artikeldatenbank dient auch als Auskunftssystem im Verkauf und Lieferanten Preisvergleich beim Einkauf.  Entsprechende Suchfunktionen stehen zur Verfügung.

Mittlerweile gibt es Lieferantenportale für METRO, Edeka, Rewe Stammdaten  die komfortabel über WEB-Services die Stammdaten anliefern. Dies erleichtert ungemein die Stammdatenpflege, so daß sich die Kosten der Schnittstelle / des Moduls immer rechnet.  Die Datenmengen erfordern neben einfachen Suchfunktionen, guten Preisvergleichen auch schnelle Änderung der VK-Preise. Die Portale liefern die Stammdaten mit empfohlenen VK Preisen, die dann geändert werden. Preisgruppen erleichtern hier die Arbeit ungemein.

Sind die Stammdaten eingepflegt ist die Betrachtung und Optimierung der Unternehmensprozesse der nächst wichtige Schritt. Sinnvollerweise haben Sie vor dem Kauf einer Software Ihre Prozesse analysiert. Von Vorteil sind Checklisten und Beschreibungen der Abläufe.  Die Warenwirtschaft und Kassensoftware sollte auf Ihr Unternehmen passen und nicht umgekehrt. Nicht sinnvoll ist die komplexe Anpassung einer Software, besser ist dann die Wahl eines anderen Herstellers.
Außer Ihre Wünsche sind nicht erhältlich und bedürfen Anpassungen. Nützlich ist auch eine Beratung welche Geräte Ihre Prozessabläufe vereinfachen, auch wenn die Anfangsinvestition höher ist. Beispiel:  Es gibt mittlerweile Mobile Terminals, die sowohl W-Lan haben, Handyfunktion, UTMS,  einen Scannaufsatz, Kamera, Akkus bis 12 Stunden, IP Schutz. Diese Geräte werden von unseren Kunden zur Erfassung des Wareneingangs, Aufnahme der Inventur, Bestellung von Ware eingesetzt. Aber damit nicht genug: Auch für Kasssieren sind die Geräte bestens geeignet, insbesonders wenn der Mitarbeiter noch einen mobilen Drucker
erhält. Dann kann er nicht nur Bons drucken, sondern auch Etiketten. Mit der Kamera werden Schäden an Verpackungen aufgenommen und direkt weitergesendet.  Die Handyfunktion macht die Kommunikation  mit den Mitarbeitern einfacher.

Kassensysteme sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und haben besonderen Qualitätsmerkmalen zu entsprechen, denn Sie nehmen über die Kasse Ihr Geld ein. Bei der Wahl der Kassenhardware sind folgende Merkmale zu beachten:

  • Geringe Ausfallrate: hohe Ausfallraten erzeugen Mehraufwand und Umsatzeinbußen
  • Hohe Betriebsdauer; (7x24h, 8700h pro Jahr, &gt;40’000h in 5 Jahren)
  • Langlebige Komponenten: Nachkaufgarantien von mehr als 1 Jahr, gute Bauteile
  • Hohe Beanspruchung: Berücksichtigung von Staubentwicklung, Hitze, Feuchtigkeit, Vibration

Insbesonders in Filialbetrieben spielt dies eine grosse Rolle und daher setzten wir auf Qualitätsprodukte. Die Kassenhardware setzt sich meist zusammen auf
einem Touch PC, Bondrucker, Scanner, Drucker, Kassenschublade und Kundenanzeige. Die Komponenten sollten robust sein und eine lange Lebensdauer haben. Die höheren Anschaffungskosten werden durch die längere Lebensdauer ausgeglichen (Total Costs of Ownership).

Auswertungen und Statistiken sind vielfach vorhanden. Statistiken sollten einfach anpassbar sein, empfehlenswert sind Reportgeneratoren für eigene Listen. Ihre Auswertungen und Statistiken sollten Sie über sichere Verbindungen transportieren und nicht  an Mail Postfächer bei Facebook und Co. weiterleiten. Bei Unternehmen mit mehreren Außenstellen ist die Absicherung der Software und der Transportwege notwendig, denn Ihre Daten sollten Ihre Daten bleiben.

Wir bieten Ihnen als Service die Installation vor Ort, Einrichtung und Schulung Ihrer Mitarbeiter. Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch kostenfrei und unverbindlich zur Verfügung. Fordern Sie unsere Checkliste an. Ihren Bedarf können Sie mit der Checkliste optimal analysieren.

Unser Haupt- und Stammgeschäft befindet sich in Moers am Niederrhein. Um sich über die Fachhandelspartner, ihre Standorte und Öffnungszeiten zu informieren, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Besuch vor Ort. Telefon Filialverwaltung: 0241-20429

Welche Kassen Funktionen stehen in der Kasse zur Verfügung?

Kassen Funktionen

ncr pos system
NCR Kassensysteme

Kassensystem Funktionen

Kassensysteme bezeichnet man auch POS Systeme (Point of  Sale).  Ein Kassensystem besteht aus Kassenhardware und Kassensoftware. Die Kassenhardware besteht aus einem Kassenrechner, auf welchem ein Windows, Linux oder ein MAC  basiertes Betriebssystem installiert ist. Weitere Bestandteile der Kassenhardware sind Thermobondrucker für den Ausdrucks von Bons und Rechnungen, Barcodescanner,  Kassenschublade,  programmierte Kassentastatur, Kundenanzeige, ein EFT-Zahlungsterminal und wahlweise Etikettendrucker.  Statt programmierte Tastaturen kommen heute oftmals Touchmonitore zum Einsatz. Die Kassensoftware ist ein Programm welches den Kassiervorgang abbildet.

Handelskasse

Handelskassen werden im Einzelhandel eingesetzt. Das Kassensystem besteht aus Hardware und Kassensoftware.

Beispielkonfiguration:

  • POS Rechner oder All-In-One System, bei ständiger Belastung:  POS Rechner mit RAID
  • Touch Monitor oder Monitor und programmierbare Tastatur
  • Tablets als Verkaufsunterstützung oder Kasse
  • Bondrucker, wahlweise Thermodrucker oder Nadeldrucker
  • Kundendisplay – Kundenanzeige meist 2×20 Zeichen
  • Scanner: Barocdescanner als Handscanner und/oder Einbauscanner
  • Kassenschublade: wahlweise oben öffnend, nach vorne öffnend
  • optional: Zahlungsterminal für EC Karten, Kreditkarten
  • optional: Bon/Belegdrucker für Bons und Rechnungen A4
  • optional: Etikettendrucker und Kundenkartendrucker
  • optional: Transponder für die Mitarbeitererkennung am POS
  • optional:  MDE Geräte für Inventur, Bestellung

Gastronomiekasse

Kassensystem für Restaurants mit Tischen oder für Fast Food Restaurants, Kantinen

Beispielkonfiguration:

  • POS Rechner  oder All-In-One System, bei ständiger Belastung:  POS PC mit RAID
  • Touch Monitor oder Monitor/ programmierbare Tastatur
  • Tablet als Kasse
  • Thekendrucker / Rechnungsdrucker – Thermobondrucker
  • Küchendrucker – Nadeldrucker (wegen der Lautstärke)
  • optional:  Handy zum Kassieren
  • optional:  W-Lan Drucker für mobiles Drucken
  • Kellnerschloss zur Identifizierung der Kellner
  • Kellnerschlüssel
  • optional: Guestcheckdrucker, für Ausdruck von A5 Rechnungen
  • optional: Bon/Belegdrucker für Bestellbons, Rechnungsbons, A4 Rechnung

Kassen Funktionen:

  • Aktualisieren: Die Stammdaten und die Einstellungen der Kasse werden aktualisiert
  • Bon Abbruch: Der aktuelle Kassiervorgang wird abgebrochen und die Eingabezeile wird geleert
  • Filialwarenwirtschaft – Warenwirtschaft für Zentrale, Lieferant und Filialen.
  • Angebot: Erstellung eines Angebots an der Kasse oder in der Auftragsbearbeitung.
  • Anzahlung: Kunde zahlt Rechnung an der Kasse an. Die Anzahlung wird auf dem Kundenkonto gebucht
  • Artikel kassieren: Artikel wählen nach PLU, Artikelname, Touchtaste, Menge eingeben
  • Artikeldetails / Infotaste: Anzeige von Informationen zu einem Artikel, z.B. die Inhaltsstoffe oder Merkmale wie Größe, Farbe, Hersteller
  • Aktionspreis: Anzeige des aktuellen Aktionspreises für einen Artikel – Ausschalten: Die Kasse wird automatisch ausgeschaltet und beendet.
  • Auftrag erfassen am POS: Erfassen eines Auftrags an der Kasse entweder auf Kunde oder unpersonalisiert. Optional mit Anzahlung.
  • Bediener anmelden: Anmeldung des Kassierers am Kassensystem. Die Kassenanmeldung kann erfolgen über Nummer, Kellnerschloss, Barcodekarte
  • Belege: Anzeige der letzten Rechnungen /Bons. Auswahl einstellen: seit dem letzten Tagesabschluss, die letzten 100 Bons etc.
  • Die Kassenbelege können storniert, wieder gedruckt oder der Kundenname hinzugefügt werden.
  • Bedienerbericht: Ausdruck des Kassiererberichts nach verschiedenen Kriterien wie Kassierumsatz, Warengruppenumsatz, Artikelumsatz, Stornobericht.
  • Best Price: Bei der Wahl eines Artikels wird der Beste Price der aktuell gilt von der Kassensoftware vorgeschlagen.
  • Bestellen: Filialbestellung. Die Filiale erhält einen Bestellvorschlag aufgrund von Abverkaufsdaten oder saisonalen Kriterien.
  • Bestellvorschlag: Erstellen und Berechnung eines Bestellvorschages nach verschiedenen Kriterien.
  • Bestand: Bestandsabfrage des gewählten Artikel. Der Bestand der Filiale und anderer Filialen wird angezeigt.
  • Bon ein/aus: Bondruck ein/aus schalten. Der Druckerstatus wird angezeigt.
  • Bon parken: Kassiervorgang im Hintergrund parken
  • Bonstorno: Bon aus Liste wählen oder Barcodenummer des Bon scannen. Stornovorgang eines gesamten Bons.
  • Coupon: Erzeugen eines Coupon-Bons am POS System
  • Erstversorgung: Kassensystem mit Stammdaten und Konfigurationen versorgen.
  • Eintrittskasse- Kassenanwendung mit Tickets wie Gruppenticket, Wochenticket, Mehrfachticket
  • Etikettendruck: Druck von Etiketten am POS. Ausdruck mit Etikettendrucker oder auf A4 Drucker.
  • EFT:  Zahlung mit Kreditkarte oder EC Karte. Voraussetzung Anbindung eines EFT- Zahlungsterminals.
  • Gebinde: Für die folgenden Artikel wird ein Gebindetyp gesetzt.
  • Filialkasse – POS System in einem Filialbetrieb, die an einem zentralen Server angeschlossen ist.
  • Filialkassensoftware – Softwarewanwendung, für ein Kassensystem, welches in der Regel offline arbeitet und im Hintergrund die Daten synchronisiert
  • Filialsoftware – Softwareapplikation in der Zentrale, welche mehrere Außenstellen / Filialen versorgt
  • Filialsteuerung, Filialmanagement benannt
  • Filialwarenwirtschaft – Warenwirtschaftssoftware für die Prozesssteuerung zwischen Zentrale- Lieferant- Filialen
  • Inventur:  Stichtagsinventur oder permanente Inventur. Zählung der Artikel zur Ermittlung des Bestands.
  • Journal: Anzeige des Kassenjournals. Wahlweise Druck des Kassenjournals.
  • Kassensoftware – Anwendungssoftware für Kassensysteme, die den Kassiervorgang abbilden
  • Kassensystem – einzelnes Kassensystem besteht aus Kassensoftware und Kassenhardware
  • Kassensysteme für Bubble Tea Shops – Kassensysteme für Bubble Tea Läden mit Druck von Klebeetiketten beim Kassiervorgang und Verkaufshandys
  • Kassenprogramm – entsprechend wie Kassensoftware
  • Kassensoftware für den Handel – Anwendungssoftware die den Kassiervorgang im Handel abbilden
  • Kassensoftware für die Gastronomie – Software die den Kassiervorgang in der Gastronomie abbilden
  • Kassensysteme für den Handel- Shopkassen, Ladenkassen, Kassen für Souvenirgeschäfte, Textilkassen
  • Kassensysteme für die Gastronomie in Restaurants mit Tischbedienung, Biergärten, Kantinen, Schnellrestaurants
  • Konto: Geldtransaktionen am POS, die nicht in den Warenumsatz fließen. Beispiele: Abschöpfung, Einlage, Lieferant wird bezahlt.
  • Kunde: Adresserfassung Kunde mit Anschrift
  • Kundenbestellung: Erfassung von Kundenbestellungen am POS System, die Kundenbestellung wird beim Bestellen bei Zentrale bevorzugt behandelt.
  • Kundengruppe wechseln am POS
  • Kundenhistorie: Kunde wählen, Anzeige der Kundenumsätze am POS
  • Kundenkarte: Ausdruck der Kundenkarte am Kassensystem.
  • Lieferschein: Kunde erhält Ware auf Lieferschein.
  • Mitarbeiter anmelden: Anmeldung Mitarbeiter mit Code, Passwort, Transponder, Touchtaste oder Barcodekarte.
  • Mobile Kasse – POS System mit mobilen Endgeräten wie Telefonhandys z.B. für die Gastronomie oder für mobile Verkaufsstände.
  • Mobile Kassen findet man in:
    • Kantine mit Bestellsystem am Selbstbedienungsterminal
    • Restaurant mit Tischbedienung. Bestellen und Kassieren am Tisch mit Funkhandy und mobilem Drucker
    • Biergarten mit Funkhandy mit W-Lan Drucker und mobiles EC Terminal
    • Lager mit mobilen MDE Geräten und Workstation mit Funkscanner
    • Verkaufsraum mit Kasse und Funkscanner, EC Terminal. Mobiler Table PC für Beratung
    • Mobiler Verkaufswagen mit Funkhandy und mobiler Bondrucker. Datenübertragung mit UMTS über Internet
  • Museumskasse:Kassensoftware für Museen mitTicketdruck für
    • Einzeleintritt, Mehrfachticket, Familienticket, Jahresticket, Gruppenticket, Tagesticket, Wochenticket
  • Nachlass: Eingabe eines Artikelnachlass in Betrag oder Prozent
  • Parken: Parken des aktuellen Bons und nach Abschluss des Folgebons wieder aufrufen
  • Positionsstorno: Die letzte Position oder die markierte Position auf dem Bon wird storniert.
  • Preis: Der Preis des markierten Artikels kann geändert werden in Prozent oder Betrag.
  • Preisebene: Wechsel der Preisebene eines Artikels
  • Postenrabatt / Artikelrabatt: Dem markierten Artikel wird ein Rabatt hinzugefügt
  • Posten binden: Gleiche Artikel mit unterschiedlichen Mengen werden auf einem Bon zusammengefasst.
  • Preis ändern: der Preis des aktuellen Artikel ändern
  • Retoure: Erfassen von Retouren am POS
  • Rückware: Erfassen von Rückware am POS
  • Staffelpreis: vermindeter Preis ab Kauf einer bestimmten Menge
  • Tagesbericht: Ausdruck des Tagesumsatzberichtes an der Kasse.
  • Tagesabschluss: Bericht, welcher den Tag abschließt mit sämtlichen kummulierten Summen
  • Textilkasse- Kassenprogramm mit Spezialfunktionen wie Grössenabfrage
  • Ticketkasse – Kassensystem für Museen, Schwimmbäder, Veranstaltungen mit Eintrittstarifen
  • Tisch splitten: Artikel separieren und abrechnen.
  • Tisch umbuchen: Artikel auf einen anderen Tisch umbuchen
  • Total: Kassiervorgang wird abgeschlossen, alle Artikel sind erfasst, Zahlungsart wird eingeben
  • Wareneingang: Erfassung eines Wareneingangs am POS mit Eingabe des Lieferanten.
  • Warenausgang: Erstellung eines Warenausgangs am POS mit Eingabe des Kunden oder der Filiale
  • Umlagern: Umlagerungsart wählen (Filiale, Regal etc) Zielfiliale, Ziellager wählen, Datum eingeben, Artikel mit Menge eingeben, Ausdruck
  • Währung: Wechsel der Währung, optional in zwei Währungen kassieren je Vorgang
  • Z-Bericht: Tagesabschluss mit sämtlichen Verkäufen, Retouren, Gutscheinen entsprechend GDPdU

Was habe ich wegen der GDPdU für die Kasse zu beachten?

Kassensysteme und GDPdU

GDPdU„Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen“(GDPdU).

GDPdU bedeutet ‘Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen. Sie beinhalten die Vorschriften zur Aufbewahrung digitaler Unterlagen und zur Mitwirkungspflichtder gdpdu-kassensoftware-200x200Steuerpflichtigen bei Betriebsprüfungen. Es handelt sich dabei um eine Verwaltungsanweisung des Bundesfinanzministeriums. In ihr werden Regeln aus der Abgabenordnung und dem Umsatzsteuergesetz zur digitalen Aufbewahrung von Buchhaltungen, Buchungsbelegen und Rechnungen festgelegt.

Auch für die Kassensysteme der Restaurants und Gaststätten in Deutschland gilt jetzt die verpflichtende Verordnung der GDPdU. Sämtliche Kassensysteme müssen GDPdU konform sein. Alle Z-Berichte (Z = Zugriff), die die Betriebsprüfer des Finanzamtes laut GDPdU zwischen folgenden drei Arten des Datenzugriffs wie

  • unmittelbarer Lesezugriff (Z1),
  • mittelbarer Zugriff über Auswertungen (Z2) und
  • Datenträgerüberlassung in verschiedenen Formaten (Z3)

wählen können, sind bei Anfrage dem Finanzamt vorzulegen. Auch die Preisänderungen müssen in der Kasse protokolliert sein.

Tipp

  • Die GDPdU Auswertungen sind in der neuen ES Kassensoftware enthalten
  • Mehr Info GDPdU Portal

Die GDPdU ist eine Verwaltungsvorschrift zur Prüfung von Daten, die für das Finanzamts entscheidend sind bei einer Prüfung. Eine GDPdU Zertifizierung ist nicht möglich, siehe Punkt 17 des Schreibens des Bundesfinanzministerium.

NachfolgendeErlasse sind zu beachten fürKassensysteme:•  „Grundsätzen ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchungssysteme GoBS“ vom 7.07.1995, die den Zugriff auf digitale steuerrelevante Daten und die Prüfbarkeit von digital gespeicherten steuerrelevanter Daten thematisiert
• wurden erweitert um das Schreiben des BMF vom 26.11.2010 – „Zur Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften“, in denen die Speicherung von digitalen Daten insbesondere bei Bargeschäften und Einsatz von Kassensystemen geregelt wird.
• enthalten die Verwaltungsanweisungen zum Thema elektronische Betriebsprüfung aus dem Jahre 2001

Kassensysteme werden unterteilt in PC-Kassen/PC-gestützte Kassensysteme (Kassentyp 1) und elektronische Registrierkassen (Kassentyp 2). PC-Kassen/PC-gestützte Kassensysteme verfügen über ein Speichermedium sowie ein Betriebssystem.  Registrierkassen basieren auf einem herstellerspezifischen Betriebssystem und enthalten  nur ein flüchtiges Speichermedium.

Gemäß  § 147 Abs. 2 Nr. 2 AO sind Unterlagen i. S. d. § 147 Abs. 1 AO seit dem 1. Januar 2002 in maschinell auswertbarer Form aufzubewahren. Die Registrierkassen (Kassentyp 1 und 2) sowie die mit ihnen erzeugten Unterlagen müssen seit dem 01.01.2002 neben den “Grundsätzen ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoB S)” vom 7. November 1995 (BStBl I S. 738) auch den “Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU)” vom 16. Juli 2001 (BStBl I S. 415) entsprechen (§ 147 Abs. 6 AO). Die Feststellungslast liegt beim Steuerpflichtigen. Alle steuerlich relevanten Einzeldaten müssen vollständig und unveränderbar aufbewahrt werden. Eine Verdichtung ist unzulässig. Eine Vorhaltung der aufbewahrungspflichtigen Unterlagen in ausgedruckter Form (z.B. Bon) ist unzureichend.

Nach § 145 Abs. 1 AO, § 63 Abs. 1 UStDV sind konkreten Einsatzorte und -zeiträume der Kassen zu protokollieren und diese Protokolle aufzubewahren. Die Grundlagenaufzeichnungen sind je Registrierkasse getrennt zu führen und müssen aufbewahrt werden.

Folgende Daten müssen je Kassensystem nach den Vorschriften der §§ 146, 147 AO aufgezeichnet und aufbewahrt werden:

a) die Tagesendsummenbons mit den Mindestbestandteilen:

  • fortlaufender Nullstellungszähler (Z-Zähler)
  • nach Steuersätzen unterteilte Umsätze
  • Trainingsumsätze
  • Name des Unternehmers bzw. des Unternehmens
  • Datum des Abrufs
  • Zahlungsart (z. B. bar, EC-Cash, ELV – Elektronisches Lastschriftverfahren, Kreditkarte)
  • Entgeltminderungen
  • Sämtliche Barentnahmen, Bareinlagen, Kassentransit
  • offen ausgewiesene Summe der Korrekturbuchungen (z. B. Managerstornos und Nach-Stornobuchungen, Warenrücknahmen, Retouren)

b) tatsächlich geführte Kellner- bzw. Bedienerberichte (täglich, für jeden Bediener der Registrierkasse) und Stundenberichte
c) Einzelbons für Korrekturbuchungen abgeschlossener Bons (z. B. für Managerstornos und Nach-Stornobuchungen, Warenrücknahmen, Retouren),

  1. die Kassendaten sowie die notwendigen Strukturinformationen müssen in maschinell verwertbarer Form bereitgestellt werden.
  2. die zur  zur Kasse gehörenden Unterlagen müssen aufbewahrt werden, insbesondere die Bedienungsanleitung, die Programmieranleitung, die Programmabrufe nach jeder Änderung (u. a. Artikelpreisänderungen, Einrichtung von Verkäufer-, Kellner- oder Trainingsspeicher usw.), wobei deren Vollständigkeit durch fortlaufende Nummerierung und das Datum des Abrufs belegt sein muss, ebenso alle weiteren Anweisungen zur Kassenprogrammierung. Information der ES Kassensysteme

Welche Konten benötigt die Kassen, das Kassenbuch, DATEV

Info: Die meisten Kunden nutzen DATEV und den Kontenrahmen SKR03 (alt) oder SKR04. (neu) in Ihrer Bilanz.

Eine Bilanz hat Kontengruppen, in welcher die Konten gruppiert werden.http://de.wikipedia.org/wiki/Bilanz [^]

Insgesamt gibt es 0-9 Kontengruppen (Kontenklassen) in welche die Konten unterteilt sind. Die erste Ziffer gibt immer die Kontengruppe an. Ein Konto kann ein “Aktiv” oder ein “Passiv” Konto sein, je nachdem auf welcher Seite der Bilanz das Konto steht. Jedes Konto hat eine Soll Seite und eine Haben Seite.
https://www.wiwiweb.de/assets/courses/img/buchfuehrung/Aktiv-_und_Passivkonten.png [^]

Bei einem Aktiv Konto wie die Kasse stehen die Zugänge/Mehrungen auf der Soll Seite und die Abgänge/Minderungen auf der Haben Seite. Bei einem Passiv Konto ist das entgegengesetzt

Gebucht bzw. Kontiert wird immer “Soll an Haben an Passiv”. Wird nun an der Kasse Geld eingezahlt, dann erzeugen wir im Hintergrund einen Buchungsatz.
Beispiel:
1000,00 Euro Einnahme für die Bank. Wir benötigen 2 Konten, eins für die Kasse und ein Zwischenkonto, wo wir das Geld parken, bis es zur Bank gebracht wird.
Kasse= 1000 Aktivkonto
Geldtransit= 1360
Buchungssatz: 1000 (Soll) an 1360 (Haben) – 1000 Euro
(In diesem Beispiel kommt keine Umsatzssteuer vor, ansonsten muss der Betrag aufgeteilt werden.)

Zum Schluss muss sich immer die Aktiv Seite und die Passiv Seite aufheben, d.h. den gleichen Saldo in der Bilanz aufweisen

Kontogruppen,Konten sowie Steursätze, die mindestens hinterlegt werden in Maxstore sind. Konten werden hinterlegt für alle Stammdaten.

In dieser Reihenfolge legt der Kunden die Finanzen an (meist Global, kann aber auch je Filialebene sein)

Kontogruppen (Kontoklassen der Bilanz) –
Konten für die benötigen Vorgänge
Mehrwertssteuer (ist eigentlich falsche Bezeichnung- Umsatzsteuer ist richtig) mit entsprechendes Konto
Buchungsregeln (ist für z.B. Bargeld an Bank etc.) mit Konten
Zahlarten (Bar, VISA) – mit entsprechendes Konto
Kostenstellen mit Konto (wenn vorhanden)
Kostenträger mit Konto (wenn vorhanden)
EFT Konten – Sind Konten für die Zahlarten EC, VISA, Masterkarte
Konto Warengruppen – alle Artikel einer Warengruppen sollen einen Default Wert bekommen, wenn hier ein Eintrag erfolgt
Konto Buchungen – Wenn alles richtig gemacht worden ist und an der Kasse gebucht wird, dann erscheinen hier alle Buchungssätze – die man an DATEV übergeben sollte
Kassen Buchungen – hier sollte zu sehen sein: Kassenbuchungen, Buchungen in der Warenwirtschaft (z.B. Einkaufsrechnung buchen)
Konten werden hinterlegt bei fast allen Stammdaten

Konten die mindestens hinterlegt sein sollten

Kontengruppen SKR03
0: Anlage- und Kapitalkonten
1: Finanz- und Privatkonten
2: Abgrenzungskonten
3: Wareneingangs- und Bestandskonten
4: Betriebliche Aufwendungen
7: Bestände an Erzeugnissen
8: Erlöskonten
9: Vortrags- und statistische Konten

Konten für SKR 03
1000 – Kasse
1360 – Geldtransit
1361 – EC/Kreditkarten
1362 – Gutscheine
1365 – Debitor/Kreditor Verrechnungskonto
1776 – 19% MWST
1771 – 7% MWST
1476 – 7% VST
1471 – 19% VST
8400 – Erlöse 19%
8300 – ERlöse 7%
3400 – Wareneinkauf 19%
3300 – Wareneinkauf 7%
8100 – sonstige Einlagen
4010 – sonstige Kosten

Kontengruppen für SKR 04
0: Anlagevermögen
1: Umlaufvermögen
2: Eigenkapitalkonten
3: Fremdkapitalkonten
4: Betriebliche Erträge
5 und 6: Betriebliche Aufwendungen
7: Weitere Erträge und Aufwendungen
9: Vortrags- und statistische Konten

Konten nach SKR 04
1600 – Kasse
1460 – Geldtransit
1462 – EC/Kreditkarten
1463 – Gutscheine
4400 – Erlöse 19%
4300 – Erlöse 7%
3805 – 19% MWST
3801 – 7% MWST
5400 – Wareneinkauf 19%
5300 – Wareneinkauf 7%
4410 – sonstige Einlagen
6010 – sonstige Kosten
1405 – 7% VST
1401 – 19% VST
1461 – Debitor/Kreditor Verrechnungskonto

Wie kann ich die Kassensoftware freischalten?

Ich habe die Demoversion ausführlich getestet und möchte diese jetzt freischalten lassen.  Bitte geben Sie mir einen Freischaltcode. Bleiben die eingegebenen Einstellung und Artikel erhalten?

Antwort:

Die Einstellungen und Stammdaten bleiben erhalten. Für die Freischaltung füllen Sie bitte unser Formular „Lizenz“ aus:

Lizenz Kassensoftware freischalten

1. Klicken Sie auf den Button „Büro”Lizenz Kasse freischalten

2. Wählen Sie den Menüpunkt: „Hilfe/Support” – Lizenzverwaltung

3. Geben Sie die 6 stellige Installations-ID im Kontaktformular an

4. Sie erhalten einen Freischaltcode, welchen Sie in das Feld „Codeeingabe” eingeben”

Wir möchten Kassenbons für 4 verschiedene Firmen an einer Kasse erstellen. Ist das möglich?

Jede Firma hat eine eigene Steuernummer. Jeder Mandant/Firma benötigt eine eigene Kasse mit eigenem Tagesabschluss. Jede Kasse jederzeit geprüft werden können. Die Kasse darf nur einem Mandanten zugeordnet sein.

Wenn nur die Bons und Rechnungen unterschiedliche Logos haben, aber der Inhaber und die Steuernummer gleich bleibt, ist es unproblematisch. In der Kasse können verschiedene Formulare angelegt werden für Bon, Rechnung A4, Lieferschein. Die Formularausdrucke werden auf verschiedenen Button in der Kasse hinterlegt.

Wenn die Steuernummern aber unterschiedlich sind, wird die Kasse auf dem Windows PC 4x installiert. Es kann immer nur eine Kasse in Betrieb gehen. Die Vorgänge werden dann in unterschiedlichen Kassendatenbanken getätigt. Am Abend wird für jede Kasse ein Z-Abschluss getätigt.

Wie kann ich neue Artikel in der Kasse / Kassensoftware anlegen?

Verkaufsartikel „Neu anlegen“

Sie haben vier Optionen neue Artikel in die Kasse einzupflegen

  • Anlegen der Artikel unter Büro – Verkaufsartikel
  • Anlegen der Artikel über die Kassenoberfläche in der Schnellerfassung
  • Import der Artikel mit einer vorgegebenen Excel-Vorlage Verkaufsartikel_Vorlage_Handel
  • Erstellen einer Schnittstelle z.B. zu Ihrer Warenwirtschaft und automatischer Import der Artikel

Für jede der Methoden ist es erforderlich, dass folgende Daten eingepflegt sind in der Kasse:

  • Büro – Artikelgruppen / Warengruppen
  • Büro – Grundeinstellungen –Umsatzsteuersätze, z.B. 1=19% und 2= 7%

Anlage von neuen Artikel in der Maske Verkaufsartikel

Artikel in der Kasse anlegen

  • Die gelben Felder ins Pflichtfelder, d.h. diese Felder müssen für den Verkauf unbedingt angelegt werden
  • Artikelnummer = Pflichtfeld – hier tragen Sie eine beliebige Artikelnummer ein oder einen Barcode / EAN
  • Artikelgruppe = Pflichtfeld – wählen Sie eine Warengruppe aus der Liste aus
  • Hauptgruppe – Falls gewünscht werden die Hauptgruppen auf dem Tagesabschluss gedruckt
  • FIBU-Gruppe – Unbedingt erforderlich, wenn Sie das Kassenbuch führen möchten oder die DATEV Schnittstelle aktivieren
  • Bezeichnung = Pflichtfeld – Artikelbezeichnung bitte eintragen.
  • Normalpreis = Pflichtfeld – In der Regel wird hier der Standard Verkaufspreis brutto eingetragen
  • MWST% im Haus u. MWST% Außer Haus = Pflichtfeld – Wählen Sie die entsprechenden MWST Sätze aus
  • weitere Einstellung: Aktiver Artikel, Rabattfähig, SCAN
  • Jetzt können Sie den Artikel kassieren über die Artikelnummer oder den Namen. Alternativ können Sie über Artikelbutton einen Button auf die Oberfläche legen.

Anlage von Artikel in der Maske „Schnellerfassung“ auf der Kassenoberfläche

In der Schnellerfassung werden nur die wichtigsten Artikelfelder angezeigt. Für die Schnellerfassung benötigen Sie einen „Artikel Neu“.

  • Legen Sie im Büro – Verkaufsartikel – einen neuen Artikel an.
  • Der „Artikel Neu“ sollte folgende Voreinstellungen haben:
    • Artikelnummer oder Barcode
    • Artikelbezeichnung
    • Gruppe
    • Hauptgruppe
    • FIBU-Konto
    • MWST Satz Außer Haus, MWST Satz Innerhaus
    • Preis: 0,00
    • Aktiv
    • Freier Preis
    • Rabattfähig
    • unter Optionen aktivieren Sie bitte „Artikel neu anlegen bei  Buchung“
    • Legen Sie den Artikel über Büro-Artikelbutton auf die Kassenoberfläche

Sie können jetzt auf der Kassenoberfläche neue Artikel anlegen. Klicken Sie auf den Artikelbutton „Artikel Neu“. Dann erscheint folgende Maske für die Eingabe:

Artikel anlegen auf der Kassenoberfläche

Wie kann ich Bilder in der Kasse / Kassensoftware anlegen?

So legen Sie Bilder für Artikel an

Oftmals ist es nützlich Artikelbilder an der Kassenoberfläche anzuzeigen. Die Obst und Gemüseartikel sind meist Gewichtsartikel und die Preise ändern sich täglich. Damit die Kassierer den Artikel schneller finden sind Artikelbilder hilfreich. Ein Beispiel:

Kasse Lebensmittel

An diesem Kassenlayout für den Lebensmittelhandel ist eine Einbauscannerwaage angeschlossen. Die Artikel werden an der Kasse gewogen und in einem Display angezeigt. (Bei Anschluss der Waage an die Kasse wird das Gewicht direkt übertragen.) Der Kassierer wählt den gewogenen Artikel an der Kasse. Der Preis wird aufgrund des hinterlegten Artikelpreises sofort berechnet und im Bonfenster angezeigt. Damit die Artikelsuche schneller vonstatten geht, sind auf den Artikel in den Gruppen „Obst Waage“ und „Gemüse Waage“ Bilder hinterlegt.

Einstellungen für die Anzeige der Bilder im Kassenlayout

  • Legen Sie zuerst im Maxstore oder MaxstoreGastro ein Verzeichnis für die Bilder an, z.B. c:\Maxstore\BilderObstGemüse
  • Danach erstellen Sie die Bilder mit jpg.
  • Der Name der Bilder muss dem Namen des Artikel entsprechen, z.B. 4755.jpg (Apfel Elster)
  • Aktivieren Sie im Büromodul unter „Kasseneinstellungen“ im Reiter „Anzeigeoptionen“ die Funktion „Artikelbilder laden“
  • Zum Schluss hinterlegen Sie im Büromodul unter „Kasseneinstellungen“ im Reiter „Verzeichniss“ im Feld „Verzeichnis für Artikelbilder“ den Pfand für das Bilderverzeichnis. Beispiel c:\Maxstore\BilderObstGemüse

 

Beratung: Telefon 0241-20429

Wie lege ich Gutscheine mit Teileinlösung in der Kasse / Kassensoftware an?

Maxstore Kassensoftware Gutscheinmodul

  • Gutscheinmodul einrichten und bedienen
    • Mit dem Maxstore Gutscheinmodul können Sie Gutscheine mit Nummer vekaufen und als Zahlweg wieder einlösen
    • Das Gutscheinmodul erstellt je Gutschein ein Konto im Büromodul mit sämtlichen Umsätzen
    • Sie können einen separten Gutschein erhalten nach dem Bondruck
    • Wir liefern Gutscheinkarten auf Papier oder Plastik
    • Einstellungen „Gutschein Verkauf“ ohne ID-Abfrage – automatische Vergabe 
      • Legen Sie die Hauptgruppe „Gutschein“ und die Artikelgruppe „Gutschein“ an.
      • Verkaufsartikel – anlegen des Artikel mit der Bezeichnung „Gutschein Verkauf“
      • Einstellungen – Legen Sie alle gelben Felder an sowie
        • Artikel: Aktiv, Rabattierfähig und vergessen Sie die „Freie Preiseingabe“ nicht
        • Wenn Sie DATEV nutzen – weisen Sie unbedingt die FIBU Gruppe Gutschein mit einem Konto in den Erlösgruppen zu.
        • Klicken Sie auf den Button „Optionen“ und wählen Sie „Verwalteter nummerierter Gutschein“
      • Legen Sie den Artikel auf die Kassenoberfläche an (über Artikelbutton)
    • Einstellungen „Gutschein Verkauf“ mit ID (Sie möchten Gutscheine mit beliebiger Nummer/ID eingeben)
      • Legen Sie den Artikel „Gutschein Verkauf“ wie oben an
      • Zusätzlich wählen Sie in den Kasseneinstellungen Reiter “ Buchungsoptionen“
      • Aktivieren Sie das Kästchen “ Gutscheine mit ID“
      • Beim Verkauf der Gutscheine können Sie jetzt eine freie Nummer oder Barcode eingeben.
    • Einstellungen „Gutschein einlösen“ im Zahlfenster
      • Wählen Sie das Büro Modul und den Reiter: „Layouts“
      • Öffnen Sie das Kassenlayout „Zahlung“
      • Im Layout Zahlung werden 2 Button angelegt
      • Der erste Button heißt „Gutschein“. Legen Sie einen Button an und öffnen Sie mit einem Doppelklick auf die linke Maustaste den Designer.
      • Der Button Gutschein benötigt um damit zahlen zu können folgende Funktion – bitte mit dem Designer dem Button diese Funktion geben:
        • ntAction
        • bk Gutschein Mit Nummer
        • im Textfeld – Gutschein eintragen
        • siehe auf Bild
      • Legen Sie im Kassenlayout „Zahlung“ ein Anzeigefeld für den Gutschein an, die Einstellung ist wie folgt
        • ntGutschein Summe
        • bkDefault
        • siehe Bild
      • Speichern Sie das Kassenlayout und verlassen Sie die Kasse. Wenn Sie Änderungen am Kassenlayout vorgenommen haben, benötigt die Kasse einen Neustart
    • Kassieren: Verkauf von Gutscheinen
      • Wählen Sie den Artikel „Gutschein Verkauf“ und geben Sie einen freien Preis ein
      • Falls Sie die Einstellung: Gutschein mit ID aktiviert haben, erscheint beim Verkauf ein Eingabefester für eine freie Nummer
      • Geben Sie hier eine freie Nummer oder einen Barcode ein
      • Dann die Zahlart wählen (Bar oder EC).
      • Der Bon wird gedruckt mit Angabe der Gutscheinnummer
      • Für das Einlösen des Gutscheins bentötigen Sie die Gutscheinnummer – also aufbewahren
      • TIP: Sie können auch Teileinlösungen tätigen, solange bis der Betrag des Gutscheins verbraucht ist.Gutschein Verkauf
    • Kassieren: Gutschein einlösen
      • Geben Sie im Bonfenster ein Verkaufsartikel ein oder scannen Sie einen Artikel
      • Wechseln Sie in das Fenster „Zahlung“
      • Wenn Sie mit Gutschein zahlen möchten, wählen Sie den Button „Gutschein “ an
      • Im Bonfenster erscheint das Gutscheinzahlfenster mit den Feldern
        • Gutschein ID – Bitte die Gutscheinnummer eingeben und mit Enter bestätigen
        • Wenn Sie mit Enter bestätigt haben, dann erscheinen folgende Informationen
          • Info
          • Verkaufswert des Gutscheins
          • Verkaufsdatum des Gutscheins
          • Aktueller Wert des Gutschein
        • Wichtig: Wenn Sie mit Gutschein bezahlen möchten, klicken Sie unbedingt auf den Button „Buchen“.
        • Im Feld neben dem Button „Gutschein“ erscheint jetzt die Summe, die vom Gutscheinkonto abgebucht wird.
        • Bestätigen Sie Vorgang mit Bon und die Verkaufsartikel werden mit dem Gutschein bezahlt.
    • Das Gutscheinkonto
      • Jeder Gutschein erhält beim Verkauf ein Gutscheinkonto. Das Gutscheinkonto finden Sie unter
        • Büro
          • Finanzdaten
            • Gutscheinkonten
        • Die Gutscheinkonten enthalten folgende Informationen:
        • Linkes Fenster (Anzeige aller Gutscheine)
          • Nummer des Gutscheins, Code, Kontostand, Datum, Bezahldatum, Kommentar
        • Rechts Fenster (Ausgewählter einzelner Gutschein)
        • Nummer, Code, Datum Zeit, Betrag, Kassenbon, Zahlweg, Text
      • Bei Klick auf Report oder detaillierte Report erhalten Sie eine Auswertung über die erstellten Gutscheine
      • Sie können ein Zeitraum wählen (Datum von / bis) für die Auswertung
      • Weitere Auswahlmöglichkeiten: „Abgerechnete Anzeigen“ oder „Nur unbezahlte“

Auf Wunsch erhalten Sie bei uns vorgedruckte Gutscheine (Papier oder Plastik). Beratung 02841-9490581